Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1769)

Lassclischc 
Wttty- und Lominercten-Zeitung. 
Mit Hoch-Fürstlich Heßifcheni gnädigsten kk.IVU.L6IO. 
,769. 
Jahr. 
35 
Stück. 
Montag den 28— August. 
Citatio Edictalis. 
Demnach Christoph Fischbach, von Altenbursla hiesigen Amts gebürtig, welcher, vermöge Kirche«, 
buchs, den 2nen Nov 1689. gebohren, seit gobis 40 Jahren von seinem Geburtsorte hinweg 
und sich in die Fremde begeben, und bishero, alles Nachforschens ohngeachtet, dessen Aufenthalt 
nicht ausfindig gemacht werden können; dahero dessen Kinder auch Enkel um Verabfolgung seiner 
Nachlassenschasst nachgesuchet. Alß wird gedachter Christoph Fischbach dergestalten xcr- 
emrorie hiermit ciriret, daß er Freytags, den29ten Septembr., indem ihm 14 Tage vor den er< 
sten, 14 Tage vor den zweyten, und 14 Tage vor den letzteren percmronschen i'ermi» bestimmt wer 
den, vor hiesigem Fürst!. Amte erscheinen; oder in dessen Entstehung sich gewärtigen solle, daß er 
pro Mortuo declariri, und dessen Nachlassenschasst seinen Kindern auch Enkel, ohne weitere LLlitio« 
verabfolget werde, vccrerum Wannfried, den 7 Inn. 1769. 
Verpacht-Sachen. 
r) Es soll das Freyadeliche Gnth die Abgunst, bey Trendelburg, instehenden Petri 1770., mit allen 
dazu gehörigen', verrinevrien, auf 6 Jahre verpachtet werden. Die Conditionen sind zu Wülmersen, 
bey dem Herrn Major von Stockhausen, zu Carlshaven bey dem Apotheker, Hr. Albrecht, wie 
auch zu Cassel, beydem Kanff u. Handelsmann Hr. Jager, zu vernehmen. 
2) Es sollen die auf Martinitag dieses Jahrs in Pacht vacant werdende Herrschassrliche Fischereyeu 
auf der Fulda, welche von dem hiesigen Mühleuwehr und der Ahnaberger Schleuß? anfangen, und 
unten auf der Hannoverischen Gränze sich endigen, an einen oder zwey Bestäudere, ander 
weit verpachtet, und des Eudes I^rminus Licicacionis, Dienstag, den I2ten nächstkommenden 
Monaths Septembr. aufFürstl. Kriegs, und Domainen-Cammer abgehalten werde,?, welches hier 
durch bekannt gemacht wird, damit diejenige, welche darauf zu biethen Lust haben, sich alsdann 
des Vormittags daselbst einfinden, nach Vernehmung der Pachtconditionen ihr Geboth thun, und 
darauf das Weitere erwarten mögen. Cassel, den 8. Aug. 1769, 
Jförftl- Oess Briegö, und vomainev- Cammer daselbst.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.