Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1769)

а) Es werden hiermit sämtliche, des hießigen Bürgers, Stephan Gottlieb Wenderolhs und dessen 
Ehefrauen, Barbara Elisabeth, geb. Flick, wie auch deren Sohns, des Schönfärbers, Johann 
Christian Wenderolhs Credites, welche an denenselben Foderungen haben, hiermit cirirt und vor, 
geladen, indem auf Donnerstag, den 24ten August schierskünsstig, fab Prejudicio angesetzten Ter 
mino, auf hießigcm Fürst!. Stadtgerichte, in Person oder durch gnugsam Bevollmächtigte, zu er- 
scheinen, ihre Credit zu liquidsten, und, nach Einsicht des Status A¿Hvi & Passivi, wenn gütliche 
Vorschläge nicht anzunehmen, das Weitere zu gewärtigen. Witzenhausen, den 13. Jul. 1769. 
Verkauf-Sachen. 
1) Es soll Ioh. Conrad Bohlen Wohnhaus und dahinter befindlicher Garten, desgleichen noch ein 
Garten, audes Greben Jordans Erden und Christoph Müller, sodann i Acker Erbland, in der 
Guderoder Grund, an Georg Bohlen gelegen, 1 und 1 viertel Acker beym Hospitalbusche , au 
Ehren Schmaltz Erben, und 7 achtel Acker auf der Driest, an Henrich Lotzen, zu Zwergengelegen, 
in Termino Montags den 2tenOctobr., anden Meistbiethenden verkausst werden. Diejenige nun' 
so daran etwas zu fodern, oder darauf zu biethen gesonnen, können sich alsdann, und zwar zu frü 
her Morgenszeit um 9 Uhr, vor Fürst!. Amte allhier einfiuden, ihre Nothdurfft und Gebothe ad 
Protocollum geben, worauf sie das Weitere zu gewärtigen haben. Ziereuberg, den 18. Jul. 1769.' 
2) Nachdem, ad instantiam des Stadt Fähndrich Hatzfelds Ehefrauen allhier, zum Verkauff ihrer 
Behausung allhier, in der Unterneustadt auf dem Kirchhofe, zwischen dem LinneuweberEbert, und 
Brauer Nolten, gelegen, anderweiter Terminus Licitationis, auf Donnerstag, den i7ten August 
schierskünsstig prassigstt worden; Alß wird solches zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, damit die, 
jeuige, welche auf sothaue Behausung zubieten gesonnen, sich bemeldeten Tages, Morgens um 
9 Uhr, auf hiesigem Rathhause einfinden, und, auf das gethane mehreste Geboth, des Zuschlags 
gewärtigen können. Signatum Cassel, den roten Jul. 1769. 
Bürgermeister und Rath daselbst. 
z) Es wollen der verstorbenen Wittib Mänteln Erben folgende Garten verkaufen : i) einen an der 
Weinberger Straße gelegen zwischen dem Veckermsir. Pflüger und dem Weisbinder Leimbach, dar 
auf bereits 150 Rthlr. geboten, 2) einen kleinen Garten vor dem Ahnaberger Thor im Frantzgra- 
den gelegen, zwischen den Hanmannischen Erben und dem Burggraf Wilke, und sind hierauf 125 
Rthlr. geboten worden. Ferner auch, 1 «• 1 halb- Ack. Land an der Kirchdietmolrischen Straße, 
an dem Raihsverwandten Hr. Kretschmar und dem Kalckbrenner Schmoll, als darauf bereits 40 
Rthlr. geboten sind. Wer nun ein Mehrers geben will, kan sich bey denen Erben oder bey dem 
Vormund Mstr. Gruneberg melden. 
4) Es sollen des Henr. Chr. Schnegelsberg und dessen Ehefrauen, zu Rothendittmol, folgende Grund 
stücke, als: i) Ihr Haus und Hofreyde, 2) 2 Hufen Land, 3) 2 Acker Erbland, in dem 
Möllerwegesfelde gelegen, 4) i Acker Erbland, an Johannes Spohr und Jacob Rüdiger gelegen, 
5) Eine Wiese, in der neuen Wiese gelegen, ex Ossicio an den Meistbiethenden öffentlich verkausst 
werden. Wer nun daraufbiethen will, der kann sich in dem dazu ein- für allemal, auf den 3'itea 
August schierskünsstig, anberahmten Licitations-Termin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel 
den 8. Jun. 1769. 
5) Es will des Grenadier Grillmanns Ehefrau allhier, auf erhaltenes vccrctum alienandi, ihre vor 
dem Paradeplatz, zwischen den Salusschen Erben und Sporermstr. Häring, gelegene Behausung, 
an den Meistbiethenden verkauffen, und sind bereits 3500 Rthlr. darauf gebothen worden. Wer 
nun ein mehreres zu geben gesonnen, wolle sich bey ihr, in obgedachter Behausung, melden. 
б) Es sollen des Caspar Viehmann, zu Niederzwehren, folgende Grundstücke, als: 1) Haus und 
' Hofreyde, am Greben Siebert, 2) Eine Hufe Land, so dem Stifft Kanffungen zehendbar, . 3) 
eine Viertelhufe Land, so Gnädigster Herrschafft zins- und zehendbar, ex Officio, an den Möist- 
biethenden öffentlich verkausst werden. Wer nun daraufbiethen will, der kann sich, in dem dazu 
ein-für allemal, auf den 2zten Sept., anberahmten Lidtations-Termin, auf hiesigem Landgericht 
angeben. Cassel den n. Jul. 1769. 
7) Nachdem Hochfürstl. Regierung, auf geziemendes Ansuchen der Gebrüder Vnltejus und resp. He 
ren curatoris allhier, mir, znm frevwilligen Brrknnff ihrer geweinschafftl. Grundstücke, «ls r) des 
in
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.