Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1769)

&A ( 3°9 ) Mi'- 
au Bernd George Schöning , z viert. Ack. auf der Hümmfchen Burg an Hr. Dnch und stn'nem 
Bruder Conrad, 3 acht. Ack- Garten auf der Löffelburg an feinem Schwager Theken; zu bieten ge- 
fonnen, Vormittags von 9 Uhr au, auf hiesigem Stadtgericht einfinden, ihr Gebot thun, und die 
Meinstbietende des Zuschlags und der Adjudicaron gewärtigen können. Hofgeismar den 19. 
Junii 1769. 
5) Es wollen die Krienertifche Majorennen Erben und deren Vormund der Brauer Eckhard Doll, 
folgende Grundstücke verkaufen, 1) eine Wiese, die 4 und 5 achtel Acker 5 Ruthen hält, an dem 
Waldauer Fuswege und denen Herrschaftl. Wiesen gelegen, 2) eine Wiese welche z viert Acker 5 
Ruthen hat, zwischen dem Hr- Negierungsrath Möller und dem Nathsverwandten Hr. Kretschmar 
gelegen, und sind auf beide 620 Rthlr. geboten worden. Wer nun ein Mehreres zu bieten willens, 
wolle stch bey denen majorennen Erben, oder deren Vormund Eckhard Doll selbst, melden. 
6) Nachdem Hochfürstl. Regierung auf geziemendes Ansuchen derer Gebrüder Vultejus und relpecr. 
deren Curatoris alhier mir zum freywilligen Verkauf ihrer Gemeinschaft!. Grundstücke als i) des 
in hiesiger Obersten Marktgaße zwischen dem Sattlermstr. Schneider und der Wittib Reitgeldin der 
legenen Wohnhauses, sodann 2) eines Stück Zehendbaren Landes vor dem Möllerthor an der O» 
bervellmarischen Straße und der Scher,ckbierstanne, ohngefchr nt. 1 viert. Ack- haltend, undendl. 
Z) deren Guths zu Wolfsanger cum pertinentiis, Commission ertheilt, und dann zn sothanemVer- 
sauf an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung in Ansehung derer ersten beyden Stücke auf 
den 2. Aug. a. c. wegen erjagten Guts aber, wovon immittelst bey derer impetrante» Mandatario 
Hr. Regier, kroc. Ermamo die nähere Nachricht einzuhohlen, ñufden2Z.Aug.TetminusIicitationisvoñ 
Commissionswegen angesetzt worden, so wird solches zu dem Ende hierdurch bekant gemacht, damit die 
jenige, welche auf bemerkte Grundstücke zu bieten gesonnen, alsdann Vormittags io Uhranfhiesiger 
Französischen Canzley erscheinen, ihr Gebott thun und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen können. 
Cassel den 20. Junii 1769. I. F. Scheffer. vig. Commissionis. 
7) - Es will des verstorbenen Metzgermstr- Schmolls nachgelassene Wittib ihr in der Obersten - Gaße 
an dem Schuhmachermsir- Zülch und dem Brauer Menkel gelegenes eigenthümliche Wohnhaus; 
sodann ihren vor dem Todtenrhor an dem Hr. Licentiat Fischer und des Weisbindermstr. Hiben- 
thal gelegenen Garten, wie auch bey der Reißberger Schanze gelegene 4 u. r halb. Ack. Land 
verkaufen u- ist bereits aufdas Haus 2000 Rthlr- u- auf den Garten 150 Rthlr- gebothen worden. Wer 
nun ein mehrers zu geben Lust hat; kan sich bey ihr selbst melden. Es kan auch ein starkes Ca 
pital auf dem Hause stehen bleiben. . 
8) Es sollen des Einwohners Johannes Beyers zu Friemen, nachbenahmte Grundstücke als ein 
Haus, Scheuer, Stallung undHofrayde, sodann dessen geschlossenes Hufengnth in 49 u. 1 viertel 
Ack. Land, 4 u. r viert. Ack- Wiesen u. 5 u- 1 halb. Ack- Triesch bestehend, in der FriemerFeld» 
marck gelegen , so alles an das Adeliche Haus v- Bntlar Lehn- Dienst-und Zinsbar, von Commis 
sion* wegen an den Meistbietenden verkauft werden Und wird dieses zu dem Ende hiermit öffentl. 
bekant gemacht, damit diejenigen, so dieses Guth mit Haus und Hofreyde an sich zu kaufen geson 
nen, sich in dem hierzu angesetzten Termino licitationis den 12. Aug. a- c. zu Friemen in des dasige« 
Verwalters Wohnung Vormittags von robis 12 Uhr vor der Commission einfinden, ihr Gebor 
thun imöiierpliis Licitante der Adjudicaron gewärtigen könne. Bischhausen den 18. May »769. 
I. Kleinhaus, vigore Commissionis* 
p) Auf von Hochfürstl. Regierung zu Cassel fernerweit erlaßeuen Befehl, soll voll Co*- 
missions wegen das in hiesigem Amte zu Wichdorf gelegene von Bentheimische Guth cum per- 
linentüs, bestehend in einem Wohnhaus<nebst zwo Scheurett und Stallung zur Helste, etliche UN» 
vierzig Acker Land, wovon die Hälfte gut, die andere Hälfte Mittelmäsig und schlecht ist, ein Ack. 
Garten und 11 Ack. Wiesen, 67 Ack. Waldung nebst dem Stück, der Hamm genannt, fer 
ner die kleine Jagd , ein Teich und zween Vehältere, so dermalsten trocken, Sonnabend den 26. 
Aug. schierskünftlg aberweit an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung verkauft werden; Wer 
«un solches zu erkaufen Lust hat, kan stch beregten Tages von früh Morgens 9 bis 12 Uhr auf hie 
siger Amtsstube einfinden , sein Gebott thun und nach Befinden der Adjudicaron gewärtigen- Wö 
be» annoch weiters bekam gemacht wird, daß nur solche liciwncea admitow werden sollen, von
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.