Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1769)

Í»Á (291 ) 
iiem groserr verschlossenen Kellet', Platz für Holtz zu legen, auch Hofraum, so gleich oder aufMi- 
chacli zu beziehen- 
ir) Es will die Wittib Foletn'en in der Unterneustadt ein Logis vermiethen, und kau so gleich bezo 
gen werden. 
1Z) Bey Mr. Guyot vor der Esplanade in Nro. 25 ist die erste Etage nachstkunftigen Michaeli zu 
vermiethen. 
Personen, so Dienste suchen. 
1) Ein junger Mensch, welcher Französisch sprechen, schreiben und rechnen kan, suchetDienste in einem 
Kaufmansladen oder sonsten bey einem Herkn. 
2) Johann Jacob Hübenthal ans Frankenhayn, Gerichts Veilstein, sucht als Schreiber bey einem 
Herrn anzukommen. 
3) Eine Frauensperson welche in der französischen Sprache sowohl, als in der deutschen geübt, sucht 
Dienste als Mamsell bey Kindern. 
Bediente , so verlangt werden. 
r) Es wird alhier in eine Handlung die in Ehlenwahren bestehet, ein Lehrbursch welcher ohngefehr 
14 bis 15 Jahr alt ist verlangt, und kan derselbe auch sogleich angenommen werden. 
2) Es sucht Jemand in eine kleine Haushaltung eine Magd , welche mit guten Attestaten versehelt. 
dlotiñcationesvon allerhand Sachen. 
i) Einem ehrsamen publico dienet hiermit zur Nachricht, das von Kayserl. allerhöchst verordneter Com- 
' Mission wegen, auf nächstkommenden Montag über 3 Wochen, als den 26. dies, und folgende Tage, 
Vormittags von io bis 12 und Nachmittags von 2 bis 5 auch nach Befinden bis 6 Uhr,in dem dahiesigeu 
v- Görtzischen Burgsitz verschiedene zu der Freyherr!, v. Görtzischen Verlassenschaft gehörige Effecten 
und Haus-Mobilien , au gebild und glattem Linnen, auch Garn und Flachs, Vertwerk, Vorhänge, 
Teppich und Madratzen, Tischen, Stühlen, Schranken und andern Holzgerathe, wie ferner Zinn, Ku 
pfer, Meßing, Blech und Eiseugeschirr,Porcellain, Glas und Enler-anch etwas Lederwerk, nebst einer 
Parnegebundener Bücher und anderem mehr, in öffentliche Steigerung gebracht und an den Meistbie 
tenden entweder gegen vaare Zahlnffg des ganzen sogleich abgegeben, oder aber gegen Abgabe eines drit- 
tentheils noch 5 Tage lang in Verwahrung behalten, und sodann gegen Nachzahlung des Rests ohne 
Anstand verabfolget werden sollen. Homberg den 1■ Iunii 1769. 
3- P Krafft Actuar. Commifsionis. 
r) Bey der Wittib Bröckelmannin auf der Oberneustadt alhier ist irr Commission zu haben: Porim 
giestscher schwarzer Rübensaamen; die Schale der Rübe ist schwarz wie an einem schwarzen Retr 
tig, das Fleisch aber ist zarr und Schneeweis, an Geschmack übertreffen sie alle Arten von Rur 
• den; Ferner auch Maylandischer gelber Rübensaamen, davon die Rüben dnrchgehends gelb, sich 
trocken kochen, nicht minder auch von gutem Geschmack sind und sich ohne Pelzig zu werden, indas 
spate Frühjahr hallen : Das Pfund Saame von einer wie von' der andern Sorte kostet i Rthlr. 
t8 Ggr. Bey dem Conducteur Hr. Tielepape zu Wabern ist dessen gleichfals zu bekommen- 
z) Bey Hr. Philipp Stumpffiu der MüUergaße sind 5 Stück Ringauer gute Gewächse, wie auch 
frische weisst Franzweine, Pontac, Muscatenseckt und pctir Bourgogneim billigen Preis zu haben. 
4) In der Calckhofischen Eckbehansung auf dem Brinck, ist eine Partie Früchte zu verkaufen, und 
zwar das Viertel Weitzen, zu 5 Rthlr., Korn, zu 3 Rthlr., Gerste, zu 2 Rthlr. und Hafer zu 
1 Rthlr. iv Alb. 8 Hlr. 
n) Bey Hr. Hofbuchhändler Hemmerde alhier, wohnhaft am Steinwege in Hr- Schönickels Behau 
sung, sind nebst vielen andern, auch folgende neue Bücher zu haben, als Piecis du Siede de Louis XV. 
par Mr. de Voltaire 2 Vol. gr. 12. Geneve 769 I Rthlr. Histoire da Miss. Beville traduire de 1 ’ Auglois 
2 patries 8 769 20 Ggr. Büschings, A. F. Magazin für die neue Historie und Geographie M.K. 
' dritter Theil 4. Hamburg 769. 2 Rthlr- 8 Ggr. Stahls , I.F. algemeinesOeconomiscbes Forst-Ma 
gazin 12. Band gr. 8- 769. 18 Ggr. 1' Albert moderne ou nouveaux secrets eprouvés et licites, gr. 12
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.