Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1769)

( 173 ) ^5 
ehren, und wegen der zu treffenden Einrichtung das Weitere mit ihm zu verabreden. Und da sein 
Hauptwerk mit ist , in Wachs nach dem Leben zu bossiten, so wird er auch denen Liebhabern damit 
aufwarten. Desgleichen offerier er seine Dienste mit einer neuen Art von sehr schöner und unge- 
wohnlich dauerhafter Verguldung auf höltzern Rahmen , rc- so sich von Zeit zu Zeit von allem 
Schmutz, ihrer Schönheit unbeschadet, wieder reinigen und abwafchen, mithin lange Jahre coa- 
lerviren laßt, gegen sehr billige Zahlung. 
5) In des Gold Fabriquant. Hr. Wagners Behausung sind in Commission zu haben, frische einge 
machte Nürnberg. Essiggurcken in Faßgen- 
6) Es hat Jemand etliche Fuder gutes Heu zu verkaufen- 
7) Im Faßgen, in der Castenalsgaße, logirt ein Mann, welcher gute Mittel und Rath die Wantzen 
aus Betten und denen Wanden zu vertreiben weis , um einen billigen Preiß. 
8) Es sollen Montags den lyten dieses, und folgende Tage, allerhand Meubles und Effecten an 
Schrancken, Bettspannen, Mannskleidungen, Bettwerk, Zinn, Kupfer, Messing, auch Tisch- 
Leib-und Bettleiuen, an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung verauctioniret werden, und 
können die Liebhabcre sich am erjagten und folgenden Tagen Nachmittags präcise 2 Uhr in des 
Brauer Menken Behausung, in der Oberstengaße einfinden. 
9) Ein eisern Ofen steht zu verkaufen. 
10) Bey dem Buchdrucker Hr. Estienne am Markte alhier sind nachfolgende Bücher zu haben. i) 
Stapfers Grundlegung zur wahren Christlichen Religion, Hersfeld, 1757 3 Theile, L 3 Rthlr. 
2) Brockes Irdisches Vergnügen in GOtt, Hamburg, 1727 gebunden in braun Leder, 9 Theile, 
L 7 Rthlr. z) ej. Bethlehemitischer Kindermord, und die Jahreszeiten, mit Kupfern, ibid 2 $f). 
gebunden, 2 2 Fl. 
11) Eine neue Repetiruhr , so alle 8 Tage aufgezogen wird, das Datum, Secunden, Minuten 
und Stunden zeigt, das Glockenspiel in 6 Stücken nach verschiedenen Melodien spielt, soll für 
50 Rthlr. zu 1 Rthlr. Einsatz, ausgessielt werden. Diejenigen Herren, so mitzuspielen Belieben 
- tragen, wollen sich auf der Ober-Neustadt beym Hr. Finck melden, der auch auf Begehren die Uhr 
produciren wird. 
12) Es hat des verstorbenen Hrn. Geheimd. Regierungs Rath Riess nachgelassene Frau Wittib , den 
ihr Eigenthümlich zustehenden, vor dem Ahnaberger Thor, zwischen dem Kaufmann Hr. Strube, und 
der Wittib Kjockin gelegenen Garten , für eine gewisse Summe Geldes verkauft ) wer nun daran 
etwas zu pratendiren oder naher Käufer zu seyn vermeynet, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
13) Es hat die Fr- Oberstin v- Germann Ihren großen Garten, gegen Hochfürstl- Meyerey über ge 
legen , um eine gewisse Summa Geld verkauft, wer daran zu präteudireu, oder Näherkäuffer 
vermeint zu seyn, kan sich Zeit Rechtens melden- 
14) Es hat der HuthfabricantHr- Köhler und dessen Ehefrau ihr ererbtes am Markt ander kleine» 
Herrngasse, zwischen dem Gurtlermstr. Forstmann und dem Bandermstr- Schröder gelegene Eck 
haus, um eine gewisse Summe Geldes verkauft; wer nun etwas daran zu fordern hat, oder naher 
tu seun vermevnet, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
nemlich Dienstag 
mt&m SLL»dLI"Tagsa^an^.m.; S° wirds°-ch-sdem»E. 
«iSÄiSÄsSaSf» 
5*R J>° .©«WfMin&irdSLgifcn.VrtC»ÄÄMiMÄÄ 
Stucke zum genauesten haben wolle- Als : i) Ein Thäler von Ja ut De * äT 
' ’■'äi.’ÄjSSitÄcSsSr SWBÄäggsSs
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.