Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

( 92 ) 
biethenden gegen Saar- und cassamäßige Bezahlung verkauft werden sollen, weswegen sich dlejeni, 
gen, so ein oder das andere zu erstehen Willens seyn mögten, sich obgemeldte Tage in dem Bauco- 
Haus einfinden können- Cassel den 24. Febr. 1768- 
jo) Es bat jemand einen grossen Kleiderschrank von eichen Holz mit 2 Thüren und z verschlossenen 
Schubladen zu verlassen. 
10) Es hat Hr. Dalwig seinen für dem Müller-Thor im Steinwege gelegenen Garten um eine gewisse 
Snmma Geldes verkauft, wer nun naher Käufer zu seyn oder feilsten etwas daran zu prätendiren 
vermeynt, kan sich Zeit rechtens melden- 
J2) Es macht der Weinhändler Herlrich Stumpf bekandt, daß bey ihm in der obersten Gasse, in des 
Hrn. Leonhards Behausung allerhand Sorten extra gute Weine, nicht nur ins Ganze, sdiidern auch 
Bonteillenweis in und ausser dem Hause um civile Preiste zu chaben sind. 
13) Dcr Weinhändler Iacobi hat in seinem Garten vor dem Weinbergerthor eine Quantität Kirschen- 
Zwischen - Pflaumen und dergl. Stämme! zu verlassen. 
14) Es sind dahier aus einem gewissen Gartenhaus verschiedene Effecteii, worunter eine neue Axt und 
Barte, auch ciu Vorrath ganzer und halber Thielennägel, sodann 4 neue verdeckte Schlösser von den 
Thüren gerissen und entwendet worden- Wem solches zu kauffen komt, oder Nachricht davon geben 
kan, wolle solches demHofBuchdrucker Schmiedt gegen einen Rccompens anzeigen. 
15) Bey der Wittib Mantel hinterm Marstalle ist Heu, der Centner i fl. zu verkaufen. 
*6) Es hat jemand grosse Kaufmanns-Regale nebst Ladenbank zu verkaufen. 
17) Die Wittwe Pfaffin in des Drechslermstr- Schweigers Behausung in der Schäffergasse hat drey 
englische Tische zu verlassen. 
*8) Bey dem Fenstermacher Mstr. Weber in derWildemannsgasse sind zu haben Weinbouteillen 100 
Stück z Rthlr. 29Alb. 4Hlr. Libsches Tafelglas i Kiste 8 Rthlr. 20 Alb. wie auch Libsche Spiegel 
scheiben und böhmisches Tafelglas, Wein-und Biergläser um billigem Preiß. 
29) Es sind ein halb Dutzend grün überzogene Stühle wie auch eine gelb angestrichene und völlig be 
schlagene wohl conditionirte Hansthüre zu verkauffen- 
20) Auf dem Ledermarkt bey dem Handelsmann Grimmel sind wie gewöhnlich wieder frisch angekom 
men diverse Sorten von grossen Blaten, Braunschw. spitzen Holländis. Cyprischeu und Englischen 
Blumenkohl- und andern Gartensaamen, wie auch gute Zuckererbsen um civilen Preis zu haben. 
21) Zu der Casselis. 9ten Lotterie 2ter Classe ist die Nro. 8934 verlohreit gegangen, es wird dahero 
bekannt gemacht, daß, wer gedachte Nummer gefunden, keineswcges den darauf fallenden Ge 
winnst ansgezahlt bekommen, sondern dem wahren Eigenthümer zugestellt werden soll. 
22) Rach Witzenhausen wird ein Rathsdiener, welcher ausser der freyen Wohnung auch ein schön 82. 
lat-ium an Geld und Korn bekomt, verlangt. Wer also zu dieser Stelle Lust hat, der kan sich je 
ehender je lieber allda einfinden und das weitere vernehmen. 
33) In dieser bevorstehenden Ober-Neustädter Messe auf dem grossen Meßplatz in der Boutique Nro. 
25 unter der neuen Gallerie ist bey denen Hrn. Gebrüdern Ludwig von hier zu haben, alle Sorten 
Bettzwillig sowohl holländischen zu ij- fünf Viertel, sechs Viertel, neun Viertel, zehn Viertel, eilf 
Viertel zwölfViertl. breit, wie auch Bettbarchet zu und sechs Viertl. breit , weisser breiter Futter- 
barchet, feiner holländischer Bettbarchet 6 Viertl. breit, alle Sorten 5 Viertl- und 6 Viertl. breit 
weiß Linnen, wie anch rothgestrift und gewürfelt Franzlinucn, Canevas gestrieft, Zittauer Bild 
werk zu Servietten, Taffelservice in unterschiedener Sorte und Güte, cattune und zitzerne gestöpie 
Bettdecken für 1 und 2 Personen, Cattune und Zitze, neue Desseins von Tapeten, nebst Bettfer 
dern zu unterschiedlichen Sorten, dreyerley Sorten Pflaumenfedern nebst mehrern Artikeln von 
Waaren, alles um die billigsten Preise. 
24) Der Kauf- und Handelsmann Seris Bemand allhier in Cassel macht bekannt, daß er in seiner 
Boutique Nro. i6 auf dem Meßplatze die Waaren von der Hersfelder Leinenmanufactur in bevor 
stehender Messe verkauffen wird; Auch sind solche Waaren nach der Messe bey ihm in seinem La 
den am Marställer Platz sowohl im Abschnit als ganzen Stücken in sehr billigen Preisen zu bekom- 
iw»; nemlich allerhand Sorten blaue und weisse wie anch verschiedene gesteifte und gegitterte Lei 
nen 
*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.