Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

( 7 *) 
tag den r-tett May fchierskünftig, als welcher ein für allemal pro Tcfmiao barzu bestimmet ist, 
vor hiesigem Stadt-Gericht Morgens 9 Uhr angeben und sein Gebott thun, sodann auf den letzte» 
Glockenschlag der 12 Uhr dessen Adjudication erwart«». 5^». Cassel den riten Febr. 1768. 
r Ex Commifllone Seaatus, I. F, Koch. 
17) Den 7. Merz und folgende Tage r. c. soll in des Beckermstr. Günthers Eckbehausung aus hiesiger 
Ober-Neustadt gegen dem ehemaligen J.D. Prinz Maxim. Hause über, eine Anction von theologisch- 
juristisch- medicinisch- historisch- philosophisch- und andern lateinisch- französisch- und deutschen Bü 
chern, desgleichen Landcharten, einigen Mahlereyen und mathematischen Instrumenten gehalten wer 
den, und ist der gedruckteCatalogus von erjagten Büchern bey Hrn. Buchhändler Valelcur alhieram 
Steinwege ohnentgeldlich zu haben. 
J8) Es ist zu Wehlheyden ein wohlgebautes Hauö und Garten, welches zur Wirthschaft oder auch 
zu einem Landguth sehr bequem angelegt ist', zu verkaufen. Der Gastwirth Schnchard zu Wehl 
heyden gibt davon Nachricht. 
19) Es wollen die Hellmuthischen Erben ihr ererbtes Haus in der Wildemannsgasse zwischen dem 
Weinhändler Hrn. Grummell und dem Seilermstr. Arnold gelegen, an den Meistbietenden verkau 
fen, und sind bereits 74oRthlr. darauf gebotte» worden, wer nun ein mehreres zu geben Willens 
der wolle sich in benahmten Hause bey den Erben melden. 
20) Nachdem Ioh. George Lecken Erbländerey zu Ehrsten, als: i und 1 halb. Acker beym Francken- 
teiche zwischen George Hartman» und dem Wege gelegen, i Acker im Kalenbeck an Johannes Gen- 
ten, Reí. i halb. Acker beym Pflugwege gelegen, in Termino Montags den iZten April öffentlich an 
den Meistbietenden verkauft werden soll; Als haben diejenigen, so daran etwas zu fordern oder 
darauf zu bieten gesonnen, sich alsdann und zwar zu früher Morgenszeit um 9 Uhr vor Hochfürstl. 
Amte allhier einzufinden, ihre Nothdurft und Gebotte »6 xrorocollum zugeben Ünd darauf das wei 
tere zu gewärtigen. Zierenberg den 4ten Febr. 1768- 
ai) Es soll des Ioh. Conr. Götten Erbländerey zu Zwergen, als: 1 Acker ans dem Hauedaer Grund, 
zwischen Johannes und Johann Henrich Wagener, i halb. Acker vor den Meggen Aeckern au David 
Fülling und Anna Magdalena Lotzin, 1 Acker beym Spithalerbusche am Durgermstr. Kvhlhep und 
dem Hofgeismarischeu Kastenland, z Viertl- Acker znGuderoda an Henrich Lotze und Johannes Is 
raels Rd. z Viertl. Acker daselbst am Schulmstr. Israel, ein Theil von der Ebickswiefe oben hinauf 
flösset auf Johannes Wagners Wiese, 2 Acker zu Guderoda an Johannes Jordan und dem Hofgeis- 
marischen Kastenlande, 1 und 1 halb. Acker hinterm Wattberge durch den Ostheimer Weg, zwischen 
Johannes Wagener und Johannes Köhler gelegen, sodann z Achtel Hufe Land, so dem Hu. von Spie 
gel heurbar,lll Termino Montags den iZtenApril schierskünftig an den Meistbietenden verkauft wer 
den. Diejenigen nun, so daran etwas zu fordern oder darauf zn bieten gesonnen, können sich als 
dann zu früher Morgenszeit um 9 Uhr bey Fürstl. Amte allhier einfinden, und ihre Nothdurft und 
Gebotte ad prococolium geben, worauf sie das weitere zu gewärtigen haben. Zierenberg den zten 
Februar 1768. 
22) Nachdem Ioh. Conr. Bohlen eine Viertel Hufe Land, die Bohlenhufe genannt, zu Zwergen sodann 
folgende Erbländerey, als: ein Acker auf der Hohenwiese an George Henrich Wagner jun. ein 
halb. Acker auf der Hohenwiese an Henr. Loße, 1 Viertl. Acker auf der Trieß an Henrich Wiegand, 
und i Viertl. Acker aus der Kleybreite an Balthasar Bohlen Erben gelegen, in Termino Montags 
den iZten April an den Meistbietenden verkauft werden sollen; Als haben diejenigen, so daran et 
was zu fordern oder darauf zn bieten gesonnen, sich alsdann zn früher Morgenszeit um 9 Uhr vor 
Hochfürstl. Amte allhier einzufinden, ihre Nothdurft und Gebotte ad prorocoUum zu geben und dar 
auf das weitere zu gewärtigen. Zierenberg den 5ten Febr. 1768. 
V. Vermieth-Sachen. 
s) In der Wildemannsgasse in einem gelegenen Hause sind die 2 untersten Etagen, jede besonders 
oder beysammen zu vermiethen und auf Ostern zn beziehen: bestehend in 4 Stuben, davon Z tape 
ziert und mit 2 Alkoven, 6 Kammern, davon 1 tapeziert, ein verschlosseiM Gang, r Küche, Speist- 
Kammer, KM, V»de»WhStMi>sror4Pi«rde- „ , 
s) Nahe
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.