Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

Lassclische 
WWW und Lommercien-Zeitung. 
WWWWiMWWWZKWZKWOWZKZKM 8ZZWMWW!LM 
Mit Hoch-Fürstlich Heßischem gnädigsten PfUVILEGlO. 
Montag den ig‘- December. 
Citatio Edictalis. 
LV^achdem der in O&evUtfingett wohnhaft gewesene Johann Georg Anstermühle heimlich entwichen, 
mvo sv ■Diele Trhnlven naehyrlcrlsen hat, vatz LurG»n Heringes Activ- Vermögen kündbar Uf 
bersteigen , und dahero der Coacurs proceks erkant worden; Alß werden dessen sämmtliche Credko. 
res zum Iteu 2ten und zten mahl hiermit edzcraliter ckirer,inTcrmino peremrorio Dienstag den I4ten 
Februarii 2 . 5. 5ub prLjucücio pr-ectu6 , vor dem Adelichr von Malsburg. Gerichte alhier entweder 
in Person oder durch gnugsam Bevollmächtigte zu erscheinen , ihre Credka zu verisiciren und dar 
raufrechtlichen Bescheids zu gewärtigen. Der ersagte Austermühl aber soll sich binnen solcher Zeit 
ebenfalls wieder einfinden, und sich seines unerlaubten Austretens wegen hinlänglich justisiciren , 
oder in dessen Entstehung gewärtigen, daß mit ihme nach der gnädigst ernannten Verordnung 
verfahren werdeV R- W- Breuna den i4ten November 1768. 
2) Nachdem der in Wettesingen wohnhaft gewesene Schneider Johann George Schäfer Jim. heim 
lich entwichen und so viele Schulden hinterlassen hat, daß solche mit seinem sehr geringen Ver 
mögen nicht gäntzlich zu tilgen sind, und dann dahero der Comurs,- procefs erkannt worden: Alß 
werden dessen Creditores und zwar zum Iten 2ten und ztenmahl hiermit edictaUrcr ckiret, in rerr 
mbo pcremtorio Montag den lzten Februarii 2. f. lud pr-ejudicio pr-ccluli vor dem Adelich von Ca» 
lenbergrund von Malsburg. Gesamt-Gerichte zu Wettesingeu entweder in Person oder durch ge 
nügsame Bevollmächtigte zu erscheinen, ihre Credka ju verisicireit, nnd daraufNechtlichen Bescheids 
zu gewärtigen. Der ersagte Schäfer aber soll sich binnen solcher Zeit ebenfals wieder einfinden , 
und sich seines unerlaubten Austretens wegen hinlänglich jnstifidmt, oder in dessen Entstehung 
gewärtigen, daß mit ihme nach der gnädigst ernannten Verordnung verfahren werde V. R. W. 
Breuna den i4ten Novembr. 1768. 
Verpacht-Sachen. 
i) Nachdem der hiesige Raths-Keller, nebst der dabey voritzt gelegten Stadt-Commis, beydes beste 
hende, in einer geräumigen , zur vollkommenen Wirthschaft, sehr wohl -pritten Wohnung, mit Hof- 
Raum, Stallung, und benötigten Kellern zum Weinlager, in äebimung undVersellung, sowohl 
< ‘ ins
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.