Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

sHÂà C 4r6 ) gWî 
finden, ihre Nothdurft und Gebote ad protocoikim geben-- und darauf das weitere gewärtigen- 
Ziereuberg den 7ten October 1768. 
Fi) Es wollen die Humburgische Erben ihre Behausung Mischen dem Fruchtmesser Koch und der 
Wittib Schweinebraden, verkaufen, und sind bereits z8» Mthl darauf geboten worden, wer nun ein 
Mehrers zu bieten gesonnen, der wolle sich bey der Wittib Schweinebraden, oder bey dem Dorr 
mund Hr- Steinmann am Töpfeumarckt melden. 
22) Nachdem Johannes Jordans Senior eine viertel Hufe Land zu Zwergen, sodann 1 Acker Erbland 
in der Keimsgrund an Ehrig Fnlling, imd dem NiedermeisserischeN Holtze gelegen, wie auch z-achr 
tel Acker Wiese im Kampfe an Hans-Henrich Jordan und Philipp-Bohle, und 1 virt. Acker bey 
der Dieckswiese an Wilhelm Dartscheer und Conrad Götte gelegen m Termins Dienst, den Zten 
Januar 3. 5. össentl. an den Meistbietenden verkauft werden sollen. Als haben diejenigen so daran 
zu fordern oder darauf zu bieten gesonnen, sich Morgens 9 Uhr vor Fürstl- Amte einzufinden, ih 
re Nothdurft und Gebot 26 protocolium zu geben , und das weitere zu gewärtigen. Zierenberg 
den i7ten Octobris 1768. ' 
33) Es sollen der Anna Catharina Wimmelin von Welheiden folgende Grundstücke, als i) ihr Hans 
und Hof an Christoph Umbach- 2) eine Hufe Land, so Gnädigster Herrschaft zehend-und dem Hrn. 
Decano Rnppel Zinsbahr, z) i virt. Hufe Land so obigem Zins- und Zehendbahr, ex ollicio an 
den Meistbietenden össentl- verkauft werden, wer mm darauf bieten wil der kann sich in dem da 
zu ein für allemahl auf den i6ten Januarii schiers künftig anberaumten licitations-Termin auf hiesi 
gem Land-Gericht angeben. Cassel den iten November 1768. 
14) Es sollendes Philipp Dippels von Hohenkirchen folgende Grundstücke als 1 u. ein halber Acker Erö- 
Land auf der Altspur an George Neusells Rel. ein halb. Acker im Pfassenhohl au Nicolaus Engel 
brecht, ein halb. Acker ans dem alten Felde am Greben Pflegiug gelegen, cx officio <ui den Meist- 
bieten den össentl. verkauft werden, wer nun darauf bieten wll, der kann sich in dem dazn ein 
für allemahl auf den i6ten Januarii schirskünstig anberaumten licitations Termin auf hiesigem 
Land- Gericht angeben. Cassel den Zten November 1768. 
35) Es soll des Johann Henrich Heusnerzu Simmershausen seine halbe Hufe Land, so Gnädig 
ster Herrschaft Dienst-und dem jederzeitigen Prediger daselbst Zins- und Zehendbahr ist, cx offitio 1 
an den Meistbietenden össentl- verkauft werden- Wer nun darauf bieten wil, der kann sich in 
dem dazu ein für allemahl auf den 2vteu December schiers künftig anberaumten licitations Termin 
auf hiesigem Land-Gericht angeben. Cassel, den 26tcu September 1768. 
16) Es wil des Hr. Stadt- Fahudrichs Hatzfelds Ehe-Frau ihr in der Unter-Neustadt auf 
dem Kirchhof zwischen dem Leiuewebermeist. Ebert und dem Knopfmacher Nolte gelegene Behau 
sung au den Meistbietenden verkaufen. 
17) Es wollen der Johannes Lahr und dessen Ehe-Frau zu Heckershausen ihre sämmtliche Güter , 
als 1) i Hufe Land, welche 23111 halb. Acker Land, 2 Acker Wieseuwachs u. 2 Acker Garten hält, 
2) Eine Hufe. Landes, so 27 u. ein halb. Acker Landes, u. 2 Acker Wiesenwachs halt, bepdekGnadig- 
fier Herrschaft. Zins- und dem Herren v. Scholley Zehendbar. 3) Ein Wohnhaus ltebst Scheuer, 4) 
Ein Brandeweins-Haus nebst Stallung und dazu gehörigen Instrumenten, 5) i Baumgarteu am 
Hause gelegen, woriunen sich 180 Obstbaume befinden , und an der Ackerzahl 5 Acker halt. 6) 5 und 
i virt. Acker Erbland, 7) i Acker Erbwiese, beyde Zinsfrey, 8) 9 u. i halb. Acker Rottland, 
endweder beysammen oder einzeln an den Meistbietenden dergestalt verkaufen , daß der Käufer 
eines jeden Grundstückes voll dem Kauf- prctio zuforderst die darauf hastenden Schulden an den 
drecsirorem abtrage. Wer nun darauf zu bieten gesonnen, wolle sich bey den Verkäufern melden. 
18) Es wollen nuumehro die Reymüllerische Erben, da die^jorenncn Geschwjstere36divisioncmPro 
vocirt, Uji- Dçv.t>m WeiubergerBarriere gelegenes Haus zusammt dem Garten unter gewissen Con- 
ditiouen für ein annehmliches Gebot aus freyer Hand verkaufen, und find darauf bereits 620 
Rthlr. Cassa- Geld geboten, wer nun ein mehreres zn bieten Lust hat, wolle sich bey der Wit- 
,. iib Lr. Nepmnllerill Mbtt 0bee Nenststdt welben. ...
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.