Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

«Ws ( 411}) iWs 
dt Materialien zu emssloyren gewlllet wären) verkauft werden sollen; So wird solches de« publicohier- 
durch zu dem Ende betaut gemacht, damit diejenigen, welche entweder fothane Hauser bis künfti 
ges Früh-Jahr zu miethen oder solche zu kaufen und zu anderwärtigem Gebrauch aufeigene Kosten ab 
zubrechen Lust haben, sich a Dato an binnen 14 Tagen bey Fürst!. Ober Bau-Amt melden, und das 
weitere darunter vernehmen mögen- Cassell denzi. Octobr. 1768. 
z) Es hat Jemand das noch sehr gut Couditiouirte Buch, Florini Hanß Vatter genannt, so aus r 
Theil, und jeder derselben in2 Banden in Folio bestehet, und von verschiedenen-besonders Oeconomi- 
fthen Sachen handelt, welche mit sehr vielen Kupferstichen und Rechtsanmerckungen über jede Ma 
terie versehen, gegen einen sehr billigen Preist zu verlaßen. 
4) Es ist amSontage alsdeu 2Z.Octobr. auf der Ober-Neustadtein schlichter silberner Degen mit einer 
schwachen Scheide,wovon der Griffstarck gewunden , und an der Scheide der Haken fehlt, diebischer 
Weise entwendet worden- Wer hievon in der Buchdruckerey Nachricht zu geben weis, hat; Rth zu 
gewärtigen und sein Nahme soll verschwiegen bleiben. 
5) Herr Nittershaussen hat 30 Pf. guten alten Brannschweig. H-pffen a 7 Pf. vor 1 Rth. zu verkauftem 
$) Den 23. Octobr. a- c. Abends 8 Uhr ist zwischen Saudershausen und Vettenhauftn, gegen Cassell zu 
eine silberne Engl. Taschen-Uhr mit 2 silbern Gehäusen benebst stälernen Kette mit unterschied!. Ber- 
locks verlohren , wer solche gefunden,wird gebetengegen i l-omsssor Recompens solchedemHriLi- 
centiat Faber oder Apotheker Keller einzuhändigen. 
7) Bey Hr.I.F. Hewmerde, Gnädigst privilegirten HofVuchhäudler alhier, sind nebst vielen andern, 
. auch folgende neue Bücher zu habe», : als, Darmstädters, A- Erstlinge oder Versuch Poetischer Wer 
ke Cassell 1768. 6 Ggr. Ernesti I- A. ^rclurolvAia liccraria gvo maj. 8 Ggr. Lebensbkschreir 
düngen jetzrlebrnder u. neuerlich verstorbener Göttesgelehrten u- Prediger in den K Preuß Landen- 
i. Theil. gr 8vo Halle8Ggr. Boysens,F. E. allgemeines historisches Magazin z. u. 4. Theil gr.8v<> 
Halle iRthl. ^Ggr- Achneykundige Abhandlungen herausgegeben von dem Colligio derAertzteinLon- 
den. Aus demEngl übersetzt v. C Christ. Krausen i Band gr- 8^0 Leipz.avGgr. Idris, ein Heroisch- 
Comisches Gedicht in 5 Gefangen vom Hr. Wieland. gr 8^» Leipzig 16 Ggr. Der Frau v. Beaumont 
t«hrreiches Magazin für Arme, Handwerkslente, Gesinde und Leute? auf demLande, nach deutscher Art 
eingerichtet v.I. I. Schwaben 2Theile 8- Leipz. 14 Ggr- Geschichte eines patriotischen Kaufmanns 
8- 8 Ggr. Langens,S-G. Sammlung gelehrter tt.frenndschastl. Briefe i. Theil 8- Halle 18- Ggr. 
8) Es hat Jemand einen großen mit wilder Schweinshaut überzogenen Neise-Coffre, nebst einem Kistgen 
von eichen Bohlen, mit Eisen beschlagen, auch einige Musicalische und andere Bücher zu verkauften- 
£) Es will dieFran Wolfin in der Mittelgasse die von ihrem verstorb. Vatter, Johann Michael Wit- 
cke ererbte Sporerarbeit von allerhand Sorten Reitstangen , Steigbügel und Sporen, einzelen 
oder heysammen, gegen baare Bezahlung verkaufen. 
10) Der Schloßermeister Götte, der bishero seine Wonnng in der untersten Druselgaße gehabt, hat 
selbige nnnmehro bey die grvßeKirche m des Sattle Meist. Wageners Behaußung verändert- Er bit 
tet alle und jede, so bey ihm haben und wollen arbeiten.lassen, ihm ihren ferneren u. beliebigen Zu 
spruch zu gönnen. 
11) In der Müllerstraße in des Hr-EskuchenBehaußniigstehteinschwartzbrauner; Jähriger Wallach, 
eine halb verdeckte Reise-Chaise, ein leichter Wage vor zwey Pferde zu gebrauchen, nebst zwey neuen 
Hintergeschirren, zu verkauften- 
12) Beym Handelsmann Hr. Hagen, an der untersten Entengaß Ecke wohnhafte, sind Faßgen von et 
wa 40 Pf- frische holländ. Butter, 5 Pf bunte Marseiller Seifte, 6 n 1 virr. Pf. Valencer Marideln', 
6u. i halb Pf. und ProvencerOel 4».i viett. Pf. vor einen Rth.weiße Wachslichter, zu 15 Alb. 6 Hll. 
das Pt. benebst verschiedenen anderen Waaren mehr, in billigen Preisen zu haben. 
1z) Bey dem Kauf und Handelsmann Hr. Johann Philipp Wiederhold , wohnhaft au der Fuldabrücke 
in der Hrn. Gebr. Collins Behausung, ist zu baden: seine Martiniq. und Surinam. Coffebphnett, 
feiner und weißgelber auch hellgelber Eaudrs, feiner Canarien- Rafinat- und Meliszucker, 
feine Thee-Pecco , Thee-Chanson, Thee - Eongo, feine und ordinaire Thee Hayssan und Kay- 
ftr- Thee, Muscatenblumen, Mnscatennüsse, Raqclem, langer Caneel, schwarzer Pfeffer und 
Nelkenps ffcr, Ingber, kleine und grosse Rosinen, Valencer-und Krachmandeln, Carol. Reis und 
Perlciigerste, Fadeunnochl, Holland. Chocoiade, achtt beschlagene und ohnbeschlagene Spanifthe 
- ‘ ' ' SÄfJ
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.