Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

t 382 ) 
2) Es soll das Herrschaft!. Vorwerk Franckenhansen mit denen dazu geschlagenen Wilhelmsthaler Gü- 
thern, Amts Grebenstein, von Petritag künftigen Jahrs an, anderweit verpachtet, und des En 
des ^eriniour.l«!c!rLttoÄs Donllerstag den 1. Decembr. l>. a. aufFürst!. Kriegs-und Oornainen Cam- 
mer abgehalten werden, welches hierdurch bekannt gemacht wird, damit diejenige, welche zu dieser 
Pachtung Lust haben, sich alsdann des Vormittags allhier einfinden, in Ansehung ihrer Vermögens- 
rrnd sonstiger Umstände, besonders daß sie Ackerverständige und hinlängliche Camion zu leisten 
im Stande seyen, obrigkeitliche Attestata, ohne welche niemand zur dicicarion gelassen wird, produ- 
cire», nach Vernehmung der Pacht Condiüonen ihr Gebott thun und darauf das weitere erwarten 
mögen. Cassel den 7 Octobr. 1768- F- 45 . Kriegs- un£ Somarnen-Lammer daselbst. 
3) Der Frau Oberstin von Germann Garten , nebst Wohnung und Stallung, so unter dem Wein 
berge gegen Hochfürstl- Meyerey über gelegen, ist anderwärtig auf Petri zu verpachten. 
4) Zufolge ergangenen gnädigsten und grg. Befehls,von Hochfürstlicher Kriegs- und Dcmainen- 
Cammer, soÜ das bishero in Administration gestandene Herrschaft!- Vorwerk zu Wallenstein, von 
Petri des nächsikünstigen Jahrs, auf 6 Jahre wiederum verpachtet werden, und ist dazu Terminus 
iiciranonis <ffif künftigen Donnerstag den 24. Novembr. vor hiesigem Amte anberahmct worden. 
Diejenigen nun, so dieses Vorwerk zu pachten Lust haben, können sich alsdann des Vormittags vor 
hiesigem Amte angeben, Obrigkeitliche Attestata wegen ihres bisherigen Verhaltens, und daß sie 
die Landwirthschaft verstehen, auch die erforderliche Camion zu stellen im Stande sind, produdren, 
und nach Vernehmung der Pacht Condüioueti, welche auch vorhero dahier einzusehen sind, ihr Ge 
bott thun, und darauf das weitere erwarten. Homberg den 3 Octobr. 1768. 
5) Nachdem die 3 jährige Pachtzeit des privikegirten Wein- und Brandeweins Schancks in der Stadt 
Milsungen mit dem letzten Mattii 1769 zu Ende gehet, und der Magistrat gesonnen ist solchen 
Schank auf andere 3 Jahre gegen hinlängliche Camion unt> anticipando zu bezahlenden Jahrs-Pacht 
zins hinwiederum an den Meistbietenden zu verpachten, auch ein für allemal der 30. Novembr. 
schierskünftig jum Lidtations-Termin bestimmt seyn soll; So wird ein solches hierdurch bekannt ge 
macht, damit diejenige, welche auf diese Pachtung zu bieten und solche zu erstehen willens sind, der 
' * regten Tages früh um 9 Uhr auf dem Rathhaus erscheinen, sich alsdann und vorher des näheren 
erkundigen, worauf der Letzt- und Meistbietende nach Befinden den Zuschlag erwarten kan. Sign. 
Milsnngen den 1. Octobr. 1763. 
6) Es will der Herr Kriegs- und Oomaineu-Rath Ries sein dieustfteyes zur Waldau ohnweit Cassel 
gelegenes Guch von Petritag künftigen Jahrs an anderweit verpachten, worzu die Condition bey 
ihm oder in seiner Abwesenheit beym Hr. Cammer-Arcbivario Wüst einzusehen und zu erfragen sind. 
Den eigentlichen Tag der Verpachtung hat derselbe auf Mittwochen den 16. des nachstkommenden 
Monats Novembr. angesetzt, in welchem diejenige, welche dies Gmh zu übernehmen Lust haben, 
des Vormittags sich in seiner Wohnung melden mögen. 
Citatio Creditorum, 
j) Es ist zwar von Hochfürstl- Hess. Regierung zu Cassel der vom Denstadtischen Curarore Bürger 
meister Thiele allhier zu Vermeidung eines Concursts vorgeschlagene und von denen am 17. Dec- 
a. p. allhier erschienenen Denstadtischen Creditoribus acecptitte gütliche Vergleich, vermittelst gnä 
digsten und Hochgrg. Rescripti »om 19. m. p. apprebiret; zugleich aber mir weiter committiret 
worden, um mehrerer Sicherheit willen sämtliche Creditores ad liquidandum crcdita anforderst edi- 
etalicer und peremtorie cüiren, und sodann diesen Vergleich völlig zuberichtigen und zu vollziehen. 
In Gefolg dessen dann werdenhiermit alle diejenigen, welche an dem verstorbenen Universitäts-Vogt 
Denstadt oder dessen Hinterbliebenen Kindern Forderungen haben oder zu machen vermeynen, auf 
Donnerstag den 27. Octobr- schierskünftig derogestal t edictaiiter citiret, daß sie alsdann entweder 
in Person oder durch gnngsam Bevollmächtigte, des Morgens um 8 Uhr vor hiesiger Commiffio« 
erscheinen, und ihre Credita und Forderungen gehörig liquidsten, widrigenfalls aber gewärtigen, 
daß sie damit schlechterdings pradudirci werden sollen- Borcken den 4. Aug- 1768. 
Vig. Commissionis, I. P. Kehr. 
2) Wir Bürgermeister und Rath zu Cassel thun und fügen hiermit zu wissen, wasgestalten Wir ad 
wttsomm des hiesigen Kramer Nievlans Havipe, gegen den nnter dem M' v, Donopischerr Jm 
- ' " • "• tglittrie
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.