Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

ÍWW* C z66 ) 
zwischen Ehren Wagners Rel. und Philipp Jager len. Dreyzehn Sechzehntheil Acker vor den Strö- 
Herteichen im Luckelnholle, zwischen dem Pfarrland und Ioh. Henrich Kersting. Drey ein Achtel 
Acker 7 Ruthen vor den Lohwiesen, zwischen Henrich Brenll und einem Geismarischen Stück, 
k) Vraachfeld Ao. 1768. Vier dreyzehn Sechzehntheil Acker 5 Ruthen auf dem Waldwege, zwischen 
Henrich Erdbeck und Claudi Schmitt. Ein ein Achtel Acker 4 zwey Drittel Ruthen auf dem kleinen 
Anger oder Schindeberg, zwischen Bürgermeister Gain und Ioh. Henrich Kersting. Drey Viertel 
Acker 4 Ruthen auf der Silberkanle, zwischen Stephan Wageners Rel. und dem Triesch. Ein drey 
Achtel Acker bey der Langenhecke, zwischen Ehren Kochs und Ioh. Günthers Erben. Zwey drey 
Viertel Acker über den Hoppenhöfen, zwischen Henricus Müller und Conductor Ieppen- Neun 
Sechzehntheil Acker 2 Ruthen zu Obernhalzen vor der Laune, zwischen Conrad Kackel und dem Ro- 
senthalifchen Lehnland. Fünf Achtel Acker r Ruthen daselbst durch den Weg, zwischen Cour- Kackel 
und Andreas Reumann- 6) Eine Viertel-Hufe Stadt-Erb-Hufenland, darinn gehören: a) an 
Wiesen: Drey Achtel Acker vor Niekelskampfe, an Bürgermeister Kanngicßer b) Land im Win- 
terfelde Ao 1763. Ein neun Sechzehntheil Acker 2 Ruthen unter dem Trendelburgerwege. Ein hal 
ber Acker 6 eine halbe Ruthe auf dem Sandfelde. Drey Viertel Acker vor der Ochsen Landwehr, 
c) Sommerfeld Ao. 1768. Ein halber Acker 7 Ruthen im Haberbeck. Ein halber Acker 6 Ruthen 
daselbst. Ein drey Viertel Acker in der Heyde. 6) Vraachfeld Ao. 1768. Zwey ein Achtel Acker 
4 Ruthen in der Mühlenbreyde. p Sieben Achtel Acker 4 Ruthen daselbst an Weidemanns Erben. 
-Dienstag, den uten Oct. schierskünftig an die meistbietende auf dem Nachhause invoco Grebenstein 
verkauft werden. Wer also von solchen Stücken zu kaufen Lust hat, kan sich in praRxo den uten 
Oct. Vormittags um 9 Uhr auf hiesigem Rathhause eiufinden, sein Gebot thun, und hat meistbie 
tend bleibender nach Befinden gegen Cafsenmasige Erlegung des ücitati der Adjudicaron zu gewärti 
gen. Grebenstein den i. Sept. 1768- 
*2) Es wollen die Appelische Wittib und Erben ihren vor dem Todten-Thor am grünen Wege zwischen 
dem Riemermstr- Machmer und Beckermstr. Semmler gelegenen Garten an den Meistbietenden ver 
kaufen und sind bereits in Cassa - Mehrung 140 Rthlr. darauf gebotten worden; Wer nun eiuMeh- 
reres zu geben gesonnen, der wolle sich bey demHr. Stadt- Acuario Valer allhier in der Unter-Neustadt 
in des Rathsverwandten Hr.Bechts Behausung melden. Cassel den 27. Sept. 1763. 
3) Es wollen des verstorbenen Krämer Siemens und der verstorbenen Frau Capital« Hatzfeld hin 
terlassene Erben ihre allhier in der obersten Ziegengasse, zwischen dem Bürger und Hufschmitt Vo- 
geley und der Wittib Kochin gelegene Behausung, verkaufen, und sind bereits ino Rthlr. in Las. 
ta-Wehrung darauf gebotten; Wer nun denen Minorennen zum Besten ein mehreres zu geben ge 
sonnen, der wolle sich bey vorhin gedachtem Hrn. Stadt-Actuario Baier melden. Cassel den 27. 
Eeptembr. 1763. 
4) Es wollen des verstorbenen Handelsnadler Mart. Heirckels Erben ihre an der Wildemanns-Gasse- 
Ecke, zwischen dem Handelsmann Hr. Hellmuth und dem Seilermstr Arnolt gelegene Behausung, 
an denMeistbietenden verkaufen, und sind über vorige izoa Rthlr. 25 Rthlr. mehr, und also über 
haupt 1325 Rthlr. darauf gebotten worden; Wer'nun ein mehreres zu geben willens ist, der wolle 
sich in besagter Behausung bey den Erben selbst, oder bey dem Vormund dem Kaufmann Hr. Schmitz 
auf dem Graben melden- 
5) Es will der Canzellist Hr. Staubsand und dessen Ehefrau, geb. Riefchin, ihre auf dem Pftrdemarkt, 
zwischen dem Huffchmidtmstr. Köhler und Bierbrauer Wetzesteins Erben gelegene Behausung, nebst 
dazu gehörigen Wirthschaft, zur goldenen Taube genannt, an den meistbieteudeu verkaufen. 
s) Es sollen des Nicolans Müllers zu Wahlershausen sämtliche Güther,als: i) Hans undHofnyde 
nebst Scheuer, an Ioh. Uloth gelegen. 2) Eine Erbwiefe vor dem Kuhberge » 5 Acker, zwischen 
Nic. Enbell und der Kohlbahne gelegen. 3) EineErbwiefe, die Kuppelwiefe genannt, an Eberh. 
Henkelma im und der Gemeinde. 4)0'« und ein halber Acker Erbland im Heidefelde, an I. H. Trink 
haus und Nicolans Müller gekegen. 5) Ein Acker Erbland im Heider, an Nicolans Kornrnmpf 
nnd Henrich Heusner. 4) 4 Acker Erbland auf der Helleubahue, am Förster Spilluer und Ioh. 
. Müller gelegen. 7) Ein halber Acker Erbland im Hauptfelde, der Anwänder genannt, an Nie. 
Kornrnmpf gelegen. 8) Ein halber Acker daselbst an Ioh. Schuchard, und 9) Eine Hufe Land, 
«x vLcio an den Meinstbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nnn darauf bieten will, kan sich
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.