Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

fiWí ( 344 ) íW? 
der , desgleichen Authon Becker ein Wttwer aus Roushauseni, und Conrad Schreiber ein 
lediger Bursch daselbst, sind bereit» ui Anno 1766 nach Rußland heimlicher Weise cmigriret. Nach 
dem nun dieselben bis jetzo noch nicht wieder zurück gekommen, so werden sie hierdurch cdidalitcr 
citiret, daß sie binnen z Monaten sich wieder einsindcn, vor hiesigem Fürstlichen Amte sich wegen 
ihres heimlichen ohne gnädigste Erlaubniß sich schuldig gemachten Entweichens genugsam rechtferti 
gen, in fernerem Ausbleibungsfalle aber gewärtigen sollen, daß nach Vorschrift der Landesordnung 
weiter gegen sie verfahren werde. Rotenberg den z. Aug. 1763. 
HI. Verpacht-Sacken. 
1) Nachdem mit Ablauf dieses Jahrs die hiesige Weinkeller-Pacht zu Ende gehet, und zu dessen an- 
derweiter Verpachtung Terminus Licitationis auf Mittwochen den 12. Tag Odobr. fthierskünftig pr*- 
figket worden; So wird solches hierdurch bekannt gemacht, und haben sich diejenigen , so diesen 
Weinkeller zu pachten gesonnen sind, in prxfixó bey hiesigem Stadt Gericht anzugeben, ihr Gebote 
zu thun, und nach eingelegter ll/potliecaiischen Camion á 400 Rthlr. des Zuschlags zu erwarte n 
Felsberg den i. Sept. 1768. 
2) Demnach die Pachtjahre des hiesigen Adelichen Eschwegischen Nitterguths mit Petri Cathedratag 
nñchstkünftig-n Jahres zu Ende laufen, und dasselbe künftigen Donnerstag den 29. Sept. c. a. all- 
hier an den Meistbietenden auf 3 oder 6 Jahr lang wiederum verpachtet werden soll; So wird sol 
ches zedermänniglich hierdurch bekannt gemacht, damit diejenigen, so dieses Guth zu pachten ge 
sonnen sind, sich Tages vorher bey dem hiesigen Verwalter Vogelgesang angeben, und die Condi- 
tioncs vernehmen, nach einem in termino gethanen Gebot aber weitere Verfügung abwarten sollen. 
Datum Aue an der Werra den 10. Aug. 1768. 
z) Nachdem des Herrn General-Lieut Wolfv. Gudenberg Exc. Meyerey in Meimbressen,künftigen Petri- 
tag 1769 anderwärts verpachtet werden soll; So wird solches jedermänniglich hiermit bekanntgemacht, 
damit diejenige, welche dieses Guth zu pachten gesonnen, sich bey Denenselben selbst in Cassel anger 
ben, und die Conditiones vernehmen können. * ' 
IV. Citatio Creditorum. 
1) Da durch Bescheid vom 19 Jul. h. a. über des George Gosmann jun. von Friedlos sämtliches Ver 
mögen der Concursus Creditorum erkannt, und zugleich 'Terminus ad liquidandum Credita anf Donner 
stag den 2v. Ott. ll. a. anberahmt worden; So werden hierdurch alle und jede, so an benanntem 
Gosmann etwas zu fodern, von Amtswegen zum iten, 2ten und zten, mithin vor ein- und allemal 
ckiret, daß sie in prafixo des Vormittags in hiesigem Renthoferscheinen und ihre habende Foderun- 
gen behörig liquidice« mögen, mit der Commiuarion. Sie erscheinen, thun solches alsdann oder nicht, 
daß Sie weiter nicht gehöret, sondern mit ihren Foderungen allhier pnedudiret werden sollen. Si 
gnatum Hersfeld den 19. Jul. 1778- 
2) Wir Bürgermeister und Rath zu Cassel thun und fügen hiermit zu wissen, wasgestalten Wir ad 
instandam verschiedener sich gemeldeter Creditorum, gegen den Joh. Henrich Oelhans Hierselbst, den 
Concurs-Proceß erkannt, und des Endes ad liquidandum Codita, Terminum praqud. auf Sonnabend 
den 15. Octobr schiersküttftig anberahmet haben. Wir ciriren, heischen und laden demnach Euch, 
sämtliche Oelhansische Creditores, hiermit von Amts-Gerichts-und Rechts-wegen, zum iten, 2ten 
und gten, mithin ein- für allemal, und wollen, daß Ihr in praefixo peremtorio vor Uns auf hiesigem 
Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde ohnausbleiblich und in allem instrud erscheinet, Eure 
habende Federungen liquidiret, und was sich sonsten nach Maas der Neuen Proceß Ordnung gebüh 
ret, verhandelt, mit der Verwarnung, Ihr erscheinet und thut solches alsdann oder nicht, daß 
Ihr bey diesem Concurs weiter nicht gehöret, sondern gewiß pra-cludket, und auf der geschickt er 
scheinenden Creditorum förmliches Anrufen ergehen und erkannt werden soll W. R. Wornach Ihr 
Euch zu achten. Sign. Cassel den 15. Aug. 1768, 
v. Verkauf - Sachen. 
i) Auf Befehl Hochfürstl.Steur-Collegü zu Cassel sotten des gewesenen ContriburionsKeceptoris Lahrs 
zu Grebenstein in- und vor dasiger Stadt gelegene Erbgüthere, als nehmlich A) An Gebäuden: 
Haus, 20 eine halbe Ruthe, und Hof, 13 Ruthen, in der Ohernstrase, zwischen Joh George Isen- 
bcrg
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.