Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

ftWî ( 319 ) îWî 
Z) Nachdem MMMchro die Rechnung über die im ersten halben Jahr 1759 an die Mirre Truppen auS 
dem Lande gelieferte Fourage, worüber die Quittungen anhero eingeliefert und die Rückscheine vom 
Kriegs- und Oomainen-RalhLichteusteiger oder Aahivario Wüst ertheilt sind, geschlossen werden kan; 
Alß wird solches hierdurch bekannt gemacht, damit diejenige, welche deshalb noch etwas zu fordern 
haben, sich innerhalb 4 Wochen aufFürstlicher Kriegs- und vomainen- Kammer bey ermeldtem Ar- 
cbivario angeben, die in Handen habende Bescheinigungen über die abgelieferte Fonrage - Quittun 
gen proäuciren und sich zugleich zum Empfang des Geldes durch ein gerichtliches Atteckat legitimire« 
mögen- Cassel den 20. Iulii 1768 $■ &>• Kriege* ». Oom.Lammerhier,eldtten. 
4) Nachdem der von dem Hr. Kriegs und vomainen-Rath Lichtensteiger zu Cassel unterm 28- Marz 
«nd 5. April 1760 ausgestellte Original-Rückschein über die vom Vorsteher Johannes,Dörrbecker 
eingelieferte Quittungen, wegen der aus denen freyherrlichen Dörnbergischen Dorfschaften im ersten 
halben Jahr 1759 an die aiJiine Truppen gelieferten Fourage abhanden gekommen , Hochfürsiliche 
Kriegs "und Domaineu Cammer aber Bedrucken getragen , den Werth sothaner Fourage gegen ei< 
neu oflwkten Mortifications -©cfyem auszahlen zu lassen. So findet man sich erforderter maßen ge 
nöthigt, hiermit svwol durch die Cassellische Zeitung, als mittelst Verlesung von denen Canzeln hie 
siger Dorfschaften, bekannt machen zu lassen, daß der oder diejenige, welche solchen Rückschein et 
wa noch in Handen haben, denselben a ciato binnen 6 Wochen ohnfehlbar anher ausliefern, oder 
widrigenfalls davon niemals einigen Nutzen sich versprechen sollen- Sign. Breidenbach den zo Iulii 
i? 68 . J. E. Becker, Yreÿberrl• «¿rdrnbergifdjer «¿Irmmctnn. 
5) Ein brauner 7 jähriger Wallach stehet zu verkaufen, und ist deshalb in Nr. 720 nachzufragen. 
6) Auf der Ober-Neustadt in der Stadt Frankfurt stehet ein 6 jähriger Wallach von schwarzer Farben, 
zwischen 17 bis -8 Handen hoch, welcher in allerley Arbeit, es sey in Waagen, Karren oder son 
sten gebraucht werden kan, zu verkaufen. 
7) In dem Bnchischei» Hause am Sleinwege stehet ein weiß Reitpferd gegen baare Bezahlung zu ver 
kaufen ; Wer hierzu Lust hat, kann sich bey dem Hr. Rgmts. Quartiermstr- Ullmann von dem Hoch- 
löbl , reu Bat Garde melden. 
8) In Münden bey Hr. Joachim Friedrich Schuhmann stehet ein Billard nebst sämtlichen Zubehör 
zu verkaufen, als: das Billard:, 12 Fus lang und 6 Fus breit, mit feinem grünen Tuch überzogen, 
18 Billen, eine grosseQueve, 34 ord. dito, 1 grosse Masse, 2 ord. dito, 2 grosse Machinen , 6 
Messinge» neWandleuchters, das Reglen ent,'as Schild vor dem Hanse, die Schrcibtasel, eine Peitsche 
das Billard damit auszuklopfen, ein grosser Würfel. Der Preiß darvon ist 45 Rthlr. in Gold. 
Die Hrn. Liebhabers lönueu solches besehen und stehet alsdann darauf noch zu accordiren. 
9) 'Herr Christoph Luc- Sp ranger ct Confort, aus Plauen in Voigtland, macht hierdurch bekannt, 
daß bey ihm in dieser Messe in der Boutique Nr. 137- auf der Strasse ganz nahe bey dem Ein- 
gana ins Meßhauö gegen dem Fabriquant Landree über, alle Sorten feine Muslin, durchbrochene, 
geblühmte, gestreifte auch glatte von diver-e« Musters; wie auch Serges de Rome, Serges de 
Nime, schwarz gemustert Ament, feine gestreifte Camlote um civile Preiße z-u verlassen. 
jo) Beym Kaufmann Hr Kramer sind in hiesiger Meß auf dem Meß-Hause in der Boutique Nr. 70. 
feine und ordinaireZitze und Cottuue in ganzen Stücken und Ellenweiß; desgleichen weifst Cattnne, 
glatte Nesseltücher, gestreifte engl, und Hanauer Camlotts , baumwollene Zeuge, Ostindische lei 
nene Sacktücher, nebst verschiedenen Waaren mehr in billigen Preisten zu haben. 
,i)Von der mit Landcsfnrstl. gnädigsten Erlaubniß von dem Hr. Commerclcn-RathBilstein znHcrs- 
feld anfgestellten und nnumeljro in- und ausserhalb Landes genügsam bekannt seyn werdenden Lotterie, 
welche den iz. Sept. a. c. auf dasi'gem Rathhausc ordnungsmasig und öffentlich gezogen wird, sind 
hierin Cassel annoch Plane mit Zngehör, auch Loose à i Fl. zu bekommen, weshalben das weitere 
bey dem Hofbnchdrncker Schmiedt zu erfragen. Die sämtlichen Hrn. Colicüeurs aber werden er 
innert , gleich; mit Anfang irachstkünftigen Monaths die Nummern von denen bis dahin aus 
gegebenen Loosen nebst Devisen fpecifice an gedachten Hr. Commercien Rath einzuschicken, da sich 
dann im übrigen nachdem Plan und was diesen Herren noch besonders zugeschrieben worden, ge 
richtet wird, damit keine weitere Hinderung vergehen möge. 
12) Auf der jetzigen Messe sind im Meßhaus in der Boutique Nro- z. allerhand messingen Kessels, 
schwarzen und blancken Lamm, Drath, Erbs-und Hand-Seihen, Lössel, Deckels, Eymer und 
•* Reiben
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.