Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

«HMr ( zrs ) 
»leibimgsf.ll aber der obiifthlbare» kr-cllllioa und gänzlichen Mweisung vk» diesem Concurs zu ge< 
wärtigen. Cassel den 23. 3 imii 1768. F 45 . Bric0ö*c©ife ß ium frerfdbjkn. 
2) Es haben sich gegen den hiesigen Schutzjuden Leib Gumpel so mele Creditores angegeben , daß zn 
besorgen stehet, es möchten die Passiva die Activa übertreffen, und er hat selbst zu Abwendung derer 
impcrrjrren Lxecuriouen gebethen, sämtliche Creditores zu Pflegnng der Güte zu Clttren. Da nun 
hierzu ein Termin aufden 13. Sept, anberaumet, als werden dessen sämtliche Créditâtes edict-àr Sc 
iub prarjudici« pra^dusi ciciret, in prafixo vor hiesigem Fürstlichen Amte zu erscheinen, ihre Forderungen 
zu liquidireit, und in Entstehung der Güte zu gewärtigen, was sich zu Recht gebühret. Sontra de». 
1. Aug. 1768. 
IV. Verkauf-Sachen. 
j) Es soll des hiesigen Bürger und Tobacks-Spinner Johann Henrich Wilcken Garten allhier vor dem 
Müller-Thore an der Ahna bey der Brücke an dem Schuhmacher Günther und der Grimmischen 
Wiese gelegen, von Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden- Wer nun 
darauf zu bieten gesonnen, der kan sich auf Donnerstag den 27. Octobr. schierskünftig, als welcher 
ein für allemal pro termino darzu bestimmt ist, vor hiesigem Stadtgericht Morgens 9 Uhr angeben 
und fein Gebott thun, und sodann auf den letzten Glockenschlag der 12 Uhr dessen Adjudication er 
warten. Sign. Cassel den 20. Tag August 1768. 
2) Es sind des Huf-Schmitts Henrich Balthasar Helmuths hinterlassene Erben gesonnen , ihre elter, 
liche Eckbehausung in der Unter-Neustadt auf dem Nädermarkt, zwischen dem Franckfnrter Bier 
brauer Herr Böttgerund dem Wollen - Tuchmacher Grüning, zu verkaufen, und sind darauf bereits 
630 Rthlr- geboten; Wer nun ein mehreres zu bieten beliebet, wolle sich bey dem Vormund, 
Bierbrauer Johannes Umbach in der Mittelgasse, melden. 
Z) Es wollen die Appelische Wittib und Erben ihre in der Mittel-Gasse zwischen dem Schuhmachermstr. 
Copy und Beckermstr. Ritter gelegene Behausung , wie auch ihren vor dem Todten-Thor am grü 
nen Wege Zwischen dem Riemermstr- Machmer und Beckermstr. Semmler gelegenen Garten an den 
Meistbietenden verkaufen und sind bereits in Cassa-Wehrung auf das Hans 8oo Rthlr- und auf den 
Garten 120 Rthlr. geborten worden; Wer nun ein mehreres zu geben gesonnen, der wolle sich bey 
demHr. Stadt-Aâuatio Vaier allhier inder Unter-Neustadt in des Nathsverwandten Hr.BechtS Be 
hausung melden. Cassel den 25. Aug. 1763. 
4) Es will des verstorbenen Bleicher Augustins Moßebach hinterlassene Wittwe, in des Tobacks-Spinr 
ner Schultzen Hause wohnhaft, ihren vor dem neuen Thor an dem Gilser Wege, an dem Herrn 
HospitêVogt Lohmann und Herrn Stallmeister Wöhler, gelegenen Garten in zween Theilen oder 
ganz verkaufen. 
5) Es sollen des Johannes Bischofs « uxor. zu Wehlheiden folgende Grundstücke , als Haus , Hof- 
eeyde und Garten an Johannes Reinemann, nebst 3 Viertel Hufen Land, so der Fr. Burgermstr. 
d'Anbigny zinßbar, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; Wer nun darauf 
bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemal auf den 17. Octob. schierskünftig anberahmten 
Licitations - Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 4. Aug. 1768. 
6) Es ist die Wittib Franzen gesonnen, ihr Haus in der Kastenalsgasse zwischen dem Schlossermstr. 
Schultzen und der Wittib Wilhelmen gelegen, um eine gewisse Summe Geld zu verkaufen. 
7) Es wollen die Rnmpfischen Erben ihre 20 und ein Viert. Acker Land, theils Erb- theils Dienstfreyes 
Hufenland vor dem Möllerthor an 8 Orten oder Stücken gelegen , an den Meistbietenden gegen 
baare «diämäsige Zahlung verkaufen; Wer dazu Lust hat, kan sich bey dem Landbereiter Hr. Dm 
mar in der Unter-Neustadt melden und das mehrere vernehmen, wie auch den Steurstock einsehen. 
I) Es soll den i2. Octob. dieses Jahrs Vormittags, des Einwohners, Johannes Beyer zu Friemen, 
Haus und Hofreyde, benebst dessen Hufenguth, in dasiger Feldmark gelegen, von Commissions- 
wegen an den Meistbietenden verkauft werden; Wer nun sothane Stucke au sich zu kaufen geson 
nen, kan sich in Termino Licitationis zu Friemen in desdasigen Verwalters Wohnung vorder Com 
mission einfinden, sein Gebott thun und sich der plus Licitam nach Befinden der Adjudication gewär 
tigen Bischhausen den 23. Julii 1768. 
§) Nachdem des Schulmstr Breuls nachgelassene Behausung nebst dahinter befindlichen Garten, zu 
Haueda
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.