Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

( 274 ) 
22) Auf dem Graben in der Frau Wasmuthin Behausung ist ein Logis für eine stille Haushaltung zu 
vermiethen, bestehend aus i Stube, 2 Kammern und 1 5 (üche, und kan auf Michaeli bezogen werden. 
23) Im halben Mond in der Möllerstrasse ist in der 4ten Etage 1 Stube, Kanuner und Küche vorn 
heraus, sogleich oder Michaeli zu beziehen. 
24) In der obersten Gasse ist eine Stube, z Kammern und Küche, nebst Boden für Holz auch i Keller, 
anf Michaeli zu vermiethen. 
25) Ein Logiment bestehend aus 1 Stube, 1 Küche, 1 Kammer auf und mit dem räumlichen Hans- 
Erden, i Keller, i Boden, ein Kühr und Schweinestall steht zu vermiethen. r 
26) Es will die Wittwe Folleuien in ihrem Hanse 2 Stuben, 2 Kammern, i Küche, 1 verschlossenen 
Gang, i verschlossenen Platz für Holz, i verschlossenen Keller, einzeln oder beysammen, sogleich 
-Verkauf Michaeli vermiethen. 
Vf. Personen, so Bediente verlangen.' 
jf) In einer Heßischen Stadt, bey einen ohngeheyratheten Herrn, wird ein Bedienter, welcher etwas 
von der Gärtnerey verstehen muß, in Diensten verlanget- 
2) Es wird in einen vor der Neustadt-Hanau gelegenen Garten ein zwar bewekbter Gärtner, aber 
keine unerzogene kleine Kinder mehr habend, verlangt, welche beyde Leute von protestantischer 
Religion, recht guter Aufführung allezeit gewesen, und solches durch beglaubte Zeugnisse, wie auch 
beweisen können, daß der Mann alles was zum Garten gehöret, nemlich Baum und Weinstöcke 
zu pflanzen, schneiden und unterhalten, wie auch Mistbette, Melonen und Gemüßban wohl ver 
stehet; dagegen ihm annehmliche Conditiones versprochen werden. 
VII. Personen, so Dienste suchen. 
1) Ein junger Mensch, welcher einige Jahre studüet, und sich bey verschiedenen Aemte» n swohl ge- 
übet, auch mit guten Accectären versehen ist, suchet bey einem Justirz führenden Beamten Condition 
als Scribent- . - 
2) Ein junger Mensch, der 4 Jahr au einem gewissen Orte als Schreiber gestanden, und mit guten 
Attestats versehen ist, suchet wiederum Dienste bey einem Beamten, wo er das nöthige bey der 
Jurisdiction auch sonstiger Schreiberey zu prrelkiren hat. 
Z) Ein gewisser junger Mensch, der rasiren und frisiren wohl verstehet, und auch mit gutem Abschie 
de versehen, suchet Dienste als Friseur oder aber bey vornehmer Herrschaft als Domestique. 
4) Ein junger Mensch, welcher die Schtteiderprofeßion gelernet, suchet Dienste als Bedienter bey 
einer Herrschaft. 
VIN. Notification von allerhand Sachen. 
3) Nachdem Jobst Schaffer zu Neuhaus Amts Freudeuberg mittelst 42 und i halb Pf. aus eigenen Bienen 
stöcken in einem Jahr gezogenen Wachs die stärkeste Lieferung gethan, fo haben Unsers gnädigsten Herrn 
Landgrafen Hochfürstl. Durchlaucht demselben das ordnungsmäsige Præmium von 20 Rthlr. gnädigst 
auszahlen lassen, welches zu mehrerer Nacheyferung, hierdurch bekannt gemacht werden sollen- 
2) Da, nach gnäd. Vorschrift der Fürstl. Verordnung vom 5. Febr. dieses Jahrs, bey der instehenden 
Braunschweig. Laurentii-Meffe, die Cro8 Handlung den 8ten insteheuden Augusti, der detail- und allge 
meine Handel aber den uten desselben, den Anfang nehmen, auch sowol hierunter, als über den 
übrigen gantzen Inhalt solcher Verordnung, aufs genaueste gehalten werden wird: zu welchem En 
de denn selbige nach Möglichkeit unter die Kaufmannschaft, Spediteurs und Factoren ausgetheilet 
worden, auch durch letztere, nöthigen Falls, noch einige Exemplare zu erhalten sind; so wird sol 
ches hierdurch allen auswärtigen und einländischen Meß-Fieranten, sowol Käufern als Verkäufern, 
zur Nachricht und ohnfehlbaren Nachachtung bekannt gemacht. Draunschweig den 27. Inn. 1768. 
3) Es sollen sämtliche auf dem Phasanhof vor Cassel befindliche herrschaftliche Brandeweinbrenn - Ge- 
räthschaften, mithin auch die 4 Blasen, deren 2 jede 90 Eimer, die andere beyde aber 56und respectivd 
€0 Eimer halten, an den Meistbietenden, jedoch vorbehaltlich Hochfürstlicher Kriegs und Domai- 
nen-Cammer Approbation, verkauft werden, dahero dann diejenige, welche zu diesen Blasen und 
Znbehysigen Vrandwein-mni-Grräthschafteli Lust haben, sich Kontags den 15- instehenden Mor 
¿ liais
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.