Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

C 267 ) 6^-W- . 
Brannschweig. Lanrentii-Messe, die 6ro? Handlung den 8ten instehendenAngusti,der detail- tmb allge- 
meine Handel aber den uten desselben, den Anfang nehmen, auch sowol hierunter, als über den 
übrigen gantzen Inhalt solcher Verordnung, aufs genaueste gehalten werden wird: zu welchem Enr 
de denn selbige nach Möglichkeit unter die Kaufmannschaft, Spediteurs und Factoren ausgetheilet 
worden, auch durch letztere, nöthigen Falls, noch einige Exemplare zu erhalten sind; so wird solr 
ches hierdurch allen auswärtigen und einlandischeN Meß Fieranten, sowol Käufern als Verkäufern, 
zur Nachricht und ohnfehlbaren Nachachtung bekannt gemacht. Braunschweig den 27. Jun. 1768. 
3) Es sollen Donnerstags den 21. Iulii schierskünstig auf dem .Rathhaus allhier folgende Waaren, 
als i) 3 Stück ^olrum, jedes Stück von 68 Ehlen. 2) l Stück Serge de Rome von 56 Ehlen. 3) 
i Stück unbereitetes Tuch von 40 Ehlen. 4) 2 Stück breiter Flanell. 5) Ein Rest Flanell. 6 ) 2 
Reste Kipper - Flanell, und 7) z Reste ^olrum öffentlich gegen baare Bezahlung verauctioniretwer- 
den; Wer nun hiervon etwas zu erstehen gesonnen , der wolle sich bemeldeten Tages Nachmittags 
um 2 Uhr daselbst einfinden. Cassel den 13. Iulii 1768- 
4) Bey denen Herren Gebrüdern Ludwig, wohnhaft auf dem Marckte, sind annoch Kauf-Loose von 
der i8ten Hannoverischen Lotterie, welche den 25. dieses Monats gezogen wird, zu habe». 
5) Es sollen Donnerstag den 21. Iulii a. c. und die dararss folgende Tage zu Schrecksbach, AnttsNem 
kirchen, in dem dasigen Schwertzelischen Bürghaust allerhand LikeLten an Gold- und Silbersachen, 
bordirter Kleidung, fein Linnen , Zinn, Kupfer, Messing, Glas und Porcellain, wie auch Bettr 
werk und hölzern Geräthe, an den Meistbiethenden gegen baare Zahlung in Franckfurter Mehrung 
öffentlich verauctioniret werden, wie solches aus denen bey dem Kauf- und Handelsmann Hr. W. Hick zu 
Cassel zu bekommen stehenden Caulogh das mehrere zu ersehen ist. Diejenigen Herren Kaufere, 
so über ein und andern Artikul nähere Nachricht und Erläuternng zu haben verlangen, können sich 
dieserhalb anden Hoch-Grass Görtzischen Secreúrium Hr. Wider zu Schlitz, oder Schwertzellischen 
Amtschnltheiß Hr- Claudi addrcflh¿n, welche damit an Hand zu gehen nicht ermangeln werden; Und 
dienet zur Nachricht, daß der Anfang der Anction mit dem Eisen- und Blechwerk gemacht, Sonn- 
abend den 2z die Auction ausgesetzt, und Montags den 25. ejusdem mit denen mehr imxonaoren 
Sachen bis zur völligen Endschaft fortgefahren werden solle. 
6) Diejenigen, so bey hiesiger Leyh- Lauco Meeren in Versatz gegeben , welche über ein Jahr, mithin 
über die Zeit stehen, werden hiermit erinnert, selbige zwischen hier und dem 30. dieses laufenden 
Monats Inlii entweder einzulösen, oder vermittelst der Entrichtung derer darauf haftenden Zinsen, 
so ohnfehlbar zu erneuern, als gewiß, nach Verstießnng der o.bigbestimmten Zeit, wegen Schließung 
der Bücher, die Einlösung und Erneuerung dieser verfallenen Pfänder gäntzlich ausfallen, und man 
sofort zu dem gewöhnlichen öffentlichen Verkauf mehrerwehnter Effecten schreiten wird. Cassel den 
5ten Jul. 1768- 
7) Bey Hr. Rüde, Apotheker; Einhorn,istfrischSeydlitzerBitterwasser, auchPyrmonter Wasser, zu haben. 
8) Es hat jemand einen großen Mehlkasten, worinn 6 Viertel Mehl können geschüttet werden, des 
gleichen einen Schreibpult, woran 2 Personen sitzen können, zu verkaufen. 
9) Es ist der Zuchtmeister Hr.E'lgelmann allhier gesonnen, seinen ganzen Vorrath von Grasblumen oder. 
Nelckenstöcken mit Scherben, aus ohngefehr i6o Sorten bestehend, wovon sich aber verschiedene 
doppelt befinden, bey nachstiustehender Flor, bey ganzen und halben Dutzenden, in verschiedenen, 
jedoch nach der Qualität der Sorten sehr billigen Preisen, gegen baare Bezahlung, zu verlassen, 
und werden sich die Herren Liebhaber alsdann nach Gefallen bey demselben zu melden belieben. 
jo) Zu der untersten Entengasse, in des Herrn Burggraf Wagners Hause, beym Weinhändler, Hr- Hen 
rich Stumpff, sind fortdaurend allerhand Sorten extra gute Rheinweine, die Bont. 8 Alb. io Alb. 
8 Hlr. 14 bis 16 Alb. guter weißer.Franzwein a 6 Alb. Pontac á 8 Alb. bester Muscatenwein 
-io. Alb. 8 Hlr. auch ins Ganze, zu haben. 
n) Der Kauf- und Handelsmann Herr Johann George Kister will von jetzo an seinen Waaren-Rest 
einzeln und ins ganze, «mein ansehnliches unter den Einkaufspreisen, für baare Bezahlung ver 
kaufen ; Sowohl die Beschaffenheit des Waqren-Porraths als Preise können aus einem aufgestellten 
Verzeichniß bey ihm beliebigst eingesehen werden. 
!2) Bey Johann George Sander im obersten Keller ist eine Partie Rheinweine, als Markbrunner r 
Hatterchtimtl, Laubenheimer Wd Rndesheinier ankommen, welchederselbeauOrt und Stelle denen 
Leuten
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.