Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

( 2Z2 ) 
6) Im weisse« Stern auf dem Pferdemarkt bey Hr. Heinrich sind nebst verschiedenen Sorten Weinen, 
mich extra guter 66cr MoßterweLn, das Maas -i 24 Albus, zu haben. 
7) Bey Hr. Rüde, Apotheker z. Einhorn, ist frischSeidlitzer Bitterwasser anchPyrmonterWasser zu habe»:. 
8) Beym Kauf und Handelsmann Hr. Dibelius sind noch Kaufloose zur 4ten Classe der 9ten Armen- 
Waisen- und Findelhaus - Lotterie zu bekommen. 
9) Zur hiesigen 9ten Lotterie 4ter Classe sind bey des Schützenden Herz Wallachs Wittib allhier ga»»ze, 
halbe und Viertel-Loose zu bekommen. 
10) Bey dem Sattlermeister Schneider ist eine leichte viersitzige Chaise nebst dem Mantel, mit grü 
nem Tuche ausgefüttert, entweder zu verlehuen oder zu verkaufen. 
11) Es hat jemand eine Flöthe-Travers billigen Preises zu verlassen- 
12) Bey dein Schuhmachermstr. Eisenmänger auf dem Töpfenmarkt sind zwey gemahlte Schirme um 
billigen Preist zu verlassen. 
13) Es wird hierdurch bekannt gemacht, daß wiederum frische Pillen zu Vertreibung derer Ratten und 
Mause, in Commission bey dem Wirth Zoller im güldenen Faß vor ders Fuldabrücke das Schock für 
12 Ggr- zu bekommen, unb ohne allen besorgenden Schaden zu brauchen sind. 
24) Im Obersten Keller bey Herr Johann Georg Sander ist frisch Wildunger Sauer - Wasser z u ha 
ben, 16 Bouteillen vor i Rthlr- 
15) In der untersten Marktgasse in der Frau Küchschreiberin Herwigin Behausung bey der Frau Holz 
schnitt ist frischer Sauerbrunnen zu haben, als Pyrmonter 5 Bouteiüen » 1 Rthlr. 7 Krüge Salzer 
21 Rthlr- 16 Krüge Wildunger á 1 Rthlr- 
16) In der obersten Gasse beym Handelsmann Hr. Sim. Henr- Stolzenbach sind frische Citronen, in 
Kisten 100 Stück 2 Rthlr. 16 Alb. ohne Kisten für 1 Rthlr. 38 Stück, wie auch süsse Aepfel de 
Sina, für i Rthlr. 25 Stück, zu haben. 
17) Es wird ein gut Reißzeug zu kaufen gesucht- 
18) Es sind 68 Viertel 8 u. 3 Viert. Metzen Korr:, 1 hievtet 8 Metzen Weiße»:, 41 Viertel 2 und 1 Vrt. 
Metze Gerste, 12 Viertel 13 und 3 Viert. Metzen Hafer und 12 Metzen Erbsen gegen baare Zah 
lung in Callä; Wahrung zu verkaufen. Wer solche Früchte ganz oder zum Theil zu kaufen Lust hat, 
der wolle sich in des Herrn Major und Ober-Renthmeister Fabers Haus melden. 
19) 7 bis 8 Viertel recht gute Hafer und 2 Viertel Korn sind unr billigen Preist zu verlassen. 
20) Ein Dutzent roth samtne Stühle sind zu verkaufen. 
21) Hr. PierreMartin ist anjetzo zum Verkaufmit einer starken Provision von verschiedenen Sorten rothe 
und weisse französische Weine beyOxhoffen, wie auch einigen guten und Mittel-Sorten Rheinwei 
nen bey Ohme und Stück-Fässern versehen- Es sind auch zur Versendung in Kisten, mit io, 30 bis 
50 Bouteiüen gepackt, von allen Sorten, als: Champagne, Bourgegne, Pontac, Muscatenwein, 
alle V0N 1766; alter Malaga UNd Arac , Provencer Oel , E.m;d’Arqucbusadc, Eau deLavande, 
Eau d’Hongrie, Eau des Carmes, Sirop de Capilaire , »NgleicheN fcÚTCr Martin. Cassee Nttd feiner St. 
Domingo bey ivo Pf. verschiedene Sorten Candis und Hutzucker, seine mittel- und ordinaire Sor 
ten Thee-Boy und grünen The, Chocolade, vielerley Sorten guten Rauchtabac, feine Holländische' 
Pfeiffer: bey Dutzenden, fein Haarpnder und feine weisse Stärke, alle Sorten Schnupftabac: St. 
Omer, Maroco, Holländer sens sauce, rother und blasser Spagnol, Straßburger Rapee in Sacke 
von 1 Achtel, auch 1 Viertel Centner, alles in den billigsten Preissen und noch mehrere Sorten ver 
schiedener Waaren, bey ihm zuhaben- 
22) Es sollen Montag den 25. Iunii u-f. Tage eine Anzahlvon6vO Stück, theologischen, juristischen, phi 
losophischen u. historischen Büchern, jedesmalen. Nachmittags um 2 Uhr in dem Wetzelischen Hause 
auf dem Ledermarkt öffentlich verauctioniret werden. Nach geendigter Bücher-Auction sollen auch 
noch allerhand Hausgeräthe, als Schrällke, Tische, Stühle, Kupfer und andere Sachen mehr 
verauctioniret werden. Und dienet zur Nachricht, daß die erstandenen Sachen de»: folgeiiden Mor 
gen gegen baare Bezahlung müssen abgeholet werden. 
23) Beym Hrn. Steinman hinterm Rathhaus ist zu haben Liebsch Tafelnglas in Kisten zu 8 Rthlr. 
Weinboutteillen 100 Stück 3 Rthlr. 24 Alb. 
24) Eine Partie sehr gutes Helleberger Heu ist zu verlassen, bey dem Schulmeister Trebittg in Heili- 
genrode ist das weitere zu vernehmen. 
vin. Ger
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.