Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

«Wí ( ri9 ) íWj 
tíis verkaufen; Wer nun dazu Belieben hat, wolle sich in termino lícítatíonís Montag den n. Jnlil 
vor Gericht zu Merxhausen einfinden, und als plus ofWs mit d?m letzten Glockenschlag 12 Uhr 
des Znschlaas gewärtigen. Merxhausen den 29. Tag April 1768. 
4) Es wollen die Frau Forstere GeschwistereLampmäimm allhier und zu Morschen, ihre in der Wal.- 
bau stehende Behausung nebst Garten und i und i Viertel Acker Erbland gegen ein annehmliches 
Kanf-Nrttium in Maffia-Geld verkaufen, und sind bereits darauf502 Rthlr. gebotten; Wer nun ein 
mehreres zu geben gedenket, wolle sich beliebigst in der obersten Gasse bey dem Nenen-Thore in dem 
Simonischen Hause bey Hr. Hundeshagen melden; Es dienet auch zur Nachricht, daß allenfalls eilt 
Capital darauf kan stehen bleiben. 
5) Ein Garten vor dem Unter-Neußadter-Thor im grünen Wege an Hr. Mühlverwalter Kordel ge 
legen, steht zu verkaufen , und ist desfalls das nähere bey Hr. Rgmts.Feldscheer Amelung zu ver 
nehmen. Es sind auch bereits 24 Louis d'or darauf gebotten. 
6) »Es wollen des verstorbenen Cammer-Secretarii Dillings nachgelassene Erben allhier ihre am Markt 
stehend? Eckbehausung um eine gewisse Summe Geldes verkaufen , und sind bereits darauf zoo» 
Rthlr. gebotten; Wer mm ein mehreres bieten will, wolle sich bey ihnen allhier melden; Es kan 
auch allenfalls ein Capital darauf stehen bleiben. 
7) Es will der Hr. Commissarius Johann Philipp Kmeling , seinen für dem Annaberger-Thor in 
7 und 5 Achtel Acker bestehenden Garten, nebst Gebäuden, besonders einer grossen neuen Scheuer, 
an den Meistbietenden, gegen baare Zahlung in Hess. Courent, verkaufen ; Wer nun darauf zu 
bieten Willens ist, der kan sich bey Hr. Joh. Conrad Schwarzenberg auf der Ober-Neustadt melden. 
8) Es soll des hiesigen Bürgers und Knopfmacher Jacob Osins Behausung allhier in der Unter- 
Neustadt in der Mühlengasse zwischen der Wittib Banrin und denen Waldeckischen Erben gelegelt, 
von Obrigkeit und Amts wegen an den Meistbietenden verkauft werden. Wer nun darauf zu bieten 
gesonnen, der kan sich aufDonnerstag den 28 Inlii,als welcher ein für allemal pro ormino darzn be 
stimmt ist, vor hiesigem Stadt-Gericht Morgens 9 Uhr angeben, sein Gebott thun, und sodann 
nach dem letzten Glockenschlag der 12 Uhr der Adjudication erwarten. 8ig. Cassel den 27. May 1768. 
5O Es sollen des Johann George Bersch von Hohe,tkirchen folgende Grundstücke, als: 1)1 und r 
Halben Acker Erbland im Pfaffenhohle an Jost Burghards Rel- 2) i tmi> 1 Viert. Acker auf dem 
Kleinen Felde an Henrich Dippel, z) 1 und 1 halb. Acker im Ziegenstall an Asmuth Bersch. 4) 
3 Viert Acker auf der alten Spahre bey der Mangel-wiese. 5) 2 und i Viert. Acker auf dem Sie- 
chenfelde an George Peter- 6) 1 halb. Acker Erbwiese in den Weitbergswiesen an Conrad Ouantz 
Nel- gelegen, ex officio an den Meistbietender, öffentlch verkauft werden.! Wer nun darauf 
bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemal auf den i. August schierskünftig anberahmren 
Licitatious. Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 12. May 1768. 
IV. Vermieth-Sachen. 
r) Es will die Wittwe Folengen in ihrem Hause die 2te Eta ge, bestehend in i Stube, i Kammer, 1 Küche, 
i verschlossenem Keller und i verschlossenem Platz für Holz, sogleich oder auf Johanni vermicthen 
2) In der Krautgasse bey dem Tuchmachermstr. Gröning ist ein Logis, bestehend in einer Stube, 
Küche und einem verschlossenen Gelaß für Holz zu !e gen, sogleich oder auf Johanni zu beziehen. 
3) Es ist am Steinwege in der Behausung Nr. 204 ein bequem Legis nebst einem Laden, so sich 
bestens zur Handlung schickt auf künftigen Michaeli zu vermiethen. 
4) Auf dem Pferdemarkt in Nr. 524 bey dem Seilermstr. Engelhardt sind 2 Stuben, wovon eine 
eine tapezirt, mit oder ohne Meubles zu vermiethen, und können sogleich oder auf Michaeli bezogen 
werden. 
5) In dem Breitbartischen Hause auf dem Töpfenmarkt ist ein Logiment in der zweyten Etage zu ver- 
miethen, und kan sogleich auf Johanni bezogen werden. 
6) Es sind bey der grossen Kirche in einem gelegenen Hause 2 Etagen, in jeder 2 Stuben, Cammern, 
Küche und Platz für Holz zu legen, sogleich oder auf Michaeli zu vermischen. 
7) Es will der Herr Registrator Staubsand in seinem an der Brüder-Kirche habenden Wohnhaus eir 
m ganze Etage künftigen Michaeli vermiethen. 
# 
8) Auf 
2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.