Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

«Ws ( 131 ) 
HeMe aut, die andere Helste mittelmäßig und -schlecht ist, 1 Acftr Gatten und 11 Acker Wiesen, 
sechzig sieden Acker Waldung nebst dem Stück, der Hamm genannt, ferner die kleine Jagd, em 
Teich und zween Behältcre, so dermalen trocken, Mittwochen den 5ten May schierskünftig an den 
Meistbietenden gegen haare Bezahlung anderwärts verkauft^ werden; Wer nun solches zu erkaur 
fen Lust hat, kan sich in besagtem Termino von früh Morgens 9 bis Glocke 12 Uhr auf hiesiger 
Auttsstn.be ein.fittden, sein Geholt thun und nach Befinden Zuschlags gewärtigen. Gudensberg den 
24teii Fehr. 1763. 
vig. ComrniiHonis, Drgsk. 
V. Permiech-Sachen. 
I) Der Hr. Negier. Proe. und Adv. ord. Fischer allhier will seinen vorm Todtenthor im Mittelwege an 
der Wittib Brauerin und dem Metzger Schmoll belegcneu kleinen Gatter, vermiethen. 
2> In einer am Gouvernementsplatz gelegenen Behausung sind auf nächstmstehenden Johanni die 
zwey ersten Etagen, sodann eine Stube in der Zten Etage nebst Küche, Keller, Stallung, Boden 
und Chaisen-Remise zu vermiethen. 
3) Es har die Fr.Hellwigin auf dem Töpftnmarkt einen Barten vor dem Annaberger- und eine Wiese 
vor dem Mollerthor zu vermiethen. 
4) Ir; der Unter-Neustadt in des Hosirompeter Folenins seinem Hause ist vorn ans 1 Stube, 1 Kanu 
mee, i Küche, ein verschlossener Platz vor Holz, ein verschlossener Keller und hinten aus 1 Stube, 
i Kammer nebst 1 verschlossener Gang einzeln oder beysammen auf Ostern zu vermiethen. 
5) Bey dem Kaufmann Hrn- Jacob Böttner auf dem Markte stehen etliche Etagen mit oder ohne Meur 
bles zn vermiethen und kör,neu sogleich bezogen werben. 
6) Der Korbmacher Fischer in derWildemannsgasse wohnhaft, will dieHelfte von seinem 1 halb.Acker 
haltenden vor dem Ahnabergerchor am Mittelwege gelegeuemGarten vermeyern. 
7) Es ist in der obersten Gafft anfJohanni eine dritte Etage, bestehend in 2 Stuben, wovon eine i<u 
peziert und 2Kammern, mit sehr guten Meubles m eine ledige Person zn vermiethen- 
8) Ew Garten vor dem Anuabergerthor in dem kieinen Wege zwischen Hrn. Kesseler und Ewald geler 
gen ist sogleich zn vermiethen, wer dazu Lust hat, kan sich in der Möllergasse in Hrn. Schiebellers 
Hanse bey der Frau Licentiar Hösterin melden. 
9) Vor dem Neuenthorr am Wehlheider Wege sind zwey Stücke Gartenland einzeln oder beysammen 
zu vermiethen. 
10) Es sind in des verst. Hrn. Stadt-Baumeister Klocken hinterlassener Behausung alhier auf dem Tö 
pfe,,markt die ganze 2te Etage, bestehend aus 1 Stube mit 1 Alkoven und Kammer, noch 1 Stube 
mit 2 Kammern, noch 1 aparten Kammer und 1 Küche, sodann in der 3ten Etage i grosse Stube 
und Kammer, «ich 1 Kammer auf dem Boden, Platz vor Hvlz, kleinen Keller, auch Stallung und 
sonstigen Comoditäten auf bevorstehende Johanni zu vermiethen. 
II) In der untersten M/rrktgasse bey derZrauHerwig sind 2Stuben mitMeubles an ledige Personen 
sogleich zu vermiethen. 
i2) Bey dem Wollentnchmacher Mstr.Gröning in der Krautgasse ist ein Logis aufOsiern zu beziehen, 
desgleichen eine Kammer für eine lodige Person. 
rz) Aus der Ober-Neustadt in der neuen Strasse ist ein Garten zu vermiethen. 
VI. Personen, so Bediente verlangen. . \ ^ 
O ^ wird allhier in ein gewisses Haus -ine Magd, so mit Nähen, Waschen, Bnaelen auch sonstiger 
^ausarbett umzugehen weiß, gegen einen guten Lohn begehrt, und kan sogleich ln Dienst gehe,,. 
2) Es wird eme Magd, die mit nahen, kochen und häuslicher Arbeit umgehen kan, hier in Cassell so, 
gl^tch gegen tztttet, Gehalt in Dienst begehrt. , 
5 ? nrsci>en rur Aufwartung sogleich in Dienste, welcher schon mehr ge- 
btem mch mtt emem Mysem Mzugehen weist. 
vn- per-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.