Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

) 9 0 e^S) 
16^ Es hat der Hr. Backschreiber Funck, 2 Stuben, aCammern und eine Küche sur einestilleHaust- 
haltung zu vermiethen, es können auch etliche Zimmer mit Meubles gegeben werden. 
17) An der untersten Fulda-Gasse bey des verstorbenen Hrn. Kerstings hinter!. Wittib, sind auf künf- 
lige Ostern zu vermiethen, zwey Stuben, eine auf dem Hauß-Erden die andere eine Treppe hoch, 
4 Kammern, eine Küche, Keller und Platz vor Holtz zulegen. 
,8) Es will der Gasthalter Hr.Holtzschue im Stockholm zu Cassel, in der iten Etage: den grossen 
Saal nebst Lpparteinent und^ Cammer, 3 Stuben nach der Strasse, 2 Stuben nach dem Hoff 
sämtlich tapeziert , und z kleine Kammern. In der 2ten Etage - 7 Stuben nach der Strasse, 4 
Stuben nach dem Hof und 4 Kammern. In der zten Etage - 7 Stuben nach der Strasse und 8 
Kammern mit Meubles, als Bette, Stühle, Tische, oder auch ohne dieselben; imgleichen 2 
Stallungen, die eine vor 12, die andere vor 4 Pferde, nebst nötigen Bodens zur Fourage, an 
eiiißelne Herren und deren Domestiquen um einen gantz leidlichen Zinß, aber auch baare Zahlung, 
Monatlich vermiethen. Sodann erbietet sich derselbe, denenjenigen Herren, so bey ihm gemie 
thet, auf ihren Zimmern nach Belieben Mit Speisen rc. um einen raisonablen Preist, zugleich auch 
an einer Gesamt-Tafel Mittags mit Suppe, Gemüß, Fleisch, Braten, Salat, Butter und Kaß, 
inclusive Brod und Bier Monathlich um 5 Rthlr. an Handen zu gehen. Wem nun mit ein oder 
anderem gedienet, wolle sich bey demselben selbst gefälligst melden. 
V. Notifikation von allerhand Sachen 
*■ 1) Es will -er Gasthalter Hr. Holtzschue im Stockholm zu Cassel seine Chaise und 3 Pferde nebst 
Geschirr, aus der Hand um einen annehmlichen Preist, oder aber Mittwoch den i zten Ianuarii 
a. e. Vormittags io Uhr an den Meistbietenden verkauften. Wer dazu Belieben trägt, kan solche 
- täglich bey demselben in Augenschein nehmen. 
2) Beym Handelsmann Hrn. Hagen, auf dem Graben an der Untersten Endtengasse Ecke wohnhaft 
ist Französischer rother und Meergrüner Saffian zu i Rthlr. 26 Rthlr. 8 Hlr. das Pf. in hal- 
. ben Dutzenden. Bmlte Marseille» Scisse 6 Pf. und frische Valencer Mandeln 6 Pf. vor r Rthlr. 
gut Prcvencer-Oehl 4 Pf. vor 1 Rthlr. eintzeln 9 Alb. das Pf. u. das versiegelte Glas 16 Alb. Lau de 
Lavande zu 16 Albus der Schoppen und 5 Albus das Glas , Eau de Cotogne zu 14 Albus 8 Hlr. 
. Eau de« Carme« zu 5 Albus 4 Hlr. Eau sens paceille, de sasmin, de Chypre, d‘Ambre, de pot 
pourry und gracieuse zu 4 Alb. 8 Hlr. das Glas, 8irop de LapiUaire zu 16 Albus der Schoppen. 
Feine französische Liquenrs zu i Rthlr. die Boutl. Seif-Kugelu zu 5 u. zu 6 Alb. 8 Hlr. das stück. 
Feine Carten zu Tarock 13 Alb. 4 Hlr. zrrm Lombre 4 Aib. 6 Hlr. und zum Piquetspielenzu 4M. 
das gesiegelte Spiel, ächten Sans Sauce Taback zu 12 Mb. das Pf. Canaster-Taback in Rollen zu 
26 Alb. 8 Hlr. zo Alb. 1 Rthlr. 1 Rthlr. 5 Alb. 4 Hlr. 1 Rthlr. rv Alb. 8 Hlr. 1 Rthlr. 1 6 Alb. 
i Rthlr. 2i Alb. 4 Hlr. 1 Rthlr. 26 Alb. 8 Hlr. und zn 2 Rthlr. das Pfund, benehst unterschie- 
fchiedene Arten ächten Wilhelmsteiner-Taback, auch Farbe - und andere Waaren mehr, um billige 
Preise zu haben, 
AVERTISSEMENTS. 
1) Da binnen wenigen Tagen die Bücher und Register der - den raten dieses Monats Ianuarii zn 
Plansmaßiger Ziehung kommenden iten Classe von der iXten gnädigst garantirten hiesigen Armem 
Waysen und Findelhauß Lotterie geschlossen werden müssen ; Sv wird das Publicum des Endes hier 
von averti«, um die noch etwaige Einlagen zu beschleunigen; zugleich aber auch ersucht, der an 
obigem und dem darauf folgenden Tage, Vormittag von 9- und Nachmittag von 2 Uhr an, ohn- 
fehlbahr vor sich gehenden Ziehung gedachter iten Classe beliebigst beyzuwohnen. Cassel den 2ten 
Ianuarii 1768. Fürstlich Heßische Lotterie-Direction daselbst. 
s) Von dem hiesigen Staats-und Adreß-Calender werden auch gebundene Exemplaria zu 11 «• r hal 
ben ggr. aufSchreib-mid 9 u. ihalben ggr. auf Druck-Papier binnen wenigen Tagen im Waisen 
haus zu bekommen stehen, wovon das Pnblicnm hirrmit benachrichtigt wird. 
3) Der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.