Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

SaS> C 79 ) < 2 a 9 
darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemal auf den 2 ten April anberahm- 
ten Licitations-Termin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel denkten Jan. 1767. 
5 . H. Landgericht deselbst. 
13) Es soll des hiesigen Bürger und Wollentuchmacher,Msirs. Balthasar Umbach, sein 
Garten allhier vor dem neuen Thore auf der Höhenwinde/ zwischen den Bergerifchen 
Erben und dem Cramer Hofmann gelegen, von Obrigkeit- und Amls wegen an den 
Meinstbietenden verkauft werden; wer nun daraufbieten will, der kansi'ch ausDonners- 
tag den ?ten May schierskünstig, als welcher ein für allemal pro termino darzu bestimmt 
ist, vor hiesigem Stadtgerichte Morgens 9 Uhr angeben, und sein Gebott thun, und jo- 
dann auf den letzten Glockenschlag der 12 Uhr dessen Adjudication gewärtigen. Sign. 
Cassel den 4ten Febr. 1767. 
Ex Commissione Senatus. jf. 7 ^-ch, Stadt«Secrer. 
I4> Es soll des verstorbenen Brauers Stephan Bischofs Erben Behausung alhier vorm 
Ahnaberge, zwischen dem Brauer Bügeling und Becker-Mstr. Ewald gelegen, von 
Obrigkeit, und Amts wegen, an den Meinstbietenden verkauft werden; wer nun dar 
auf bieten will, der kan sich auf Donnerstag den i4ten May schierskünstig, als welcher 
ein für allemal pro reí-mino darzu bestimmt ist, vor hiesigem Stadt-Gerichte, Morgens 
9 Uhr angeben und sein Gebot thun, und sodann auf den letzten Glockenschlag der r» 
Uhr dessen Adjudication erwarten. Sign. Cassel den 4ten Febr. 1767. 
Ex Commiííionc Senatus, I. S* ÄOd), 0 tstfcf»Secretarius. 
is) Es wollen des weyl. Hrn. Canzley Huxoldt in Rinteln hinterlassene Erben ihre al 
hier in der Untersten Fulda-Gasse zwischen dem Kauf, und Handelsmanns Hr. Landré 
und Büchsenmacher Pistor gelegene Behausung verkaufen, und sind bereits 2202 Rthlr. 
jn Eouisä or a 5 Rthlr gebötten worden; Wer nun ein mehrers zu geben gesonnen, der 
' wolle sich bey dem Herrn Stadt-Secrerario Koch alhier melden. 
16) Es will der Becker-Mstr. Stephan alhier sein Haus in der Mittelgasse zwischen dem 
Hrn. Cammer-Schreiber Wittich und dem Trabanten Sommerum eine gewisse Sum 
ma Geld verkaufen; wer nun Lust darzu hat, kan sich bey der Jgsr. Stephanin in er- 
wehntem Haus melden. 
17) Es wollen die Gläsenerschen Erben ihre kn der obersten Gasse, zwischen dem Becker- 
Meister Grund und dem Brauer, Hrn. Stautz gelegenes Haus, wie auch vor dem neuen 
Thor, zwischen der Proviant-Jüdin Herzin und den Schwertftger, Hrn.Schön 
nickel, gelegenen Garten, an den Meinstbietenden verkaufen, und sind auf das Haus 
über voriges Gebot der 2210 Rthlr. 20 Rthlr. mehr, also 22Z2 Rthlr. und auf den 
Gatten 490 Rthlr. geboten worden; wer nun zu einem oder anderm Grundstücke Lust 
hat, und ein mehreres zu bieten, der kan sich bey obgesagten Erben melden und sein Ge 
bot thun. 
-8) ES
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.