Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

LkA c 610 > 3 
rigen Verschickungen gebrauchen zu lassen. Als wirh auf Seienilsimi Hochfürstl. Durchlaucht L«- 
cialen Gnädigsten Befehl 6 d. Weissenstein Den zoten Octsbr. a. c. hierdurch jedermann bekannt 
gemacht, daß vors kunffrige weder Christen noch Juden oder wes Standes sie auch seyn mögen, 
ermeldten Scribenten das germgste an baarem Geloe oder Waaren credltiren-oder wiedrigenfalS 
gewiß gewärtigen sollen, daß so wenig die eigene Alsignationes auf die Besoldungen augenomr 
men, als sonsten auf keinerlei) weise einiger Abzug gemacht werden solle. Cassel den 5ten Rov. 
^767. , -, , . , Fürst!. Heßische General-Steur-Rectifications-Lommißion. 
,8) Demnach sich bey dem Hoch-Adelichemvon Lowensteinifthen Gericht zu Niedern-ttrff und Rö< 
mershavsen fein Hypothequen und Wehrsch.iffts-Protocoll vorfindet, man aber ohne solches gar 
keine Obl'^tiones und Kauf Contractos zu verfertigen im stände ist; Als werden alle und jede Per 
sonen ohne Unterschied, welche gerichtliche Pfand; Verschreibungen aus vorgedachtem Gericht in 
Händen haben, hiermit ein für allemahl peremtoiie citiret, vorgeladen und respective ersuchet: 
daß Sie a dato an und längstens bis den 5ten mens tut. Decembris a. c. ihre oerichtl. Pfand- 
Verschreibungen, ohnfehlbahr vor mir zu Homberg in originahbus producir™ , widrigenfalß nach 
Verlauf dieser Zeit zu gewärtigen haben, daß die neuere gerichtl. Pfand-Verschreibungen denen 
Aelreren vorgehen und niemand desfalß weiter relpoui'äble seyn werke. Homberg den 7ten Nov. 
*7 6 7- . I Dingel, von Löwenftemifcher Samt-Richter. 
19) Es hat der Schumacher Meister Henrich Hauraudt, feinen vor dem Unterneustadter Thor a« 
Steiuwege gelegenen Garten, zwischen dem Becker-Meister Fuhrhaus und dem Kramer Johannes 
Thüre, um eine gewisse Summa Geldes verkauft. Wer nun etwas daran zu pratendiren oder 
naher Kauffer zu seyn vermeinet, kan sich Zeit Rechtens melden. 
20) Sollte jemand die Hambnrgische Historische Remarques über die neuesten Sacken in Europa von 
anno 1704.1705. 1706. und 1707 liebst dem General - Register, gegen billige baare Bezahlung zu 
verlassen gesonnen seyn, der beliebe es dem Buchdrucker Lüdicke git melden. 
AVERTISSEMENT. 
Nachdem das zum höchsten Gewinn in der jüngsthin beendigten Villte» hiesigen Armen-Waysenrund 
Findelhauß Lotterie ausgesetzt gewesene und denen beeden Juden Joseph und Michael Gebrüderen 
Wallach athicr auf die Nro 310 zugefallene-auf der Oberneustadt von Stein gantz neu und massiv 
aufgeführte Ha,,ß, von denen besagten Gewinnern, unter gewissen von Höchstem Orr gnädigst ap- 
probieren Condicionen au das Wayscnhauß eedirt und gantzlich abgetreten worden, mithin solches 
mmmehro au die dazu Lustbezeigende Meistbietende verkauft und gegen Contante Zahlung verlassen 
werden soll, man aber bevor derer etwaigen Liebhaber Gesinnung zu vernehmen hatte: ob Sie ermeld- 
tesHauß, um es nach ihrem eigenen Gefallen vollendseinrichten und aptirenzu können, ehender in 
dem gegenwärtigen Zustand, oder aber lieber vollkommen ausgebauet, erstehen möchten? So bleibt 
solches dem publico hiermit und des Ends nachrichtlich ohnverhalten , damit diejenige, welche auf 
die ein.oder andere Art, das obige Hauß zu kauffen und zu übernehmen Lust haben dürften, binnen 
denen nächsten ,4 Tagen bey Fürst!. Waysen-Hauß: virection sich anmelden und die weitere Ent- 
schlleffung erwarten können. Cassel den l9ten Novembr. 1767. 
Gelehrte Sachen. 
,) Unter dem Vorsitz desHrn. Prof. Philoi AMathes Job.Gottlieb Waldin zu Marburg sind z visiertet, 
und zwar die erste de prirnir legationis principiis im Mart h. a. von denen Studiosis Joh. Koch , Joh. 
f^enr. fCeriten uilö Job. Raßmann , die andere: de inviolabilitate legati admisli Sc non admissi im 
^UU. von den Studiosis Jac. Wiek, Hcnr. Guil. Eßküche uní) Georg.Christ. Reinb. Geis: Dw dritte: 
de justo legati arresto im Jul. von denen Studiosis Joh. Georg. Wagner, Joh. Ad. Diegcl und Joh. 
Theod. Conradi : Sodann 2) Unter dem Prars. des Hrn. Hof Gerichts - Raths und Prof jur. Hom- 
bergk zu Vach d. 7if.ll Nov. von dem Studiosi, l-lenr. Guil. Gull, vehn Rothseller Uttd d 14^11 cj. 
von dem Studioso To. Balth. Gieun. einige gedruckte Theses Jur. Civ. vertheidigt worden. 
' - ^ . - " - ^ ^ ■" X. Fremde,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.