Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

( 53 ) C-o 
Htttift cher er auch erfahren, oder offerirt sich als Bedienter bey solchem, indem er mit Haar-Frisireft 
g crf ^ohl umgehen kan. 
hch VII. Kori 6 carion vsn allerhand Sachen- s » 
t) Ob Mar die Feuer-Ordnung sowohl als die eigtte Sicherheit mit sich bringt, daß ein jeder Haus- 
er ch-Deller und HaMiutter auf Feuer und Licht sorgfältig acht habe, so wird jedoch bey vermahln, 
Hy. gcr auKrordeutlichen Kälte und daher enlstandeneln und noch immer zunehmendem grossen Was- 
. srmaiigelmanlttglich aufdas angelegentlichste u.ernstlichste erinnert,mit dem Feuer aufdas vorsrchtig- 
^ Ojly fl< tu hr allein umzugehen,sondern auch dieFeuerstätten oft,und besonders vorSchlaftngehen zu examis 
mrenundwohlzu verwahren,mir kemenLichtern oder brennenden^abackspfeiffen inStälle oder Boden 
St» zugehen, kein Holz vor die Oftnlöcher zustellen, und überhaupt Haus Eigenthümer sowohl als 
Miethleute durch die geringste Nachlaßiakeit sich hierunter nichts zu .Schulden kommen zu lassen, 
leG «nd ob zwar die Hausvatter und Hausmütter für die Ihrige zu stehen haben, so soll jedoch das 
st !^> Gesinde, welches ostermahis die Warnungen seiner Brod-Herrschaft nicht achtet, für seine Person 
I inif haften und nach Befinden auf das schärfste und empfindlichste gestraft werden. Nebngens 
bejß jii iii jedem Haus bey den Miel hs-Louren mit verstanden so viel Wasser, als nur immer möglich/ 
.anfalle Nothfälle vorräthig zu hallerr. Cassell den arten Jan. 1767. 
Fürst!, Policcy-Lommißion allhier. 
»t>^)Da ml letzt abgewichenen r?66tm Jahr der in Hochfürstl. Herrschen Diensten gestandene und 
nachher in keusion gefetzte Fähndrich, Johann Georg Hainze, von Mosheim, Amts Homberg ge- 
an l> billig, zu Ramfchied, in der Niedergrafschast Caßenelnbogen, mit Hinterlassung eines von ihm er- 
fels den 17M Jan. 1767. ,Fürst!. Heß. Garmsonsàricgs-Gericht daselbst. 
Aei) I. F jr .’iirmfi#, gnädigst ssrivllegirteil Hof-Buchhändler allhier, find, nebst vielen andern, 
; mich folgende neu-' Bü ber zu haben: Der wahre Geist der Gemtze, gr. 8. Frfurt 1766. 21 ggl. 
. a Hrn. Äit-.crss von Arcy Versuch einer Theorie der Artillerie, M. Ä. Nebst I. H. Lamberts Am 
-^JMàn'en über die Gewalt oes Schießpulvers und den Widerstaud der Luft, nach darüber ange- 
Pafucheu. 
M. K.*gr. 8- Dresdeu 1766. 20 ggl. "Ii iileri, D. W., Opùseula medica ac 
«v, mcstico-phiiologfca, Voi aduni, 4to. Frinirti 1766. Athl. 1. 8 ggl. Ncusville, J. N. de, nbthigS 
?! ì E ung dècer unverfànglichen Vorfchlàaeu zu Errichtuug eines dauerhaften Munzweseus in 
' . 2 uischland, 8. Ha: an 1766. 6 ggl. Etwas ver alle, oder ueue Stutgarter RealZeitung. Der 
" 5 -chrgang 17*65 8. Rrhlr. 1. g ggl. Komifche Versuche voli I * * A** 8- /panati 1767. 5 ggl. 
I- 8Joi ftand ge Abhandiung des gesutteu Wembaucs und auderer daraus entstehenden Producte, 
r er Ea8. Frankfurt 1767. Rthl. 1. Walters, E., Brucken-Bau, oder Anweifung, wie al' 
l. e\> ‘Hvtcn vcn Prucke.n, fo.wohl von Holz als Srstnen, nach don besten Regeln der Zimmerkuust 
da' lkdafk a ftukgen fmd, mit vieien Knpfern, 2 Meste, sol. Augsburg 1766. Rthl. 2. Walthers, 
F ss, gèlMche Gedichte, 8. Hanau 1766 4 ggl. Srsmèri, ss I). de, Oblèrvstionum juris uni- 
somus ^tns continens simul Obiérvationes ex Judicatis & Reiponfis Facultatis Juridicte Mar- 
‘ svilita bm'ci ili', ii,o tempore elaboratis, 4 to, Uima? 1766. Rthl. 2. 4 ggl. Ejusdem, Syitema Processus 
isti iiipremoruiu AuyiiUHIimoruin Tribunalium, Pars ztis, 4to, ibid. 1766. 12 ggl. 
-ì»''u und jebni Debitoribus des v rstorbenen Sìegmuud Ludwig Schoppachs, wird hierdurch be- 
etzo: ka r>ttzèinacht,beyWrmeidu»g doppelter Zahlung, feruerhin kerneGeldere, au uiemand von dessen 
t,tet b.> .'u, oder dessm g wrftneu Furatorem, bis auf wrnere Verordnung auszuzahleu, fonderti solche 
. 0!! '81H zvr Ccmuutz otr ut liefern. Allea doì's dei! I2t n Dee. 1766. v.pagete,vig.Lornm. 
' isid wr ohngefehr 3 Wochètt vier silberne E6 offel, welche mit der Casslifchètt Probe und des 
r, l^GstdschmimL Wiskematms Zeichen betmrket fmd, aus einem gewissen Hausealhier gestohlenwor- 
deu,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.