Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

( 549 ) 
Amts wegen an den Mistbiethenden verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, 
kan sich Donnerstag den 24ten Dec schierskünftia, als welcher ein für allemal pro 
termino dazu bestimmt ist, vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtkstunde 
angeben, sein Gebort thun, und auf den letzten Glockenschlag derer 12 Uhr sich der 
ohnfehlbaren adjudication gewärtigen. 8i§n. Cassel den i2ten Octobr. 1767. 
Ex Commiisione Senatus ^ iKoci}, 0istDf*Secretarius. 
4) Der Becker Meister Dönrcke, will seinen vor dem Unterneustädter Thor am Stadt- 
Graben und dem Brauer Zufall gelegenen Garten an den Meistbitthenden verkauffen, 
wer nun aus die alldereits gebotenen 420 Rthlr. ein mehreres zu bieten gesonnen, kan 
sich bey demselben melden. 
5) Es will der Gürtler Meister Falckeisin alhier sein in der Mittelgasse zwischen dem Be 
cker Meister Sauer und Schlosser Mstr. Pauli gelegenen Behausung verkauffen und 
sind bereits 1200 Rthlr. gàtttn worden. Wer nun ein mehreres zu geben gesonnen, 
wolle sich in erwehntem Hause melden. 
6) Cs soll des Frantzösischen Inwohner Edmond Rouelot zu Mariendorffer'genthümliche 
sogenannte Portion, bestehend in einem Hauß nebst dazugehörigen Garten, Länderey 
en, Wiesen und Trieschern in termino lidtationis auf Montag den I2len Decdr. a. c. 
bestirnt, von Obrigkeit und Amtöwegen an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung 
in Cassa-Geld verkauft werden. Wer nun darauf zu bieten gesonnen, kan sich inpne- 
fixo Vormittags um 10 Uhr in meiner, des zu End unterschriebenen Wohnung alhier 
zu Cassel einfinden, und der Meistbietende daraus bey erloschener Kertze der Adjudica 
tion gewärtigen. Cassel, den zten Octobr. 1767. 
E. S ♦ Robert. 
7) Es will die Jungfer Fischerin ihres zu Heckershausen habende Gut, so vormals der 
Herr von Trott besessen, und nunmehro wieder ausgebauet und die Länderey in guten 
Stand gebracht, mit Wagen und Pferden verpachten oder allenfals verkaufen, 
wer hierzu Lust hat, kan sich bey derselben melden. 
8) Es will der Tobackspinner Mstr. Joh. Henrich Wilcke, sein Wohnhaus allhier in der 
Möllerstrasse zwischen dem Becker Mstr. Ioh.Frantz Knies und dem Eisenhändler Hr. 
Eßküchen gelegen, verkaufen, und ist über voriges Gebott derer lygoRthlr. loRrhlr. 
mehr, und also 1740 Rthlr. wer nun ein mehreres zu bieten willens ist, kan sich bey 
ihm angeben. 
9) Ad inihntiam des seel. verstorbenen Herren Obristlieutenants Otto Caspar Treusch 
von Buttlars nachgelassener Frau und Fräulein Töchter soll das, denenselben erblich 
zuständige sogenannte Faberische Baurenguth sambt einem darzu gehörigem neuen Wohn- 
Hause 2 Stockwerck hoch, mit räumlicher Hofreyde und sonst nöthigen wirthschaftlichm 
Gebäuden in und vor hiesigem Dorfe gelegen, nochmahlen an den Meistbietenden feil 
gedotten werden. Wer nun dasselbe zu kaufen gesonnen ist, kan sich in termino den 
i4ten Nvvembr. schierskünstig Vormittags 9 Uhr in gedachtem Wohnhause einfinden,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.