Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

t 534 ) QU3 
der Velmarschen Straaßs. 17) \ A.Jm Hinterfeld bey der Schenckewerths Stanne 
i8) rA.ZnderWehlheiderFeldmarck. Wer nun zu ein oder dem andern dieser Grund- 
stücke Belieben träget, der kan sich am 3cun Octobr. als hierzu bestimmten Termino 
Vormittags in der Calckhoffischen Eckbehausung auf dem Brinck melden und sein Ge- 
bott thun, die Meistbietende auch des Zuschlags gewärtigen. 
2) Es soll das von gnädigster Herrschaft unter andern mitgekaufte Guth zum Mönchehof, 
bestehend in zhn Hufen Land, nebst darzu gehörigen Garten und Wiesen, freyer Scha- 
ferey, samt Acker-Hand- und Holtzdiensten, mithin exclusive der bishero dabey gewe 
senen besonders zu vermalternden Ahnden, von Petritag 1768 anderweit verpachtet, 
und des Endes Sonnabends den 28ten des bevorstehenden Monaths November Ter- 
minus licitationis, auf fürstlicher Kriegs, und Domainen-Cammer abgehalten werden, 
Welches hierdurch bekannt ge'l?acht wird, damit diejenigen, welche zu dieser Pachtung 
Lust haben, sich in Termino des Vormittags allhler einfinden, in Ansehung ihrer Ver 
mögens Umstände und daßsie Oeconomie-Erfahrne seyen, obrigkeitliche Attestata, ohne 
welche niemand zur Licitation gelassen wird, produciren, sodenn nach Vernehmung der 
Pachtconditionen ihr Gebott thun, und darauf des weitern erwarten können. Cassel, 
den 2! ten Sept. 1767. 
Fürfll. Heß. Rriege- und Domarnen- Cammer daselbsten. 
z) Da die Pachtjahre der hiesigen Gasthalterin Scheubin aus Petri Tag künftigen Jah 
res zu Ende lausen, und daher zu anderweiter Verpachtung der hiesigen Hospitals-Wirths 
schaft Termin auf Freytag den zoten October nächstkünftig angesetzt worden, so wirb 
solches zu dem Ende hierdurch bekannt gemacht, damit diejenigen welche Lust dazu ha 
ben, und sowohl mit guten Zeugnissen wegen ihres Lebens und Wandels und übrigen 
Umstände versehen, als auch die erforderliche Sicherheit zu leisten im Stande sind, sich 
an gemeldetem Tage Morgens zu gewöhnlicher Zeit hier einfinden, die Bedingungen 
vernehmen, darauf ihr Gebot thun, und alsdann des Zuschlags an den Meistbietenden 
gewärtigen mögen Hospital Haina den 24ten Septemb. 1767. 
A. von Haller, Obervorsteher der Hohen Samt,Hospit. in Hessen. 
4 ) Nachdem die bis daher auf 6 Jahr gesetzt gewesene Bestand-Zeit, des Herrschaftli- 
* chen ohnweit Vacha gelegenen Borwercks Poppenberg, nächstkünftigen Petritag zu En 
de gehet und auf fernerweite z. 6 . oder aufs Jahr von neuem verpachtet werden soll, hier 
zu aber Terminus licitandi Motttags dm I 2 ten October auf besagtem Vorwerk abzuhal 
ten, höhern Orts gnädigst befohlen worden; Als wird solches dem Publico hiermit be 
kannt gemacht, damit diejenigen, so dasselbe auf z. 6 . oder 9 Jahre in Bestand zu neh 
men gedmkcn, sich bemeldten Tages, mit genügsamen und zwar gerichtlichen Attesta 
tis sowohl ihres Wohlverhaltens, genügsamer Kenntniß der Wirthschaft, als auch der 
nöthigen Caution wegen, ohne welche niemand zum licitiren gelaßen wird, versehen, ein 
finden und ihr Gebott thun können. Dieses Vorwerck bestehet aus: i)Einer wohlge- 
baueten sehr räumlichen mit vielen Boden und Kammern versehenen Wohnung, guten 
Scheuern,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.