Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

4/9 ) Qtí3 
3) Nachdem ein von Hochfürstl. Kriegs-und Domainen-Kammer im Jahr 1757 dem gewesenen Ho 
spitalsverwalter Zielfelder zu Niederaula wegen gezahlter 400 Rthlr. zurückgestellte Wechsel, wel 
chen dieser zur Caution bey hiesiger Fürst!. Canzley mit eventualer Ceßion desselben hinterleget hat, 
um solchen ' " ' ^ ‘ " “ ' “ 
dern 
UNd „ - „ . „ . . . . . . . 
Betracht des von gemeldtem Hospitalsverwalter Zielfelder verbliebenen Necessns gegen Ansjteunug 
eines Mortificationsscheiun ausgezahlet werden möchte; Hochdieselbe auch diesem Suchen zu deseri- 
ren geruhet hat: als wird solches zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, daß man sich dies mnach 
vor Schaden zu hüten habe. Hersfeld den zteu Aug. 1767. 
Hochfürstl. Heßifche Canzley daselbst. 
E H Grusemann. 
gegen baare Bezahlung verauctioniret werden : Wer nun hiervon etwas zu erstehen gesonnen, der 
wolle sich besagten und die folgende Tage jederzeit Nachmittags um 2 Uhr daselbst einfinden. Es 
dienet aber hierbey zur Nachricht, daß die erstandene Sachen, wegen Mangel des Platzes jeder 
zeit den folgenden Morgen abgeholet werden müssen. Cassell den iteuSeptemb. 1767. 
L.Roch. Vigore Commissi 
5) Es soll Montag den 7ten dieses und die folgende Tage in des Beckermeister Gläsners allhier am 
Leder-MarktgelegeneuBehausungverschiedenes an Zinn, Kupfer, Meßing, Eisenwerk, Leinen, 
Betten und Kleidungen, benebst allerhand hölzern Hausgerathe, öffentlich an die Meistbietende 
gegen baare Bezahlung verkauft werden; Wer nun hiervon etwas zu erstehen gesonnen, der wolle 
sich um obbemeldete Zeit jederzeit nachmittags um 2 Uhr daselbst einfinden. Cassell den iten Se 
ptember 1767. 
I. S* Roch / Vigore Commissi 
6) Es sollen Montags den 2iten dieses in des Wägermeister Pfeiffers vor dem hohen Thore gelege 
nen Behausung verschiedenes höltzeru Hausgerathe und Bette öffentlich verauctionirt werden; Wer 
nun hiervon etwas zu erstehen gesonnen, der wolle sich besagten Tages Nachmittags um 2 lUhr 
daselbst einfinden. Cassell den iten September 1767. 
I. *5. 2 ^ 0 ( 3 ?. Vigore Commissionis. 
7) Johann Nicolaus Motz in Hanau macht hierdurch bekannt, daß, nebst seinen bekanntlichen Sor 
ten Nappee-Tabak, nnnmehro der veritadle St. Dominico Tabak bey Ihme zu haben, als welcher 
ohne Sauce apretirt, und wegen dessen Reinigkeit weder Augen noch Haupt schädlich ist. Dieses 
nige Freunde, so an diesen reinen Blatter-Tabak gewöhnt sind, belieben ihre Commißionen an Ihn ein 
zusenden, und sich guter Waar, und exacter Bedienung versichert zu halten. Proben von lezterem 
find allhier bey des Herrn Des Coudres, Buchhalter Herrn Appel zu bekommen. 
8) Bey denen Hrn. Gebr. Lndewig allster, sind ganze und halbe Loose zu der sehr schön eingerichteten 15t. 
Dortmunder Waysenhaus-Lotterie, das ganze Loos zur ersten Classe 2 Gulden, das halbe Loos i fl. 
zu haben, und können die Plans vorher erst eingesehen werden. 
9) Der Kaufmann Herr Ludwig, wohnhaft an der Fischgaß Ecke, ersuchet diejenigen, so bey ihm 
zur 8ten hiesigen Lotterie eingesetzet, die Loose zur 4ten und legten Classe zur Plausmaßig gesezten 
Zeit zu renovircn, auch sind bey ihm noch einige Kauf-Loose von der Heßischen 8ten Lotterie s 7 
Rtlst. 8Ggl. r» haben. Auch ist bey ihm zu haben/ gekratzte Baumwolle, das Pfund 12 Albus, 
ohn-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.