Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

C 466 ) <2a$ 
V. Sachen, so in Lastel zu vermiechett sind. 
%) In einer wohlgelegenen Straße stehen zwey wohlconditionirte Etagen im Vorder.'Hause, wie 
auch ein ganzes Hinterhaus, mit z übereinander gelegenen Etagen, nebst Boden, Keller und 
Platz vor Holz zu legen; zu vermiethen. 
2) In der untersten Markt-Gasse, bey dem Schwertfeger Völkel, ist eine Etage, bestehend aus 2 
Stuben 2 Kammern, einer kleinen Küche utid einem verschlossenen Platz vor Holz zu legen, zn ver- 
miethen; und kan sogleich oder auf Michaeli bezogen werden. Auch ist eine tapezierte Stube mit 
Meubles vor eine ledige Person zu vermiethen, und kan ebenfalls sogleich oder auf Michaeli be 
zogen werden. 
3) Es ist in einer gelegenen Straße eine Etage, bestehend in z Stuben, davon eine tapezirt ist, 
3 Kammern, Küche, Keller und Holzstall, worbey auch Stallung vor 4 bis 5 Pferde, wie auch 
Chaisen-Remife und Boden , wie auch 1 Stube und Kammer vor Domestiquen kan gegeben wer- 
den, aufMichaeli zu vermiethen. 
4) Ein Logiment ist in der obersten Gasse zu vermiethen. 
5) Bey dem Brauer Wolf, in der Mittel-Gasse, ist eine Etage , einzeln oder zusammen zu vor- 
miethen. 
L) Auf dem Siechen-Hof, bey des Beckermeister Dittmars Haufe, ist ein Logiment zu vermiethen, 
und bestehet in einer Stube, Kammer und Küche, und kau auf Michaeli bezogen werden. 
7) Es stehet ein wohlgebautes neues Haus, an der Landstraße zum Dörnberg, welches sehr bequem zu 
einer Wirthschaft und Herbergirung ist zu vermiethen oder auch zu verkaufen. Die Liebhaber be 
lieben sich eiltweder zum Dörnberg bey Valentin Nolte, oder beym Kauf- und Hande^maun Herr 
Vorwerk, in der untersten Marktgasse allster zu melden. 
8) In der obersten Schaffer-Gasse, ist ein Logis zu vermiethen, welches bestehet in i Stube, 2 Kam 
mern, i Küche, i Keller, 1 großer Boden, i Kühstatt und Platz vor Holz, nebst einem ranms 
lichen Hof, und kan auf Michaeli bezogen werden. Bey dem Peckermeister Labhardt, in der 
obersten Gasse kan man nähere Nachricht erhalten. 
3) Im weißen Hof, Nnm.629. ist eine Etage, bestehend aus 2 Stuben, 2 Kammern, einerKüch» 
und etwas vom Keller zu vermiethen. 
10) In einem gewissen Hanfe, nicht weit vom Schlosse, ist die zte.Etage, bestehend in einer Stube, 
Alcoven, Küche und Boden auf künftige Michaeli zu vermiethen. 
VI. Personen, so Bediente verlangen. 
1) Ein Frauenzimmer von honnetter Familie, welches der französischen Sprache mächtig, auch 
Kindern Edncation beybringen kan, und in allerhand Frauenzimmer - Arbeit geschickt ist, wird 
bey einer änlichen Herrschaft im Lippifchen, gegen einen honorablen Gehalt in Diensten begehrt. 
Auf dem Graben im Doleischen Haufe, sind die nähern Conditiones zu vernehmen. 
Vii. Personen, so Dienste verlangen. 
r) Es wird in eine gewisse Haushaltung, auf Michaeli eine Magd bey Kindern verlangt, die mit 
der darzu erforderlichen Arbeit befcheid weiß, und mit Attestaten versehen ist. 
2) Es suchet ein junger Purfch, welcher von guter Familie, und im Rechnen und Schreiben ersah, 
ren, Dienste. 
VIII Personen, so Capitals zu lehnen suchen. 
Es verlangt jemand gegen gerichtliche Obligation 800 Rthl. aufzunehmen, um ein ander Capital 
damit abzulegen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.