Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

LüH C 359 ) 
9) Bey dem Handelsmann Herrn Hagen, an der untersten Entengasse Ecke wohnhaft, ist gut Pro- 
vencer-Oel, 4 Pfund vor i Rthl. oder 9 Alb. das Pfund, Rollen-Knaster, zu 26 Alb. 8 Hl. i Rthl. 
iNchl. 5 Alb. 4Hl. i Rthl. ioAlb. 8Hl. i Rthl. i6Alb. 1 Rthl. 24Alb. bis zu aNthl. das Pfund, 
beliebst unterschiedliche andere Waaren in billigen Preisten zir haben. 
10) Des verstorbenen Förster Conradi zu Nortshausen Erben, haben ihre zu Rortshansen ererbte 
-Haus, Erbland und Wiesen, wie auch bey die Cassel gekegenen Wiesen und Land, um eine ge 
wisse Summe Geldes verkauft; wer nun daran etwas zu pratendireu oder Raher-Recht zu ha 
ben vermeinet, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
11) Es hat jemand eine Porto-Chaise, wie auch 4 Viertel partim Homburger Maaß jährliche Frucht- 
gefalle, so zu Berga Amts Homburg fallen, zu verkaufen. Die Liebhaber können sich in derCalk- 
■ höfischen Behausung auf dem Brink melden. 
12) Ein halb Dutzend, benebst einem großen Lehnstuhl, Englische von Rohr geflochtene Stühle, 
nebst einem dergleichen vollständigen Bcttwerk, sind zu verkaufen. 
iz) Es sollen Montags den izten Julii zwey Stück Faß Rhein-Wein in des Sattler Schneiders Be- 
Hausung in der obersten Marktgaffe öffentlich gegen baare Bezahlung verauctiouiret werden; Wer 
nun solche zu erstehen gesonnen, der wolle srch besagten Tages Nachmittags um 2 Uhr daselbst ein- 
finden. Es kan auch der Wein vorhero daselbst prodiret werden. Cassel den 24. Inn. 1767. 
$.2xOCl). Vigore Commisi! 
14) Das Tohngraben zu Groß-Allmeroda, so Johann Henrich Ruellberg attdw bißhero gemepert ge 
habt, soll vom lten October si.a. au, in termino licitationis Donnerstags den löte» des instehen- 
den Monats Julii, anderwert an den Meistbietenden verpachtet werden, und sind darauf bereits 
jährlich 102 Rthlr. Caffageld gebotten worden; wer also ein mehreres davor zugeben gedenket, 
kan sich in erfagtem Termine des Morgens um 9 Uhre in hiesiger Ober-Rentherey vor mir eiufin- 
den, fein Gebott thun, und darauf des weitern gewärtigen. Cassel! den 2Zten Junii 1767. 
8. A. w Faber. 
15) Im Faßgen, in der Castelialsgaste, sind frisch angekommene Rheinweine zu haben. 17489er, die 
Bouteille i6Alb. zzger 12 Alb. 61. irAlb. 62. ioAlb. 8Hlr. 60. 8Alb. 64. 7Alb. 65. 
6 Alb. 65 . 6 Alb. Gemeldte Weine sind auch ins Große zu verkästen, nm billige Preiste. Bur 
gunder-Wein, die Bouteille 16 Alb. bleicher, 8 Arb. Rothen Mnscqtenwein, die Bouteille 10 
Alb. 8 Hl. weißen, 8 Alb. 
16) Ein Loost, Nr. 8352. unterzeichnet: Collecrenr Feydel, von der 8ten Fürst!. Heßifchen Armen- 
Waysen-und Findelhaus-Lotterie, zur dritten Classe renovirt, ist verlohren gegangen, wer sol 
ches gesunden, wolle es nm ein Trinkgeld wieder zurück geben, weilen der Eigenthümer sich des 
wegen bey dem Collecrenr gemeldet, und also der Finder darauf nichts zu -hoffen hat. 
r?) BeymApochecker Hrn.Rüde, auf dem Markt, ist frisches Seydlitzer Bitterwasser, wie auch Loose zur 
Hannoverischen i7ten Lotterie zu haben. 
^8) Es ist ein gut Pferd zu verkaufen, welches zum Zug und Reiten zu gebrauchen. 
19- Ein fünfjähriger Wallach ist zu verkaufen. 
20) Nachdem viele der hiesigen Einwohner, der an sie geschehenen Erinnerung ohngeachtet, ihre in hiesiger 
Stiftskirche vorhin in Besitz gehabte Kirchenstände noch zur Zerr nicht gelöfet; fo geschiehet deuenfelben 
die Bedeutung, solche binnen zwey Monaten 2 dato au gerechnet auuoch zu lösen, ober widri 
genfalls zu gewärtigen, daß dieselbe der Kirche für heimgefallen declarirct werben sollen. 
Cassel den lyten Juan 1767. Die zur Verlosung der Rirchen-Stande 
niedergesetzte Eommißion. 
21) Da nuttmehro das 4te Alphabet der Fürst!.Hessen- Cassel. Ober- Appellativus.-Genchrs-Decl- 
sionum, die Presse verlassen; so hat man solches hierdurch besten Herren Pränumeranren bekannt 
ma-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.