Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

( 251 ) 
desHrn. General Wolff von Gudenbcrg Excel!, und Hru. Pfarr Kopp gelegen, für eine gewisse 
Summa Geld verkauft; Wer nun daran etwas zu fordern oder näher Käufer zu seyn vermeinet, 
kau sich Zeit Rechtens melden. 
29) DerHosiTapetenwürcker Hr. vumontcl wohnhafft auf derWecke-Schirrn in der untersten Marckt, 
Gasse, thut zu wissen daß er fabricirr allerhand von hautdise Tapeten sowohl als Canapees, Engl. 
Überzüge von Stühle, die alten Tapeten können auch bey ihm verbessert werden, auch ist al- 
zeit Waare bey ihm vorrärhig. ' 
Zo) Bey Hrn. Johann Conrad Krägelius wohnhafft in der untersten Endtcngass, ist zu haben: 
guter Rü'drsheimer und andere Sorten Ringauer Rheinwein Stück Und Ohmen - weis um billi 
gen Preiß. Wie auch guter Honig-Eßig Ohm-und Maas-weis das Maas vor 6 Alb. 
Zi) Beydem Handelsmann Hrn. Bernhard vor der klantage.sind zu bekommen aus hiesiger Lotterie 
gautze,halbe, viertel und achtel Loose, das gantze Loos lr 2 Rthlr. Auch sind bey demselben gautze 
und halbe Loose bis nach der Ziehung 2ter Classe.zu verlohnen und wird der Gewinst davon wie bey 
dem Kauf-Loosen ausbezahlt. 
za) Bey deiw.Weinhäudler Hrn. Hühner, in der Oberstengasse, sind gute Rhein-uud Französische 
Weine Ohmen und Boutl. weis um billigen Preiß zu haben; als Mallaga, Bourguuder, Muf- 
caten, Pontac und weisser Frantz Wein. Auch ist bey demselben frisches Sältzer Brunnenwasser 
iz Krüge vor 2 Rthlr. zu bekommen.. 
33 ) In Nro 8n im goldenen Helm ist eine Reise-Chaise mit 4 Pferden, wie auch eine halbe Chais 
ft mit 2 Pferden zu verlehnen nebst 2 Mieth-Pferden. 
34) Es hat jemand 3 Mortiers von Eisen, da der Gröste eine 4pfündige die zwey übrige aber etwas 
kleinere Granaten werfen, desgleichen eine Haubitze von Bley nebst zwey Canoneu auf halbe Car- 
thauuen Art, welche von Eisen und mit Bley übergössen, um billigen Preiß zu verlassen. 
35 ) Es klangt jemand die Geschichte der Clarisse vollständig zu kauffen. 
36) In der Müüer-Gasse an der Kraut-Gassn-Ecke,itt der Wittib FrauWernernHanse, beym Wein 
schenk Philip Stumpf sind fortdaurend zu haben allerhand Sorten der besten Gewächse Rhein 
weine, als 7 alb. 8 alb. io alb. 8 hl. 12 bis 16 alb. die Bout. alte weiss Franzweine 6 alb. und 
6 Bout. i Rthlr. besten Poutac 8. alb. die Bout. Musealen Frontignac 10 alb. 8 hl. die Bout. 
originalen Bourgogne 16 alb. die Bout. 
AVERTISSEMENT. 
In Conformitet des seiner Zeit pudli'cirten klan§ von der hiesigen Vlllien gnädigst garantirten 
Armen Waisen-und Fiudelhauß-I.c>tterie, wird die öffentliche Ziehung der Ilten Classe Dienstags 
den rrten May nachsthin und den darauffolgenden Mittwochen ohnfehlbar vorgenommen werden, 
mithin wollen Diejenige, welche solcher Ziehung beyzuwohnen Belieben tragen, an ermeldten Ta 
gen Vormittags um 9-und Nachmittags um 2 Uhr präcise, auf dem alschon bekannten l-otterie- 
Zimmer im Waisenhauß sich einzufinden, übrigens aber die noch vorhabende etwaige Einlagen um 
so mehr zu beschleunigen gelieben, als die Bücher und Register um der guten Ordnung willen 
zeiütz genug geschlossen werden müssen. Auch köuuen die Ziehungs-Listen wie sonsten bey denen hie, 
figen cvl'.eüeurs täglich, und bey denen Auswärtigen mit Ankunft der nach Endigung der Ziehung 
allernächst von hier abgehenden Post erhalten und erwartet werden. Cassel den «ten May 1767. 
Fürstlich Heßische Lotterie-Direction daselbst. 
IX. Lopulivte, in Cassel, vom 24^11 dis den goren April. 
In der Freyheiter Gemeinde: Joachim Hess, Poußirer in der Herrfchafftl. Porcellain - Fabrique, 
mit Jungfer Anna Gertrud Krugiti. 2) Hr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.