Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

&kS> c 2zr 5 
m. Sachen so Ln, und ausserhalb Cassel zu Verkauffett sind. 
*) Es soll des hiesigen Bürger und Leinwebers Otto Philipp Mayntz Garthen alhiervor 
dem Unterneustädter Thore am Schantzen-Graben, zwischen denen Battenhaußischen 
Erben und dem Stadtwege gelegen, von Gerichts- und Amts wegen an den Meistbieten 
den verkauft werden: Wer nun darauf bieten will, der kan sich Donnerstags den 2ten 
Zulki schierskünftig, als welcher ein für allemahl, pro termino darzu bestimmet ist, vor 
hiesigemStadt-Gcrichtzugewöhnl Gerichts-Stunde angeben,und ftinGebotthun, sodann 
nach dem lebten Glockenschlag der zwölf Uhr sich dessen Adjudication gewärtigen. Sign. 
Cassel den 8ten April 1767. _ 
Ex Comiiuiiione Senatus, jf. 8 ^^ch, Stadt Secretarius. 
2) Es soll des verstorbenen Stadt-Bendermstr. Weimars Erben Behausung alhicr hinter 
dem Marstalle, zwischen der Hochsürstl. Posthalterey und Wittib Efcherichin, gelegen, von 
Obrigkeit und Amts wegen an den Meistbietenden verkauft werden : Wer 
nun darauf bieten will, der kan sich Donnerstags den 2Nen Junii schiere künftig, als welcher 
ein für allemahl pro termino darzu bestimmet ist,vor hiesig m Stadt-Gericht zu gewöhnt. 
Gerichts-Stunde angeben und seinGebott thun, sodann nach dem lohten Glockenschlag, 
der zwölf Uhr sich dessen adjudication gewärtigen. Si§n. Cass 1 den 8ten April 176?. 
Ex Commiiiione Senatus, I F« Aoch, Stadt-Secretarius. 
Z) Jost Peter Rhebeins zu KleinAllmerode hinterlassenes Hausund Hof mit zubehöriger 
Stallung, soll zu einstweiliger Befriedigung derer gerichtlichen Creditcren von Obrigkeit 
und Amts wegen an den Meistbietenden verkauft werden. Es können sich also alle und 
jede/ welche solches an sich zu bringen Lust haben, ín termino Dienstag den aten Ju- 
niia.c.von früh Morgens 9 bis Glocke irUhr auf hiesiger Closter- St. wilhelmi Amts- 
Stube einfindm, ihre Gebot thun und Zuschlags gewärtigen. Witzenhausen den i6ten 
Martti 1767. . 
S. H. Lloster- St. ^Vilbelmi-Gericht dahier, 
I. I Motz. 
4) Es sollen des Johann Jost Kni'pschild & uxor. zu Rothendittmold folgende Grundstü 
cke, als 1) Eine freye Hofraide mit allm darauf stehenden Gebäuden Recht und Gerech. 
ügkeiten. 2) Dazu gehörige Ländereyen und Wiesen, bestehend in sechs und i Vier- 
tel-Acker Wiese unterm Kratzenberge. 3) Ein 4tel-Acker auf dem Reißberge an dem 
Kastenlande. 4) U Acker auf der Strutbach, zwey Acker daselbst, ein Anwänder, r) 
34 Acker im Mittelfelde durch den Rothendittmoldischen Mühlen-Weg. 6) Einenz 
Acker vor dem Möller-Thore aus vorige beyde stossend. 7) Drey \ Acker auf dem Ro 
thenberge, der sogenannte Kampf. 8 ) 6 ^ Ackr aufdem Notenberge. 9) 4 Acker 
daselbst, zwischen Peter Riesch. io) i z Ackerauf der Schenke Bierstanne, ir) 1 
T | Acker daran her. 12) 1 £ Acker noch daran her, in Summa zwanzig sieben ^ Acker 
' Land, ex ofßcio, an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf 
hielen wist, der kan sich m dem dazu, em für allemahl, aus den iLten Junii schierskünf- 
tig
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.