Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

C nj ) 
ma Geld verkaufen; wer nun Lust darzu hat, kan sich bey der Jgsr. Stephankn kn er- 
wehntem Haus melden. 
i s) ES wollen die Gläsenerschen Erben ihre in der obersten Gasse, zwischen dem Becker- 
Meister Grund und dem Brauer, Hrn. Stauh gelegenes Haus, wie auch vor dem neuen 
Thor, zwischen der Proviant-Jüdin Herzin und den Schwertfegcr, Hrn.Schön- 
nickel, gelegenen Garten, an den Meinstbietenden verkaufen, und sind auf das Haus 
über voriges Gebot der 2040 Rthlr. io Rthlr. mehr, also 20*0 Rthlr. und auf den 
Gartens 15 Rthlr. geboten worden; wer nun zu einem oder anderm Grundstücke Lust 
hat, und ein mehreres zu bieten, der kan sich bey obgesagten Erben melden und sein Ge 
bot thun. 
i§)Es wollen des verstorbenen Marställer, Nicolaus Knaufs, nachgelassene Erben, ihre, 
auf der Ahna, zwischen dem Burggraf Wilke und dem Weißbänder Schmidt gelegene 
Behausung an den Meinstbietenden verkaufen, und sind bereits über vorige 10^ Rthlr. 
5 Rthlr. mehr, mithin 1060 Rthlr. daraus geborten worden; wer nun em mehreres zu 
geben gesonnen, der wolle sich dieserhalb bey dem Hrn. Hof.8ecrerario Fenner melden. 
17) Es wollen die Jungmännische Erben nachvermeldte Ländereyen und Zinsen, als: r) 
{£ Acker 6 Ruthen Erbland vor dem Müller-Thor zu Caffell, zwischen dem Canhlar Vultt- 
jischen und Rath Stirnischen Erben gelegen, einerseits an die Niedervellmarifche Strasse 
anderseits an die Ahna stossend. 2) i£Acker6RuthenErbland,ebendaselbstgelegen. 3) 
r, £ Acker Erbland vor dem Müllerthor über denen Herrschastl. Ahna-Wiesen am War 
tenberge, zwischen Samuel Alexander Rosenthals Erben und Anna Catharina Simonin, 
gebvhrnen^Lolmarin gelegen, der Hacken-Acker genannt. 4) 2I Acker y RuthenErbland 
: an z Stücken vor dem Müllerthor, im NiedervellmarischenHinterfeld, beym Dehnischen 
Hänsel-Hufen Land und Dittmar Breden gelegen, stößt oben auf den Weg und unten aus 
die Bruchwiese. 5) Ihre aus dem Angelocratorischen Pfannentheil in den Sooden bey 
Allendorffallen habende Zinse, so nach einem -jährigen Durchschlag, jährlichen 1 1 Rthlr 30 
Alb. i Hlr. betragen thut. 6) Ihre ebenfalls in den Sooden bey Avendorf aus dem An- 
dreassifchen Pfannentheil alljährlich fallen habende 1 Rthlr. 16 Alb. Zinse verkaufen: Und 
sind auf bas ite und 2te Stück Land nunmehrv7o Rthlr. auf das 4te Stück Land 90 
Rthlund auf die sul> Nro 6 bemeldte 1 Rthl. 16 Alb. alljährlich in denSooden fallende Zinse 
zo Rthl. bereits gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu gebengesinnet, kan sich deß- 
falls bey dem Hrn. Hof-Archivario Jungmann melden. 
v. Sachen, so in Lasset zu vermischen sind. 
r) In der obersten Gasse ist in einem gewissen Haufe eine kleine ktsge, bestehend in einer Stube, 
Cammer und Rüche, im Hinterhaufe zu vermiethen, und kan aufOsteru, auch allenfals ehender, be 
zogen werden. 
L) Es will die Fran Keillin in der Möller-Gasse, in ihrem Hause unten auf dem Pftrde-Markt, die 
unterste und oberste Etage vermiethen, und find auf Ostern zu beziehen. 
X) In der gewesenen Rüstemeisterischen Behausung ans dem Ledermarkt, ist künftige Ostern die galtze
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.