Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1767)

— . - ^ T. • I 
( rv2 ) <$js3 
zu Schuldlegen , manu fochane ihre Effecten ohnfehlbar, Montag den yten März a. c. durch öf 
fentliche Auction an den Meinstbietenden verkauft werden. Anbey dienet besonders zur Nachricht, 
daß wegen Schliessung derer Bücher, nach obig bestimmten Termin des 28ten Febr. weder zum 
einlösen noch erneuern etwas angenommen werden kan. 
24) Es sollen Dienstag den 7ten April L. c. bey hiesiger Leyh-Danco eine Schnur, theils ovale, theils 
runde, sehr schön und grosse orientalische Perlen, von Zi Stück, 2^ Loth wiegend, an den Meist 
bietenden gegen baar- und cassamäßige Bezahlung öffentlich verauctionirt werden. Wer nun 
selbige zu erstehen willens seyn sollte, derselbige kan sich obgemeldten Tag Nachmittag um 2 Uhr 
in dem Banco-Haus einfinden und sein Gebot thun. 
25) Es hat jemand einen Leph-Zettel gefunden, wer solchen verlohren, kan sich beym Buchdrucker Lü- 
dicke melden. 
26) Von der VIHtew hiesigen Armen- Waysen- und Findel-Haus-Lotterie, sind bey nachfolgenden 
Collecteurs alhier, als dem Herrn Commercien-lnljzeñorv Lodemarm und Banco Schreiber, Herrn 
Geiler, sodann denen Herrn Jäger, Köhne, Ludwig, Roüiu, Strube, Wilkerrs und Hampe, Mch 
uunmehro bey Hrn. Johann Adam Kramer, annoch Plans und Loose und zwar erstere gratis zu 
bekommen. Und da anjetzo auch sämtliche Vergleich- und Abrechnungen gefertigt und in so weit 
zu Stande gekommen sind; so wird die zeitige Abholung der Gewinne ans der vitten Lotterie, und 
fordersamste Einsendung der gewonnenen Original-Loose, als ohne welche nach Jnnhalt des seiner 
Zeit publicirten Plans keine Zahlung statt finden kan, hiermit wiederhohlend erinnert. Cassel den 
zoten Dec. 1766. 
Sr) Dorer diesjährigen Staats- und Addreß-Calender, sind sowohl roh als gebunden in hiesigem Way- 
'senhaus annoch zu haben, als wovon man das Publicum avertiren wollen. 
28) Es hat jemand einen grossen von Eichenholz gemachten Coffre zu verkaufen. 
29) Es erbietet sich jemand, aus rothem Scharlach, Sammet und überhaupt aus Kleidungen alle 
Wein- Urin- Fett- Kalk- und Mause-Flecken, sie mögen seyn wie sie wollen, zu vertreiben. 
30) Ein Candidat der Rechtsgelehrsamkeit, der die erforderlichen Zeugnisse auf Verlangen vorzeigen 
kan, erbietet sich als Privat-und Haus-Informator in der Religion, in der lateinischen Sprache, 
den Anfangsgrüuden der Historie, Geographie, Mathematik, auch wann es verlangt wird, in der 
Jurisprudenz, welche er schon einige Zeit lang auf einer Academie in Nepetmonsünudeu gelehret 
hat, Unterricht zu ertheilen. Er ist nicht weniger zu practischen juristischen Arbeiten, worinn er 
sich zu üben auch schon Gelegenheit gehabt hat, bereitwillig. 
zi) Es hat jemand Salzer-Wasser zu verlassen, iz Krüge für 2 Rthlr. 
AVERTISSEMENT. 
Nachdem das 2te Alphabeth derer Oberappettations-Gerichtsàcillonum fertig ; so wird denen 
Herren Pranumeranten hierdurch bekannt gemacht, daß solches gegen den ausgestellten Schein, 
nebst der Pränumeration auf das zte Alphabet, nuuurehro bey dem Buchdrucker, Johann Mar 
tin Lüdicke, verabfolget wird. 
Anbey hat derselbe, um derer auswärtigen Herren Rechtsgelehrten willen, nicht ver 
halten wollen, daß er die Pränumeration annoch fernerhin annimmt, bis der lte Bandfer- > 
lig ist, alsdeun aber derselbe um i Drittheil höher als ausser der Pränumeration zu stehen kommen 
wird. Cassel den 9ten Febr. 1767. 
X. Copuütte, in Cassel, vom 8een bis den i4ten Februar. 
In der Freyheiter Gemeinde: Joh. Füllgraf, Nullcus alhier, mit Marcha Elifabetba Fischerin. 
In
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.