Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

<$js 3 ( 57 ) ^Jk 3 
Hos.491 Acker 281 RuteWiesm, i7ä Acker Hl Ruthen Garten und 2n Acker iF^Rut. 
! Waldung, wozu weniger nicht die Koppell-Jagd und das vomimmu PreLKm» über eine 
fl. r vhnsemSchrecksbachbelegeneMühle, die Loose Mühle genannt, soJährlich .stttfSBattini 
»rf« in die Burg 9 Möth 4 Mesten Korn Ziegenhayner Maas, sodann 92 stuck Eyer, 
^ io Ahle und 2 Rchir. 24 Alb. Wasserzinß zahlen, auch die nöthige Bohlen schneiden, 
- n J ¡¡nò das jut Consumtion erforderliche, frey Mahlen und Schlügen muß, gehöret. . 
Wer nun eines von sorhanen Güthern oder beyde zusammen Käuflich an sich zu 
bringen willens wäre, kan sich in oben anderahmten Termin in loco Schrecke- 
rjJ lach, des Morgens 9 Uhr einfinden, sein Gebot! rhun, und nach Befinden des ^u- 
¿ 1 } schiags sich gewärtigen. Auch kan die etwa naher einzuziehende Nachricht von denen 
mit diesen Güthern weiters vereinbahrten Gerechtsamen , bey dem vorhin benannten 
% Curatore bonorum Hrn. Licentiat Kunckell zu Marburg Schriftlich eingeholet werden. 
j ffi^n. Neukirchen den r6ten Nov. 176). 
Ex speciali Commissione , J. Holland, Fürst!. Heß. Amtsschultheiß daselbst. 
7 ) Dienstag den 4ten Mertz a. ffi sollen Hans Henrich Wasmuths Hauß und Hofreithe, 
71 Scheuer, Stallung, Auszugs-Häußgen, Garten, Aecker und Wiesen zu Haarhau- 
à fin ex officio an den Meistbietenden verkaufst werden; Wer nun diese Wasmuthischen 
v Güther ganh oder eintzeln, soweit solche zu zertrennen stehen, zu kaufen Lust hat, kan 
L sich gedachten Vormittag um 9 Uhr zu Nassenerfurth vor demBaumbachischm Gericht 
2 emfinden, sein Gebott thun und des Zuschlags gewärtigen. Sign. Zwesten den 27ml 
"t Decembris 176^. Adolph, Baumbachischer Richter. 
'S 8) Es sollen Donnerstag den 6ten Merh a.E Vormittags zu Nassenerfurth, des Hans 
"'ì CurihHaasenHauß, Hofreithe, Scheuer, Stallung und Gatten dabey, sodann des- 
3 - f £n Erb-Koden und andere Länderey und Wiesen daftldsten, zusammen oder soweit solche 
getheilt werden können , an den Meistbietenden ex officio verkauft werden Diejenige 
.tJ nun welche sich zu Nassenerfurth nieder zu lassen gesonnen, oder zu einem oder dem an- 
' flx berti Lust haben, können sich zur bestimten Zeit einfinden, mithiethen, und den Zuschlag 
lllc |) erwartenden. Zwesten den 28.Becembr. 1765. Adolph, Baumbachischerdichter 
3 9) AusHochfmsil. Kriegs-und Domainen-Cammer weiter erlassenen Befehl, sollen des 
I hiesigen Bürgermeister Grimme!, wegen seiner gehabten àis-Verwaltung, und daher 
Ä' ^"ldi'g verbliebenen Reccsses, pro Cautione verschriebene Hufen, und Erb-Güther, von 
^ - Obrigkeit und Amts wegen, an die Meistbietenden verkauft werden, worzu Terminus 
Licitationis auf Mitwochen den I9ten Martii a. c. praefigirt ist. Es können sich also 
^ diejenigen, welche solche Güther, oder ein .und ander Stück davon zu kauffm willens 
sind, in praffixo des Morgens 9 Udr vor hiesigem Hochsürstl. Amte melden, die 
* Spccification derselben einfi'hen,darauf ihr Gebctt thun, und mit dem Glockenschtag 12 
-i Uhr, solidem Meistbietenden die ^diuäicaüon geschehen Sign. Wolsshagen dm uten 
Januar. 1766. Hochfürstk Heßisches Ambt dajRbst. 
^ io) Es ist ein wohlgelegenes Guth ohngefehr 1 Stunde von Cassel gelegen, zu verkauffen, 
n q ! selbiges bejtehet in Hauß, Schemen, Stallungelt, Back-undBrau-Hauß, benebst 
Wi Bienen-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.