Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

( 56z ) 
Meistbietenden gegen baare edictmaßige Zahlung zu verkaufen. Wer nun eines unö 
- das andere von diesen Güthern käuflich an sich zu bringen gedenket, der wolle sich den 
i9ten Januar, künftigen Jahrs zu Jestädt in dem dasigen Wirthshause früh um 8 
Uhr einfinden, sein Gedett thun, und nach Befinden, des Zuschlags gewärtigen. 
10) Es wollen die Albrechtsche Erben ihre amTöpfen-Marckt, zwischen derJudm-Schule 
und dem Schumacher, Meister Götzen gelegene Behausung, verkaufen, und stnd über 
voriges Geboth derer 590 Rthlr. io Rthlr. mehr, und also überhaupt 600 Rthlr. ge 
bothen worden; wer nun denen Erben zum besten ein mehrers zu biethen gesonnen, der 
wolle sich bey denen Erben, oder dem Vormund, Hrn. Steinmann, amTöpfen-Markte, 
meiden. . „ 
11) Cs wollen die Jungmannische Erben nachvermeldte Ländereyen und Zmsen, als: 1) 
i 5 Acker 6 RuthenErbland vor dem Müller-Thor zu Caff^U, zwischen dem Cantzlar Vulte- 
fischen und Rath Stirnischen Erben gelegen, einer feits an die Nieöervellmarische Straffe 
anderseits an die Ahna stoffend. 2) ^ Äcker 6 Ruthen Erbland, eben daselbst gelegen. 3) 
11 § Acker Erbland vor dem Müllerthor über denen Herrschaft!. Ahna-Wiesen am War 
tenberge, zwischen Samuel Alexander Rosenthals Erben und Anna Catharina Simonin, 
gebohrnenVolmarin gelegen, der Hacken-Acker genannt. 4) *«• Acker 7 RuthenErbland 
an 3 Stücken vor dem Müllerthor, im NiedervelimarischenHinterseld, beymDehnischen 
Hänsei,Hufen Land und Dittmar Breden gelegen, stößt oben auf dm Weg und unten auf 
die Bruchwiese. 5) Ihre aus dem Angelocratt rischen Pfannentheil in den Sooden bey 
Attendorffallen habendeZmft, so nach einem 9jährigen Durchschlag, jährlichen n Rthlr. 30 
Alb. i Hlr. betragen thut. 6) Ihre ebenfalls in den Sooden bey Allendorf aus dem An- 
dreassischen Pfannentheil alljährlich fallen habende 1 Rthlr. 16 Alb. Zinse verkaufen: Und 
sind auf das ite und 2te Stück Land 6s Rthlr. und auf das zte Stück Land soRthl. 
bereits gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu geben gesinnet, kan sich deßsalls.bey 
dem Hrn. HosiArchivario Zungmann melden. 
12) Es sind Jhro Excell. die Frau Generalin Wolff von Gndenberg gesonnen, Ihres 
zu Mönchehoff gelegenes Erb- und eigenthümliches Guth, als 6 conmbuable Hufe» 
ä 207^ Ar. i Ruthe Land, 63% Sir. 1 6\ R. Wiesen und iz Ar. 4 R. Garten, 
in Summa 272 Ar. 12I R. Ferner 4 Adel, freye Hufen ä 118^ Ar. 32 R. Land 
25Ar. 8 R. Wiesen «nd s,^ Ar. 11 R. Garten, in Summa 149z Ar. 13t R. 
nebst denen dabey gehörigen Diensten, Zehenden und Schafferey, wie auch an sack 
fallenden Früchten 121 Viertel 7 Metz. 3-1I Bech.Korn, 12zVrtl.11 Metz. 2,^Bech. 
Hafer,9Rthlr zoAlb. n§HlrWiesenzmß und 22St.Hahne,zu verkaufen und sind bereits 
über das Gebott derer 27500 Rthlr. annoch 500 Rthlr. mehr, also 28200 Rthlr. 
gebotten; Wer nur! ein mehreres zu geben gcdencket, kan sich in der Obersten Gasse 
am Neuen Thore, in dem Simonischen Hauße beym Hrn. Hundeshagen angeben. 
Es dienet auch zur Nachricht daß jeder Posten separat verkaufst werden kan. 
z) Auf des gewesenen Cammer-Buchhalters Itters Erben und des Caßierers 
Willners, Ehefrau, allster am Markt, an der Eßig-Gaffe stehende Gesamt-Haus,sind r 892 
Rthlr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.