Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

Lá ( 551 > 
25ii Ar 8 R. Wiesen und 5i§ Ar. II R. Garten, in 5 umma 149» Ar. 13! R. 
nebft denen dabey gehörigen Diensten, gehenden und Schafferey, wie auch an jacf- 
fallenden Früchten 121 Viertel 7 Metz. 31 1 Bech. Korn, 123 Vrtl. 11 Metz 2 -,l Bech. 
Hafer,9Rthlr aoAlb. 11 §Hlr Wiesenzinß und 2rSt.Hahne,zu verkaufen und sind bereits 
über das Gebort derer 27502 Rthlr. annoch 502 Rlhkr. mehr, also 28000 Rthlr. 
geborten; Wer nun ein mehreres zu geben gedencket, kan sich in der Obersten Gasse 
am Neuen Thore, in dem Simonischen Hauße beym Hrn. Hundeshagen angeben. 
Es dienet auch zur Nachricht daß jeder Posten separat verkaufst werden san. 
14) Aus des gewesenen Cammer »Buchhalters Itters Erben und des Caßterers 
Willners, Ehefrau, alhier am Markt, an der Eßig-Gasse stehende Gesamt-Haus,sind 1870 
Rthlr. gebotten worden; wenn jemand aber ein mehrcrs zu geben willens wäre, der wolle 
sich beym Hrn. Registrator Itter und ermeldten Caßirer Willners Ehefrau melden und 
Karssö einig werden. 
V. Sachen, so in Lasset zu vermiethen sind. 
r) In einem am Markte gelegenen Wohnhause ist eine gai^ze Etage, bestehend in einem tapezierten 
Saal, räumlichen Gang und zwey Stuben nebst einer Cammer, Raum für Holz zu legen, und ans 
Verlangen ein verschlossener Keller, an eine einzelne Person, .mit- oder ohne Menbles sogleich 
oder auf Ostern zu vermiethen. 
2) Die Helste einer Etage auf der Obernenstadt,in der Weinberger Strasse, ist stgleich zu vermiethen. 
3) Es ist bey dem Schneider-Meister Müller, eine Stube, Cammer und Küche zu vermiethen, 
- welches sogleich kan bezogen werden. 
4) Es hat jemand in einem gewissen Hans ans der Oberneustadt, im Hinter-Haus, für eine stille 
Hanshaltnng ein Cabinet, Stube, Saal, alle neu tapezirt, eine Küche, verschlossenen Platz für 
Holz zn legen, mit Meubles, auf Ostern zu vermiethen. 
5) In des Schneider-Meister Löbers Behausung auf dem Brink, ist die unterste Etage zu vermle- 
then, bestehet in Stube, Kammer, Kramladen, einen Keller, Platz zu Holz und Hofraum, kan auf 
Ostern bezogen werden. 
VI. Personen, so Lapitalia auszulehnen gesonnen, 
ks hat jemand ein Capital von 300 Rthlr. in alten l.onisä'or K5 Rthlr. gegen sichere und hinlängli- 
che Hypothek auszull hueu. 
VII. > 7 otiñcarion vsn allerhand Sachen 
r) Demnach der Weinhandler, Hr. Stumpf, in der obersten Gasse, in der keonhardischen Behau 
sung, gesonnen, 2 Ohm 6iger Mostler Wern, ä 80 Rthl. durch das Würfel-Spiel ausspielen zn 
lassen, und dann hierzu eben so viel Spieler erfordert werden: Als thut derselbe hierdurch solches 
öffentlich bekannt machen; wie denn bey demselben die Billets jedes für i Rthl zu bekommen sind. 
Sobald der Nummerus derer Herren Spieler complett,soll Zeit und Ort zum Spielen bekannt ge- 
macht werden. 
2) Nachdem mit der in der letztvorigen Wochen-Zeitung bekannt gemachter Meubles-Auction, im 
Gasthof zum schwarzen Adler, auf hiesiger Oberneustadt, nächstkünftigen Montag den 22ten lrujur 
und folgende Tage fernerweit fortgefahren werden soll; so wird solches und daß der Montag ins 
besondere zum Verkauf des Silberwerks bestimmt ist, die übrige Tage aber mit Verganthung des 
sonstigen Hausgeräths an Zinn, Kupfer, Meßing, Spiegeln, Porcellain, Linnen, Bettwerks- und 
Kleidungs-Stücken continuiret werden wird, dem Publico hierdurch nachrichtl. bekannt gemacht. 
Cassell den i7teu Dec. 1766. Vigore Commiss. E. F. Robert. 
3) Bey Hrn. Brauer, in der Brinkstrasse wohnhaft, sind unterschiedliche Sorten Rhein- und Franz- 
• , - . • weine
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.