Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

£aS> C 467 ) 
prejudicio praeclufibest im nr et worden; so werden hierdurch alleundjede, sonn dem Glich 
Haeleanns Forderungen haben, von Amts wegen zum i ten,2ttn u gten, forthin vor ein und 
allemahl citir«t,dñtzSieinprTÑxodesMorgcnsum loUhrim hjcsigemRenthhof erscheinen, 
den punctum legkimationis allenthalben berichtigen, die habende Forderungen behörigliqui- 
diren,und das nöthige denenRcchten nach verhandle« mögen., mit der Commination, sie er 
scheinen/thun solches alsdannoder nicht, daß sie weiter nicht gehöret, sondern mit ihrenFor- 
derungen alhier präcludiret werden sollen. Signatum Hersseld den 4ten Octobr. 1766. 
3 Fr Härtere, Lt. Amtmann. 
4) Nachdem des hiesigen Bürgers und KaufmannsZchannHenrich Oelhans Behausung 
vor geraumer Zeit zu Bezahlung der darauf hastenden Schulden subhasiirt worden: als 
werden dessen sämtl. Creditores hiermit lud prejud. praeduíi citirt und vorgeladen, daß sis 
-den itten Novembr. schiersk. vor dem Stadt Gericht alhier erscheinen, ihreetwa ha 
bende Forderungen liquidiren und nach verhandelter Norhdurft weitere rechtliche Werfü- 
gung gewärtigen sollen. Cassell den i4ten Octobr. 1766. 
Bürgermeister und Rath daselbst. 
y) Wer an des verstorbenen Capitale von Hattorf Verlassenschast etwas zu pratendiren 
hat, der wird hierdurch edictaliter & peremptorie auf den §ten c. mens, citirt, um seine 
Forderung bey dem Löbl. Ditfourthischen Fusilier-Negim. gehörig zu liquidiren, widri 
genfalls aber ohnfehlbar zu gewärtigen, daß er nimmermehr gehöret werden solle. Wo 
bey jedoch ohnverhaltcu bleibet, daß sothane Nachlassenschaft sich auf 64 Nthlr. Heßi- 
fche Wehrung erstrecket, worzu sich bereits 1235 Rthlr. fi Xr. an Schulden gemeldet 
haben. Marburg den itenOctobr. 1766. 
Fürst!. Heß. Regiments-Rriegs. Gericht daselbst. 
III. Sachen so in-und ausserhalb Cassel zu verkauffen sind. 
1) Es sollen des Johann Henrich Umbachs, zu Wehiheyden, folgende Grundstücke, als 
1) ihre Haus uud Hosreyde nebst dabey befindlichen Garten, 2) ihre sechs Acker Erb 
land, z) eine Wiese, die Kleewiese an Christoph Umbach sen. und Hans Henrich Wim 
mell, 4) eine Vrtl. Hufe Land, so Gndgstr. Herrschaft dienst, und zehndbar, des Hrn. 
Decani Jhrinqks Erben, 2ter Ehe, aber zmßbar, ex officio an den Meistbietenden öf 
fentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für 
allemahl auf den roten Januarii a. s. anberahmten Licitations-Termin auf hiesigem 
Landgericht angeben. Cassell den roten Octobr. 1766. 
F. H. Landgericht daselbst. 
2) Es will der Bader Hilke und dessen Ehefrau ihre Wohnhaus vor der Müller-Strasse, 
zwischen dem Becker-Meister Büchenhorst und der Wittib Kümmelin gelegen, verkau 
fen, und sind bereits 2800 Nthlr. darauf gebotten; wer nun ein mehres zu geben wil 
lens ist, wolle sich bey demselben melden. 
3) Es wollen die Rüstmeistcrsschen Kinder ihre mütterliche Behausung alhier auf dem Le- 
dermarkt, zwischen der Superintendentur und denen Krkegs.Rath Schmidtischen Erben 
gelegen, verkaufen,und sind bereits 5000Nthlr. Cassa-Geld daraus geboten worden, 
wer
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.