Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

LttS ( 45 » ) < 2*3 
über das Gebstt dem 27000 Rthlr. annoch 502 Rthlr. mehr, also 27500 Rthlr. 
sebolten; Wer mm ein mehreres zu geben gedencket, kan sich in der Obersten Gasse 
am Neuen Thore, in dem Simonischen Hauße beym Hrn. Hundeshagen angebe«. 
Es dienet auch zur Nachricht daß jeder Posten separar verkaufst werden kan. 
Fz) Es wollen die Gräflich BernholdischeErb-Jnteressentendas grosse undin gutem Stand 
^befindliche Gebäude, die neue Burg genannt, zu Veckerhagen, nebst Gatten und Hof, 
; raum, an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung in hiesigem Cassa-Geld verkaufen, 
und sind darauf 5000Rthlr. geborten. Wer nun ei« mehrere auf diese maßiv gebaute 
Burg/ welche, da sie an der Weser lieget, zum Gebrauch einer Fabrique oder zu einer 
Waaren-NLederlage sehr bequem ist, zu geben gesonnen, kan sich bey dem Haus-Ver 
walter, Herrn Nolda auf hiesiger Oberneustadr melden. 
V. Notificación vorr allerhand Sachen. 
1) Es sollen nächstkünftigen Montag den 2/ten luij. und folgende Tage, in dem Engelbrechtische« 
Hause, auf hiesiger Oberneustadt, eine goldene Uhre und sonstige Pretiosa, sodann allerhand Wer 
ber-Kleidung von Eroffe, Seiden Zeug, Zitz und dergleichen, femer Leib- Tisch- und Bett Linnen, 
deßgleichen kostbare Spitzen und sonstigen Frauenzimmer-Putz, nebst verschiedenen Hausgeräch- 
fchaft an Zinn, Kupfer, Meßing, Eisen und Hölzwerk, auch Porcellain, an den Meinstbiethenderi 
gegen baare Bezahlung in Cassa-Geld verkauft werden. Wer davon eins oder das andere zu er 
stehen Lust hat, wolle sich bestimmten Tages Nachmittags um 2 Uhr in dem Engesbrechtische« 
Hause über der Schwanen-Aporhecke eiufinden. Lassest den 2iten Octobr. 1766. 
2) Bey dem Handelsmann Bernhard, auf der Oberneustadt, stub zu bekommen Holländische Honig 
kuchen, 9 Pfund vor r Rthlr. Easiannien, 17 Pf. für 1 Rthlr. allerhand neue Sorten von Rauch, 
und Schnupf-Tabac, wie auch allerhand Bremer- und Nürnberger Wahre um civilen Preist. 
3) Dern Publico wird hierdurch bekannt gernacht, daß mit Verauctionirung derer Bücher in dem 
Meßhause auf hiesiger Oberneustadt, Mittwochen den 29ten hujus der Anfang gemacht wird, und 
^amit fortgefahren werden soll; Als können diejenigen, welche zu kaufen Lust haben, sichje- 
chen Tages Nachmittags um 2 Uhr daselbst eiufinden. Der gedruckte Catalogus davon wird bev 
dem Buchdrucker Lüdicke gratis ausgegeben. Es dienet auch zur Nachricht, daß die erstanderre Bü- 
¿ cher Herr folgenden Morgen ohnfehlbar gegenchaare cassamaßige Zahlung abgeholet werden müssen, 
tvrdrigeufaüs selbige auf Gefahr mrd Kosten derer Kaufere, des andern Tages darauf wieder feil 
geborten werden sollen. Caffell den isten Octobr. 1766. 6rimmel, v>x. Cowtmss. 
4) Beym Buchbinder Hrn. Nic. Seibert auf dem Brink zu Cassel, sind neue Cakalogrzu haben, auch 
neue deutsche und frairzösische Bücher zu verlehnen. 
5) Es sucht^emand alhier r bis 2 Fuder gutes Grummet.zu kaufen. 
6) Bey Herrn Eßpe in der Stadt Frankfurt, auf der Oberneustadt, ist zu haben,extragurer aufrich 
tiger Mallaga-Weiu, die Doutl. für 15 Alb. auch nach Belieben Anker- und Oxhof, tngleichem 
gute Lrqueurs um billigen Preiß. 
7) Beym Hrn ReceprorCraß, inZiegenhain, sind ganze und halbe Loose zur Viiten Hessen-Casselischen 
Armen- Waysen- und Füudel-Haus'Lotterie zu haben, diejenigenLiebhaber, so nun gewiüet seyn, 
Ihr Glück zu machen, belieben sich vor dem rxten Novemb. noch zu melde,;. 
8) Es suchet jemand eine Quautitüt gute» Buxbaum zu kaufen. 
9) Werken nunmehro der Ziehungs-Termin, der hiesigen Hessen-Casselichen Vllten Lotterie heranna 
het, jö machet der Mitcollecteur und Handelsmann Wittens, auf hiesiger Oberneustadt wohnhaft, 
hierdurch bekannt, daß bey ihm nicht allein ganze, halbe und Viertel-Loose zu haben seyn, sonder« 
auch mit einer einfaches als 5 Rchl. Einlage, einer ein rate Antheil an ro Loosen in dieser Lotte- 
riejaben fan. aveä
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.