Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

LuL ( 425 ) 
und Gottlieb Uloth gelegen ex oKcio an den Meistbietenden öffentlich verkaufft werden. 
Wer nun darauf bieten will der kan sich in dem darzu ein für allemahl auf den i nen 
Dccembr. schierskünfftig anberahmten i.iLitatiou8-iermin auf hiesigem Land. Gerichte 
angeben. Cassel den 22len Septembr-1766. 
S* Heß. Landgericht daselbst. 
9) Es wollen die Albrechtsche Erben ihre am Töpfen-Marckt, zwischen derZuden-Schule 
und dem Schumacher/ Meister Götzen gelegene Behausung, verkaufen, und sind über 
voriges Geboth derer 580 Rthlr. 10 Rthlr. mehr, und also überhaupt ^90 Rthlr. ge 
bothen worden; wer nun denen Erben zum besten ein mehrers zu biethen gesonnen, der 
wolle sich bey denen Erben, oder dem Vormund, Hrn. Steinmann, amTöpfemMarkte, 
melden. 
10) Es soll ein imund vor Wolffsanger sehr wohlgelegenes Landgut, welches Zinns.und 
Zehend frey ist, und in 2 Hufen Land, auch s Stück Erbland bestehet, mit zubehöri- 
gen Wohnhäusern, Scheuren, Stallung, Wiesen und Garten verkauft werden, und 
sind darauf 3200 Rthlr geboten worden. Wer ein mehreres zu geben gesonnen, wolle 
sich bey dem Hrn. Notario Schlüter melden. 
11) Es sind Jbro Excell. die Frau Generalin Wolff von Gudensberg gesonnen, Ihres 
zu Mönchehoff gelegenes Erb- und eigenthümliches Guth, als 6 contribuable Hufen 
à 207z« Ar. i Ruthe Land, Ar. i6f R. Wiesen und iz Ar. 4R. Garten, 
in Summa 272 Ar. i2| R. Ferner 4 Adel, freye Hufen à I I8^ Ar. Z2 R. Land 
25Ar 8 R. Wiesen und 5,^ Ar. n R. Garten, in Summa 149^ Ar. iZr R. 
nebst denen dabey gehörigen Diensten, Zehenden und Schafferey, wie auch an sack 
fallenden Früchten 121 Viertel 7 Metz.z - x l Bech.Korn, 123Vrtl. 11 Metz Bech. 
Hafer, ?Rthlr 4Alb. n^Hlr.Wiesenzinß und 2rSt.Hahne,zu verkaufen und sind bereits 
über das' Gebote derer 26022 Rthlr. annoch iooo Rthlr. mehr, also 27000 Rthlr. 
gebotten; Wer nun ein mehreres zu geben gedencket, kan sich in der Obersten Gasse 
am Neuen Thore, in dem Simonischen Hauste beym Hrn. Hundeshagen angeben. 
Es dienet auch zur Nachricht daß jeder Posten separat verkaufft werden kan. <. 
12) Es ist der Tobackspinner, Meister Zoh. George Schüßler, gesonnen, sein Wohn 
haus allkier in der Obersten Gasse, zwischen dem Herrn Stadtwachtmeister Zagerund 
dem Husschmidt Debus gelegen, zu verkauffen, und ist bereits darauf gebotten wor 
den 800 Rthlr. wie auch seinen Garten vor dem Möller »Thor am Steinwege, zwi 
schen dem Hrn. Archivario Schotten und Hrn. Notar. Schlüter gelegen, und ist be 
reits darauf gebotten worden 250 Rthlr wer nun ein mehres zu geben gesonnen ist, kan 
sich bey ihm melden, und sein Gebott thun. 
iz) Der Hr. Commercien- Rath Bilstein zu Herßfeld, will sein zu Oberngeiß stehendes 
gantz neu ausgebauetes und mit allen Bequemlichkeiten versehenes Wohnhauß, gegen 
baare Edittmäßige Bezahlung, um einen sehr billigen Preist verkauffen. Wer dazu 
Lust hat, kan sich bey ihme selbst melden. 
V. 0*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.