Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

. «ira ordinaítftt Stenren 14 Alb. mithin find mehr ausgegeben als eingen-mmen 44 Dttíysr, 24 M. 
8 Hlr. Cassel den izten Septembr. 1766. 
Fürst!, vireñron des Armen-und waysenhruscs. 
ii) Demnach der Herrmann Grebe von Morschen bürtig das vormahlig Rockenmüller- Ellingenfthe- 
mit vielen x»ñí»'-Schulden behaftete Gütherwerck zn Depseförth, Adlich vo» Scholleyischen Ger 
richts, vor einigen Jahren vor 660 Rthlr. erkauffet tmö wenigstens binnen dem ersten ViertelJahr 
400 Rthlr. darauf zn zahlen versprochen hat, derselbe aber die ganze Zeit über kanm 95 Rthlr. be 
zahleil sonnen: mithin von Gerichts wegen, auf dessen Gefahr und Kosten, mtf deir 8ten Jnlii a. e. 
' anderweitiger Subhastalions-Termin prafigiret und öffentlich bekannt gemacht worden: in selbigem 
aber nm deß willen sich kein Käufer angeben wollen, weilen die darzn gehörige rech. Bord»,rusche 
and Gnnckelische Erbzinß-Güther keine 2 ganze Hufen ausmachen, und gleichwohlen mit 8 Viertel 
Zinß Früchten, halb Korn und halb Hafer, jährlich behaftet seyn. Vorgedachter Hermann Grebe 
inzwischen, mit Zurücklassnng seines etwa 19jährigen ältesten Sohnes, mit feinem Eheweib und 2 
‘ jungen, Söhnen, Nachts zwischen dem 26ten und 27tenJulii a. c. nacher Rußland entwichen ist; 
als wird gedachter Hermann Grebe hierniit edictaliter unb peremtorie citiret, Dienstags den i8te»r 
November s. c. vor Scholleyischen, Gerichte zn Malßfeld zu erscheinen, und seines Entweichens hal 
ber Red und Antwort zn geben, oder zu gewärtigen, daß, nach Maßgabe der Ordnung, nach zu 
vorbezahlteu Schulden, dessen etwa übrigbleibendes Vermögen conßsciret werde. Denen Bordnni- 
schen und Gunckelischen Zinß-Herren wird auch wohlmeynendan Handengegeben, fich inzwischen bey 
Gericht zu erklären, um au den allzustarken FruchdZinß jährlich was erkleckliches nachlassen zu wol 
len, damit das Gütherwerck an einen Käufer könne angebracht werden, der hinkünftig besser, wie 
die bißherrgen Besitzer, darbey subsistiré», möge, anderer gestalten die Aecker leider gar wüste dörft 
teu liegen bleiben, und auf Andringen derer Creditoren, das relp. Erb-Woh»,haus, Scheuer und 
Gemeinds-Dheiler lepsratim werden zn verkaufen sey»,. Malßfeld den 2te», Sept. 1766. Hofmann. 
,2) Nachdem mau mit dem in der letzter», Woche»,-Zeitung bekannt gemachte»» Verkauf der vorräthi- 
gen Bander-Geräthschaft, alter und neuer Fässer, Werckholtzes und Reiffe im Reylnüñcrifchen au 
der Weinberger L-rr/ere gelegenen Gartenhause, in der vorigen Woche nicht fertig geworden,sodier 
net denen Liebhabern zur Nachricht, daß damit nächstirr stehen den Montag den i5ten l^uj. unb fol 
gende Tage, continuirt, demnächst aber mit Verauctionirung der Hausgerähtschaft an Zinn, Kupfer, 
Meßing, Eisen, Höltzerwerk, Gläsern, Spiegeln, iugleichen Bettwerck, Tisch- Bett- und Leib-Lin 
nen, Manns-Kleidungen rc. rc. feruerweit fortgeschritten werden soll. Cassel den rten Sept. 1766. 
E. F. Robert, vigore doinmiss. 
,5) Es soll schiersküi»ftige», Freytag den zten OKodris, eitle annoch brauchbare Reife-ebaiL, welche in 
dem Herrschaft!. Schoppen vor dem Ahnaberger Thor besichtiget werden kan, an den Meistbietende,, 
gegen baare Bezahlung verkauft werden , welches hierdurch bekannt gemacht wird, darnit die 
jenige, welche solche zu kaufen gedenken, sich alsdann zu obbestirnmter Zeit bey dein Gegenfchreibev 
Ditmar auf Fürst!- Kriegs- und Domainen-Kammer allhier melden, ihr Gebott thun, und darauf 
das Weitere erwarten können. Cassel den 6ten Sept. 1766. 
Fürst!. H.Rriegs-und Domamen-Lammer daselbst. 
,4) Es solle», künftigen Montag den 22ten 5cptembri8 in dem Meßhaus auf hiesiger Ober-Neustadt 
allerhand Effecten, bestehend in einer Paudul- und goldenen Taschen Uhr, eine goldene Tabattiere, 
unterschiedenes Silber, Kupfer, Meßing, Zinn und Eisenwerk, Portraits, Tapeten, Porcellain, 
Gläser, Bett- Tisch- und Leib-Linnen, auch allerhand Holtzwerk und Bücher, gegen Cassa-Geld, ver- 
anttiomN werden, wer nun vo», solchen Sachen etwas zu erstehe», Lust hat, kan sich ermeldte», Tages 
Nachmittags um zwey Uhr daselbst einst»,den, jedcch wird sämtlichen Käufern hiermit bekannt gemacht, 
daß die den Montag und Dienstag erstandene Effecte»» den Mitwochen, und die bei, Donnerstag 
und Freytag, de», Sonnabend ohnfthlvar abgeholet werden müsse»», widrigenfalls diesetbige zu ge, 
rvarngen haben, daß solche auf ihre Gefahr und Kosten Tages darauf anderwärts wieder feil ge, 
hotten werden sollen. Cassel den uten Sept. 1766» Gteddxus, yißore commiii 
' . s ^ ~ " ' -5) Bey
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.