Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

( 370 ) 
'durch eäiüalesconvociret werden möchte; solchem Suchen auch statt gethan undTagefahrt 
auf Donnerstag den 20ten Novembr. nächstkünftig prrestgiret worden; Als wird solches 
allen und jeden, welche an vorermeldeten Desunctum Rechtsbegründete Forderungen zu 
haben vermeinen, hierdurch zu dem Ende bekannt gemacht, um ssdann auf Fürstlicher 
^rieö$'»CollegiiExpedir- 0 iubqu gewöhnlicher Morgenszeit in Perfon oder durch anrei 
chend Bevollmächtigte , gegen den Halberstädtischen Mandatarium ohnausbleiblich zu er- 
' scheinen, ihre Schulden - kr^rerrstonen zu liquidiren, und das darunter nöthige sä Pro- 
tocollum zu verhandeln, hiernächst aber Rechtlichen Bescheides < so wie im widrigen fall 
ohnsehlbar zu gewärtigen, daß der Zurückbleibende darmit schlechterdings praxludki# 
und nicht weiters dahier gehöret werden solle. Cassel den 28ten August 1766. 
/ Fürstl Hessisches Rriegs-eoIIegium Hierselbst. 
III. Sachen so in- und ausserhalb Cassel zu verkauffen sind. 
1) Es soll des hiesigen Bürger und Ackermann Christoph Pötters Wohnhauß, zwischen 
Dieterich PötterS Reh und George Murr gelegen, an den Meistbietenden ex officio 
Verkauft werden UNd ist darzu rei minus licitationis auf den I2ten NvV. a. c. praffigirt 
worden. Wer nun sothanes Hauß zu kauffen gesonnen, kan sich in rermmo praffixo 
angeben, sein Gebott thun und darauf der Meistbietende so bald die Glocke 12 geschla- 
- gendes Zuschlags gewärtigen. Wie dann auch diejenige so etwa an dem gedachten 
Hause sonstige Rechtliche Ansprüche zu haben vermeinen, hiermit Rffi praejudido vorge- 
. laden werden, vecremm Zierenberg den rrten August 1766. 
^ - Fürstlich Hessisches Stadtgericht daselbsten. 
^s. Ideppe, P. W. Wachenfeld. 
2) Es soll ein in,und vor Wolffsanger sehr wohlgelegenes Landgut, welches ZmnS.und 
Zehend frey ist, und in 2 Hufen Land, auch 5 Stück Erbland bestehet, mit zubehöri- 
gen Wohnhäusern , Scheuren, Stallung, Wiesen und Garten verkauft werden, und 
sind darauf 3200 Rthlr geboten worden. Wer ein mehreres zu geben gesonnen, wolle 
sich bey dem Hrn. Notario Schlüter melden. 
3) Es soll des Johannes Dippels hinter!. Kindes zu Wahlershausn, seine von Gnädig- 
- ster Herrschafft erkauffte Wiese, an vediror selbst und dem KirchditmoidischenKirchwee- 
ge gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; Wer nun dar 
auf bieten will, der kan sich in dem darzu ein für allemahl auf den 27ten Nov. schiers- 
künfflig anberahmten Lkitatiom-Termin aus hiesigem Land-Gericht angeben. Cuffel 
den iHten August 1766. 
Fürstl. Hessisches Land Gericht daselbst. 
4) Es wollen derHr.Fähndrich Oehlhans und dessen Schwester alhier, ihren Garten - wel 
cher vor dem Neuen Thor am grünen Weege, zwischen dem Schneidermeister Henrich 
Brockmann und dem Weisbinder Jost Henrich Hübenthal gelegen, verkauffen, und 
sind bereits 250 Rthlr darauf gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu geben Lust 
hat, kan sich bey obgedachtem Hrn. Fähndrich melden. 
5) Es wollen die Albrechtischen Erben, ihre am Töpsenmarckt an der Zuden-Schule und 
dem
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.