Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

C 323 ) SU3 
2) Auf bevorstehender August-Messe, sind ñttf derFrautzöfifchen Obernenstadt, im Meßhans, Iter 
Etaee, No. 4-7. allerhand Gattung Kupffern- tmb Meßingen Kessel, Eymrr, Wasserstaunen, Ca 
stellen, Kochtöpfen, wie auch schwartzes- und blanekes Taftl-Meßing, Drar!) rc. um civilen Preiß 
rn bekommen. ^ ■ . • ‘ . , _ _ 
3) Nachdem der unterm -4ten Julii 3. c. bekannt gemachte Erneuerungs-Termm bereits verflosien, 
und es mit der auf Montag den iiten gegenwärtigen Monats festgesetzten Auktion sein Verblei 
ten und folgende Tage, jedesmahl Nachmittag um 1 Uhr, in hiesigem Baucv-Haus einfinden kön 
nen. Es müssen aber die erstandene Effecten den folgenden Lag des Morgens um 8 Uhr abge 
holt werden, widrigenfals man sich geuöthiget sehen wird, selbige, Ordnungs halber, auf des Käu 
fers Gefahr wiederum ausbiethen zu lassen. Cassel den i Angnst 1766. 
Aus hiesiger -Ceyh-6anco. 
,4) Vermöge erhaltenen Befehls von Hochfürstl. Kriegs- und Oomainen-Kamnrer, solle;: auf Mittwo 
chen den 27ten bevorstehenden Monaths Augusti, eine gewisse Anzahl guter Mldpretshäuthe und 
Rehfelle dahier im Obersten Hoff, Morgens 8 Uhr und Nachmittags 2Uhr, öffentlich anden MeisL- 
biethenden, gegen baare Cassenmaßige Bezahlung verkauftet werden. Es wird also ciu solches al 
len denen, so Belieben tragen deren zn kauffen, hiermit bekannt gemacht, um sich m termino zuge 
dachter Zeit einzufinden, ihr Gebott zu thun, und des Zuschlags zn gewärtigen. Caffell den 2<5ten 
IMj 1766. Vigore (.vmmilllonis, 
I. Schmincke, 8ecretariu8. S- Rosenchat,Iagdgegenschreiber. 
5) In einem Stadtgen im Ober-Fürstenihum Marburg, wird ein Cantor, Reformirter Religion, ver 
langet, welcher dabey die Orgel spielen, und nebst Rechnen und Schreiben, auch Unterweisung im 
Lateinischen gebe;; kan. Nähere Erläuterung ist bey dem Hof-Lorstnger Aschenbrand alhier in Cas 
sel zn erfragen. 
6) Einige Sorten Claviere, worunter zwey alte, wie auch zwey Harfen sind zu verkauffen. 
7) In bevorstehender Ober.Neüstädter Herbst-Messe sind beym Kauffmann Holtzschne alle Sorte» 
ßlausell, von Hochfürstl. Fabrique zu Schwartzenfels, als FFL. FL. k»1L und OL. Levantlischer, ga» 
vauifcher,Lourbonifcher,^l3rtiñiquer,ttttdvoinin^oLañe;verschiedeueSortcnLanlli8 nudHuth-Zuckers, 
feine Hiec§, Carolirrer Reis, Perleit-Gerste, Buttjeu der- und Jrlàder-Butter, sivils Baumöhl 
nnd Thran; feine Gewürtze, Lombre - Charten, nebst verschiedenen andern Waaren, in billigsten 
Preisen gegen contente Zahlung, in der ñoutique No. 38. zu haben. 
8) Aus dem neuen Ban bey Frau Holtzschnin, ist Pyrmouter Brunnen, ir LouteiUen vor 2 Rthlr. 
Bttttjender Butter, 5 u. 1 halb Pfund, Irrland.8 Pf. Caroliner Reiß, 18 Pst für i Rthlr. zn haben. 
9) Es sind auf bevorstehende Caßelische Messe verschiedene Couleurte und gefärbte feine Tücher bey 
Fabriqnanten, welche hiesige Messe besuchen werden, um billigen Preiß zn haben; Selbige haben 
ihre Boutiquen an der Behausung Sr. Excelleutz des Herrn Geheimbden Rath FreyherrnWaitz 
von Eschen. 
Ferner eine grosse und wohl verwahrte Remise, welche auf bevorstehende Messe von einem 
Kauffmann zum Waaren - Lager dienlich, und auf der Obernenstadt gerade dem Messe - Platz über 
gelegen, stehet zn vermiethen, weswegen der Weinhändler Heinrich nähere Nachricht ertheilet. 
iv) Bey dem Weinhändler Heinrich auf der Obernenstadt, sind gute Rheinweine zu haben, die 
Boutl. a 16 alb. 14. i2. 10 alb. 8 hell. und 8 alb. 6oiger Mosler Wein. die Boutl. 12 alb. 
Frontiniac 12 alb. Mufcaten Sect io alb. 8 hell. Spanischer Bitterwein 10 alb. 8. hell. Pontac 
8 alb. Frantzwein 6 Boutl. vor ein Thaler gautz alten ditto die Boutl. 8 alb. extra guten Kirsch- 
wein die Boutl. ir alb. Wein-Eßig das Maas 8 alb. und 10 alb. 8 hell. nebst gutem Frantz- 
braudwein« n)Bey
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.