Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

Qjk 3 ( 319 ) Q ¿¡3 
Hafer, 7 Rthlr 4Alb. n^Htr Wiesenzinß und 2rSt.Hahne,zu verkaufen und sind bereits 
auf obiges Guth 25220 Rthlr. geborten; Wer nun ein mehreres zu geben gedencket, 
kan sich in der Obersten Gaffe am Neuen Thore, in dem Simonischen Hauße beym 
Hrn. Hundeshagen angeben. Es dienet auch zur Nachricht daß jeder Posten separat 
verkaufst werden kan. 
i) Ein zu Wlchdorff im Amt Gudensberg gelegenes frey Adeliches Guth nebst Wal 
dungen und darzu gehörigen Gebäuden ist zu verkauffen, solches bestehet aus 
Einem Wohnhauß nebst Scheuren und Stallung, i Acker Garten mit guten Obst 
bäumen , 42 Acker gutes Land, ir Acker Wiesen, 6o Acker schöner Waldung und 
7D Stück Schaafe Trifft frey. 
Nota: Hierüber ist von denen Langischen Erben an noch ein Stück Wald erkaufft 
worden, die Grösse aber desselben ist an der Ackerzahl unbekannt. 
Dieses Guth entrichtet weiter nichts, als 3 Metzen Hafer Herbstbeede an die Ge 
meinde, sodann das rite Gebund in den Bultlarischen und Meysenbougschen Zehn 
ten. 
Es sind hierauf bereits 4822 Rthlr. gebotten worden; Wer nun solches zu kauften 
und ein mehrers lzu geben gesonnen, wolle sich beym Regiments - Quarliermeister 
Zülch in Cassel melden. 
3) Es sollen Johannes Wernicke und Eckeling dessen Ehefrau moào Gerhard Dottens, zum 
Dörnberg, folgende Grundstücke, als (i) eine Erbwiese von 4 Acker, vorm Austberge, 
an Johann Poppenheger, (2) ein Ervacker, so ein Anwender aufm Herberge an Lüdi- 
cke Elspermann, (z) ein Erbacker vor der Horst, an Jesper Ulrich, vom Dörnberg ge 
legen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich vcrkaufft werden; wer nun daraufbie- 
tm will, derckann sich in dem dazu den 2zren Octobr. anberahmten Licitations.Termin 
aus hiesigem Land-Gericht angehen. Caffell den sten Julii 1766. 
Fürstl. Heßisches Land,Gericht daselbst. 
4) Es soll des Bernhard Dornemanns zu Hohen-Kirchen, seine Viertel Hufe Land, so 
gnäd. Herrschaft zinßbar, ex officio an den Meistbiethenden öffentlich verkauft werden. 
Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu, ein für allemahl, auf den 9ten 
Ocloder anberahmten Licit. Termin aus hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 
sten Zumi 1766. F. H Landgericht daselbst. 
f) Es sollen -des Johann Henrich Hebentragers Erben zu Simmershausen folgende 
Grundstücke als (r) deren beyde Häuser, Garten und Schemen, zwischen Caspar Segen 
und Wilhelm Segens reí (2) drey ViertebAcker Wiese bey der Fulda an zwey Stü 
cken, deren eins zwischen Hans Henrich Eberhards und Dittmar Carlen, der andere et 
éreas weiter von der Fulda, zwischen besagtem Eberhard und Hans Zost Perschen gelegen. 
(3) % Acker Erbwiese in Heimbach, an der langen Wiese, an Hans Henrich Fuchs. 
( 4 ) Ein halber Acker auf der Höhe an Asmus Müller von Obervellmar. ( s ) Ein 
halberAcker daselbst,an Hans Henr Eberhard. (6) Ein halber Acker auf der Burg und an- 
desagten Hans Hemich Eberhard. <7) i Aàdaftlhst an Hans Henrich Fuchs z ( 8 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.