Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

( 276 ) %js3 
Erben sind gewilttt, Dero zu Carlshaven dem Invaliden Haus gegenüber gelegene noch 
sehr gut conditionirte und fast gar keiner repartiern bedürfendes Wohn-HauS samt Hin- 
ter-HauS und dazugehörigen zweyen Garten, zu verkaufen: Das Wohnhaus ist 119 
Fus lang und 39 Fus breit, die untere Etage welche 12 Jus 3 Zoll hoch ist, bestehet in 
einem grossen Speist-ZLmmer und Cammer, der Küche, einer Gesinde Stube undCam, 
mer, dem Brau-Hause und Pferde-Stall für s Dsirde, nebst drey gewölbten Kellern: 
die mittlere, so n Aus 9 Zoll hoch ist, hat lincker Hand eine Slube mit blauen und 
silbernem Tapeten von Streu-Arbeit nebst Cammer daran, rechter Hand eine Stube 
mit gemahlten Tapeten, eine Camin,Stube mit gewässerten Mohren-Tapeten eine 
Cammer mit Streu-Arbeit eine Stube mit einem Ofen und noch eine Cammer, wie 
auch einen räumlichen Saal, und haben die Stuben in dieser Etage eingesiammte Be 
kleidung und Thüren von eichen Holtz : Die obere Etage bestehet lincker Hand in einer 
CamimStube mit roth und goldenen Tapeten und einer Cammer daran, rechter Hand 
in einer Stube mit Indianischen gemahlten Tapeten,zweyen Lämmern daran, wovon 
die. eine mit auf Linnen gemahlten und die andere mit Goldleöernen Tappetem einer klei 
nen Stube mit einem Ofen, und noch einer Cammer wie auch noch einem Saal, wie 
in der zweyten Etage. Auf dem Boden ist eine Rauch - Cammer und eine WorrathS- 
Cammer im Erker, auch ein räumlicher Frucht - und Heu-Boden, zwischen dem Wohn, 
und Hinter-Hause ist ein räumlicher verschlossener Hos, und bestehet dieses, welches 72 
Fus lang und 2s Fus breit ist, in zwey estassen-ssemilen , Stallung fürs Pferde, Stal 
lung für 4 Kühe, und Stallung für 10 Schweine, in der zweyten Etage sind 3 Stu. 
den, und auf dem Boden ist eine Schneide-Bühne und ein Raum für Heu und Stroh, 
die zwey zum Haus gehörige Garten, wovon jeder ein Acker groß ist, sind vorne durch 
eins Maure und Fahr-Thor geschloffen. Ausser diesem haben geoachteHrn, Erben noch 
zuvcrkauffen. i) Einen Garten 3 Acker groß von 3 gemaurtcn Terrassen und mit einer 
w ohl-conclirionirren hohen Maure umgeben, und ist in diesem Garten ein Gartenhaus 
von Steinen und ein Fisch-Teich befindlich. 2) Zwey nahe bey der Stadt gelegene 
Wiesen, wovon eine £ und die andere } Acker Groß ist Diejenigen nun welche die 
genannte Stücke zusammen oder auch allenfalls die Häuser mit und ohne Tapeten und 
die beyden 2 Acker haltende Garten allein , und den andern Gatten welcher z Acker 
hält nebst den zwey beschriebenen Wiesen oder ein separat gegen so fertige dam e Bezahlung 
in H ßsscher Währung zukauffen Lust haben, können sich zwischen hier und 4 Wochen 
bey dem Hrn Ober-Schultz Ulrich zu Helmerehausen melden, und bey demselben ihr 
Gebort thun. 
4d Nachdem das Witthshauß an der Caffellschen Strasse, ohnweit Tüsscn hiesigen Amts 
gelegen, die neue Herberge genannt, bestehend in einem Hauß, nebst Sch mr und 
Stüllung, worinn so Pferde gestellet werden können, item einem Brauhauß und Brau- 
Gerechtigkeit, wobey auch der Bier-und Brandeweinschanck und Herbergierung gehö- 
rig, mit einer halben Hueffe Land und 16 Acker Erbland, auch einem Acker Erdwrese, 
weniger nicht Gemeinds Gebräuchen und Gerechtigkeit, an. den Meistbietenden ver 
kaufst werden soll, und mir des Cnds von Hochfmstl. Regierung zu Cassel, eommistiou
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.