Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

&a3 ( 275 ) 
II. Sachen so Ln-und ausserhalb Lasset zu verkauffen srnd. 
1) Es sind Zhro Excellentz die Frau Generalin Wolff von Gudenberg gesonnen, Ihres zu 
Münchehof gelegenes Erbend eigenthümliches Guth, als 6 contribuable Huessen a 207 
\ 7 Acker r Rut. Land, 63z Acker, i6\ Ruten Wiesen, und Acker 4 Rut. Garten, in 
Summa 272 Acker I2z Ruten. Ferner 4 Adel freye Hufen a u8i Acker ;r Ruten 
Land, 25 h Acker 8 Ruten Wiesen und sh Acker n Ruten Garten , in Summa 149^ 
Acker, 13 \ Rut. nebst denen dabey gehörigen Diensten, Zehnden und Schäferey, wie 
auch an sackfallenden Früchten 121 Viertel 7 Metzen 3h Becher Korn, 123 Vrtl n 
Metzen 2Bchr Hafer, 7Rthlr. 4 Alb. n£ Hlr. Wiesen^Zinß, und 22 St. Hahnen, 
zu verkaufen ; Wer nun solches gegen promte Bezahlung käufiich an sich zu bringen wil 
lens, kan sich in der Oberstengasse am neuen Thore, in dem Simonischen Hause, beym 
Hrn. Hundeshagen angeben und nähere Nachrichten einhohlen: Es dienet auch zur 
Nachricht, daß nach Befinden das Adel, und contribuable separat verkauft werden kun. 
2) In Ooneurs- Sache des Kauff-und Handelsmann Peter Kersten, sollen nachfolgende 
Grundstücke i) Das ältere und daran gebauete neuere Hauß samt Scheuer, Stallung, 
Hvffreyde an Hrn. Ackuarii Frölichs Hrn Erben in der langen Gassen gekegen. 2) 
h Acker 6 Ruthen Mühlen Garten 3) 3 h Acker 2 Ruth. Wiese am Messer Pfade. 
4) 1 Acker Wiese im Pfannstiehle. ç) H Acker 4 Ruth. Land auf dem Mauer Land. 
6) 4 Acker Land bey dem grossen Steine. 7) a Acker Land am Alperöberge. 8) r 
h Acker I Ruth. Land auf dem Teichberge. 9) i Acker Land am Rosenderge. 10) 
1 Acker Land auf dem breiten Berge. 11) ih Acker ¿ Ruth. Land am Mörshäufer 
Weege. 12) iz Acker 4i Ruth. Land beym Wicherts Brunnen, r3)^ Acker 3 Ruth. 
Land am Heller Bache. 14) 2 Acker Land am Bremsberge. 15) 4 Acker daselbsten 
allesamt contribuable und mit gewöhnlichen Stadt Geschoß dehafftet. Ferner allerhand 
Mobilien an Silber, Zinn, Kupffer,M"ßing, Ertz, Eyftnwerck,Bettwerck und Span 
nen, Linnen, höltzern Haußrath und vermischten Sachen, an den Meinstbiethenden 
öffentlich verkaufft werden, und zwar die Mobilien den n. 12. und 13ten August 
und folgende Tage fort, bis zu deren Ende; Die Immobilien aber den i4ten und i s ten 
August von morgens Vormittags 8 Uhr bis 12 Uhr und von Nachmittags 2 Uhr bis 
Abends 6 Uhr. Wer nun darauf zu biethen und ein-und anderes zu erstehen Lust hat, 
kan sich alsdann alhier wegen der Mobilien in der Kerstingischen Behausung und wegen 
der Güther auf dem Rathhauß melden, sein Gebott thun und der Meinstbiethende hat 
des Zuschlags zu gewärtigen, ohne baare Bezahlung in eEmäßiger Casse Währung 
wird nichts verabfolget, und wer in den nechsten drey tagen, nach dem er die Sa 
chenerstanden hat, nicht bezahlt, derselbe hat zu gewärtigen, daß sie auf seine Kosten 
weiter ausgebotten werden, und der Schade ihme zuwachse. Wann Gläubigere mit- 
biethen wollen, die müssen eben wohl baare Zahlung leisten , uno hat keiner Macht auf 
seine Forderung das Auctions-Geld inne zu behalten. Spangenberg den gtenJunii 1766. 
Fürstlich Heßisches Stadtgericht daselbsten. 
3) Der Wohlseel. Frau Oberstaümeistmn Spiegel von Pickelsheim nachgelassene Herren 
IV) Erben
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.