Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

LkS C 227 ) LuL 
ru haben: Caffeé, extra feinen Martin. 100 Pfund a 26 Nthlr. ditto, mittel feinen roo Pf. s 
25 Nthlr. ditt. extra feinen Dom. 100 Pf. a 24 Rthlr. Candis, Hellen in Kisten, IOO a 22 u. 2dritt» 
Nthlr. d. weißgelben, 100 a 21 U. I halben Rthlr. d. hellbraunen, 100 a 20 Rthlr. Canarien-Zu- 
cf er, 100 a 25 Rthlr. Feinen Raffinad, roo a 2z u. i halben Rthlr. Feinen Melies, loo a 19 u. 
i halben Rthlr. Corinten looan u. 1 Viertels Rthlr. Heeringe, holl, gute die Tonne 9 Rthlr. 
d. holl. Matjes, a 6 Rthlr. d. schwedische, a 5 Rthlr. Ingber, ganzen, IOO Pf. a 9 Rthlr. Talch-Lich- 
ter, Moscow. in Kist. 6 u. zviertel Pfund 1 Rthlr. Fein engl. Waitzen-Melst, in Fässern von 
25 und 50 Pfund, roo Pfund, 7 Rthlr. Thran, Holland. 6 Stech. Kann 20 Rthlr. d. in Tonnen 
20 u. i halben Rthlr. d. Berger, die Tonne 20 Rthlr. Hahnenlbeêr. die Tonne 7 Rthlr. 
4) Nachdem Conrad Henrich Brauner, ein hiesiger Bürger und Kaufmann, etl. u. zo Jahr alt, kurz 
und untersetzter Statur, brauner kurzer Haaren, einen bräunlichen Rock und solch Camisolst anha 
bend, gestern Abends mit Hinterlassung einer grossen Schulden-Last heimlicher Weise von hier ent 
wichen, und dadurch seine Créditons boshafter Weise hinter das Licht geführet; so werden jedes 
v Orts Obrigkeiten in subsidium juris geziemend ersucht, diesen fugitivum auf den Betretungs - Fall 
zu arretiren, und an hiesiges Amt gegen Erstattung der angewandten Kosten auszuhändigen, wel 
ches man in diesen und dergleichen Fällen zu erwiedern, so schuldig als bereit ist, Treysa, den 
30 April 1766. Fürst!. Heß. Amt daselbst. 
5) Der Gold - Fabricant und Hof-Posamentir Wagner hat seine Behanftmg in der Obersten Ggsse, 
zwischen des Schreiner, Mstr. Weis und des Hof-Fenstermacher Keys Erben, gelegen, um eine ge 
wisse Summa Geldes verkauft; Wer ein näher Recht zu haben, oder etwas daran zu prätendiren 
vermeinet, kan sich Zeit rechtens melden. , 
6) Bey dem Marktmeister Petri, bey der grossen Kirche, sind zu haben allerhand Sorten guterRhein- 
Weine, die Bouteille à 16 Alb. 10 Alb. 8 Hlr. ditto, 8 Alb. Pontac die Vont, à 8 Alb. Musealen, 
die Bout. à io Alb. 8 Hlr. Franzwein, die Bout. K 6 Alb. c , 
7) Da unterm 9ten dieses des Nachmittags zwischen zwey.und drey Uhr 20 Stück alte Louisd’ors, allster 
von der Münz bis zum Marschställer Platz verlohren gegangen sind; so wird dem Finder dessen 
von dem Eigenthümer, als einen armen Bothen von Homburg, ein gut Trinkgeld für die Ersetzung 
- versprochen. * ; e • 
8) Bey Hrn. Friederich Köhler sind noch verschiedene farbige, feine und schlechte Tücher, Plüsche, 
Stuhl-Plüsche, Rasch und Challons um sehr wohlfeilen Preiß zu haben. 
.9) Bey A. Lange, auf der Oberneustadt, ist zu haben der beste Kleesaamen, der-Sack oder Malter 
circa 240 Pfund wiegend, für 40 Rthlr. und einzeln 6 Pf. für I Rthlr. 
io) 2 Viertel gut Korn ist zu verlassen. . 
•11) Es verlangt jemand ein paar Canarien-Vögel, desgleichen einen gelernten Blutfinken zu kaufen. 
ir) Eine viersitzige Kutsche mit grünen Tuch, welche noch in gutem Stand, ist zu verkaufen. 
iZ) Etliche Sorten Claviere sind zu verkaufen. 
,14) Nachdem vermittelst gnädig und großgünstigen Commiflbrii von Hochfürstl. Heßischem Kriegs- 
CoUegio vom 17ÍC11 paiT uns Endes Unterschriebenen aufgetragen worden, verschiedene Meubles 
und Effecten, bestehend in einer Pendul-Uhre, grossen Spiegels, Comtoirs, Tischen, grossen Ses 
sels , Stühlen, Schmücken, Kasten, Bettspannen, Portraits > einer Portc-Chaisc, und verschie 
denen andern Haußgeräthsstücken, durch eine öffentliche ^uñion alhier au die Meistbietende gegen 
baare LdiLtmaßige Bezahlung zu verkauffen, und darzu Mittwochen der 28te May und allenfals 
dir darauf folgende Tage piLÑgiret worden; So wird solches hiermit zu jedermanns Wissenschasst 
zu dem Ende bekannt gemacht, damit diejenige, welche das ein oder andere von solchen Stücken 
zn erstehen gesonnen, zn bestimmter Zeit des Nachmittags um 2 Uhr dahier in des Apothecker Hof- 
manns Behausung in der untersten Marcktgasse sich einfinden. Cassell den 24ten April 1766. 
Louis, Platz-Major. Ullmann, Regiments-Onartiermeister. 
15) .Der Gold- Fabriquant und Hof-Pofementier Hr. Wagner, macht hierdurch bekannt, daß er aus 
feinem Haus in der Oberstengasse aus - und nuumehro in seinem neu - erkauften vormahleu 
gewe-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.