Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

( 218 ) 
4) Dey dem Buchhändler Hru. Cramer, sind nachfolgende neue Bucker zu haken, und werden die 
beyden ersteren Wercke denen Herrn Pranumeranten gegen die gebührende Vorschuß ; Gelder aus 
geliefert. i) Die Übersetzung der allgemeinen Wetlhistorie zorer Theil, 4to. 2) Des Englischen 
Bibelwercks i8ter Theil 4:0. z) Der Glückftelige, eine moralische Wochenschrift 71er Theil, 's. 
4) Die Vortheile der Vöicher durch die Handlung iter Land 8. 5) Nachrichten ober Anmer 
kungen von Italien 3 Theile, 8. 6) Anti-Machiavell, mit Ludw. von Hesse Histor-und pont. An 
merkungen, 8. 7) Haoh Kjöh Tfchwen, eür Chinesischer Roman, 8. 8) Geschichte der Mis 
Faniiy Wilkes, 2 Theile, 8. Von Denen andern aus der Leipziger Messe mitgekommenen Büchern, 
wird nechstens ein Catalogus gedruckt und ausgegeben werden. 
^ z) Nachdem vermittelst gnädig und großgünstigeu Oommiliörii von Hochfürstl. Heßischem Kriegs- 
Coilegjo vom 17ÎCH pair UNS Endes Umerschrrebenen ausgetragen worden, verschiedene Meubles 
und Effecten, bestehend in einer peuäul-Uhre, grossen Spiegels, Comtoirs, Tischer', grossen Ses 
sels, Stühlen , Schmücken, Kasten , Bettspannen, Portraits, einer t'orte-Cbaiie, und verschie 
denen andern Haußgerärhsstücken, durch eine öffentliche KuKion aihier an die Meistbietettde gegen 
baare LEmaßige Bezahlung zu verckauffen, und darzu Mittwochen oer 28te Wtap uui> alleufals 
die darauf folgende Tage prLstgirer worderr ; So wird solches hiermit zu jedermanns Wissenschasst 
zu dem Ende bekannt gemacht, damit diejenige, welche das ein oder andere von solchen Stücken 
zu erstehen gesonnen, 511 bestimmter Zeit deF Nachmittags um 2 Uhr dahier in des Apothecker Hof- 
manns Behausung in der untersten Marckrgasse steh einstrrden. Cassels Den 24^11 Apnl 1766.^ 
Louis, Ptatz-Major. Ulliruuin, ^ccgimenLs-Qnarricrmtilker. 
ö) Beym Handelsmann Hagen, aus dem Graben au der untersterr Eudeiigaste Ecke wohnhaft, find 
bestes'klau äe Lüdande in Schoppen zu 14 ggl. und in Glastrii zu 6 Alb. feine Französische Piqueurs, 
veritabler Dunkcrquer St, Omer in Stangen zu 16 2drittel iitthlr die rvo Pf. oder 5 N. ihaw Pf. 
vor I Rthlr. (Knatker-I'adaek tu Rollen ju 1 Rthlr. bis i u. 1 drittel Rthlr. das Pf. geschnittener 
Oanastcr in paquets zu 26 2dritlcl Alb. düs Pf. veritabler WMelmsteiner Farinas en SHtient zu 
iz Alb. 4 H!r. und Ä. B Switicnt zu 9 Arb. das Pf. Frantzosischer ferner Haar- Puder n auch 
i2 Pf. vor i Rthlr. Weisst.Zwirnen -. auch schwartze Cepderr gewebte Spitzen benebst anderen Waa 
ren mehr in billigen Preisen zu herben. 
7) In der Mittelgaffe, bey Hrn. Rostnbnsth, sind zu haben: feine Nürnberger Faden-Nudeln, 
n Pf. Grießmebl 13 Pf. Nürnberger Zwctschen 18 Pf. Aüeudvrffer Hirse,l 18 Pf. einige Sorten 
feine Perleii-'Gersie a 13, 15 bis i8 Pf. vor 1 Rthlr. Beste weiße Starcre, n Pf. feinen Haar- 
Pndcr ii Pf. Speltzen-Mchl 18 Pf. Wein Eßig das Maas 8 Alb. Bwr-Eßig 3Aib. Imgleichcn 
sind auch um billigen Preiß zu bekommen, verschiedene Sorten Candis-und Hut Zuckers. 
8) Der Gold - Fabriquant und HofPostmentier Hx. Wagner, macht hierdurch beia int, daß er aus 
feinem Haus in der Obersteirgaffe aus - und uunMehro in seinem ireu - erkauften vermahle» 
gewesenen von Dlomischen Hanse auf hiesiger Obernenstadt, eilrgezvgen ist, undsmdbey ihm nach 
wie vor um-billige Preist zu haben, recht schöne nach denen neuefien Façons gold-und silberne Lahns 
und Drath-D'ressen, gold nrid silberne Spitzen, item Franger», gold-nnd silberne-gezackt und ohn, 
gezackte gantzewie auch halbe Tressen, silberne Fàpen, gold-mro stlberne Achstlbander, kortdexe 
und Hury- Cordons, göld - und. silberne Massiv-Knöpfe, Paletten und Oordonet, wie auch gold- 
und silberne Faden undssonftige Waaren so in feiner Fabrique verfertiget werden. 
9) Hinterm Nachbaust, bey Hrn. Steinmantl, ist guter Wein-Eßig, die Francksnrter Ohm » 12 
' Rthlr. in LôuiM'or a 5Rchlrckper stück, zu haben. 
10) In nächst verwicheuer Woche sind an.Wöchentlichen ordinaire» Steuren eingekommen 68 Rthlr. 
14 Alb. l o Hlr. Dahingegen sind ausgegeben worden, an ordinairen Wochentl. Armen-Steuren 109 
Rthlr. 4 Alb. 4 Hlr. desgleichen an extraordinaire}, Stenren i Rthlr. n Albus 8Hlr. , mithin 
sind'mehr ausaeZ'chen als eingenommen 39 Rthlr. 9 Alb. 10 Hlr. Cassel den roten May 1766. 
V- DweÄion dès Armen-und waystichaufts. 
, - n) Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.