Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1766)

0x3 ( 103 ) &blS> 
ct$cï mm Lull bat daraus zu biethen um selbige zu erstehen der muß sich besagten Zten 
Martii von Morgen früh 8 bis 12 Uhr auf alhiesiger Amtsstube melden, und hat der 
MeiriMende aus den Glockenschlag 12 Uhr, derStadt-Uhr, des Zuschlags zu gewärti 
gen, er muß aber nachhero auch von Hochsürstl. Kriegs-und Domainen - Cammer eine 
Gm und Grgst. Verbrieffung annehmen. Diejenigen, so solche Mühle und Zubehör 
verhero in Augenschein nehmen und sich der Umstände weiter erkundigen wollen, können 
sich beyden Beambten inzwischen melden und weitere Anwei,ung erwarten, zu dem 
Mitbiethen aber wird von Unbekannten niemand gelasteter muß dann von seirmObrig- 
keit einZeugnüß des guten Wandels, und daß und wre hoch er im Vermögen stehe bey 
bringen, sollte auch jemand sich finden, so feinem Vermögen nach im Stande wäre 
zu bezahlen, aber das baare Geld nicht sogleich beysammen hätte, demselben sollen 300 
Mthl. gegen Gericht! Obligation ein auch wohl zwey Jahr lang gegen Landüdliche Zinse 
gcborgtt werden. Spangenberg den rzten Jan. 1766. 
Hochsürstl. Heßrsches Ambe daselbst. 
7) Es soll die von dem hiesigen Bürger und Beckermeister Johann Daniel Althof erkauf. 
Wtelfeld, an denen Eisermänmschen Erben. 4) z Acker u. 5) al Acker im Mittelfeld, 
an denen Hrn Mvtzischen Erden 6, Zwey Acker im Hinterseld bey der Mittelbach, an 
Joh.Earl. 7) ^ Acker im Hiruerseidt, au dem Mitteldachs Wege und Wilhelm Brede. 
8) I? auf dem Schwartzenstein, an dem Hrn. KriegS-und Domainen-Rath Ludemann 
und 9) ii Acker aus dem Schwartzenstein, an denen Hrn. Motzischen Erben, r.\ 
auch ein Acker Erbland alhier vor dcmTodenthore, an des Hrn Kriegs,und Domainen- 
Raths Culencamps Garten und der Wittib Betzholdin, und i\ Acker Erbland im 
Vorderseldt, an dem Kramer Helmuth gelegen; von Obrigkeit und Ämtswegen, an 
den Meistbietenden verkauft werden. Wer nun daraus bieten will, der kan sich auf 
Donnerstog den iQtenAprill schierekünsrig als welcher ein für allemahl pro rerminodar- 
zu bestimmt ist, vor hiesigem Stadt-Gericht morgens 9 Uhr angeben, sein Gebott thun 
und sodann nach dem letzten Glockenschlag der 12 Uhr der adjudication gewärtigen. Sign. 
Cassel den rzten Januar 1766. 
Ex commiiïïone Senams, I. H. St letz. 
8 ) Es soll des, verstorbenen Räschmachers und Camelot-Zabriquanten Beißheims nachgel. 
Wittib Behausung auf dem Rädermarckt, zwischen der Wittib Müllerin und denen 
Zahnischen Erben gelegen, von Obrigkeit und Amtswegen, an den Meistbietenden ver 
kauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich auf Donnerstag den zten A- 
yriU schierskünstig, als welcher ein für allemahl pro rermino darzu bestimmt ist, vor hie 
sigem Stadt-Gericht morgens 9 Uhr angeben, sein Gebott thun, und sodann nach dem 
letzten Glvckenschlag der 12 Uhr der abdication gewärtigen. Sign. Castel Den 2zten 
Januar. 1766. LLconuniMoueSenatus ; I. H Stich. 
9) Des
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.