Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1765)

&ül£> ( 204 ) £¿^3 
v, Notification von allerhand Sachen 
1) Es wird zwar beym Schluß dieses Jahres der gewöhnliche Abschluß vom hiesigen Waisenhause nebst 
der Spedfication der Armen, welche Wochensteuren bekommen, ausgetheilet werden. Damit aber das 
Publicum sofort wissen möge, was für Arme Wochensteuren genießen; So ist das vorläufige Ver 
zeichniß gedruckt, und wird einem jeden Hausqeseffenen zu seiner Nachricht mitgetheilet. Ob nun gleich 
die seit der neuen Einrichtung eingekommenen Wochen ¿Collecten zu diesen spedfidrten wochensteuren 
nicht einmal hinlänglich sind, mithin nicht nur zu diesen sondern auch zu denen Quartals -©teuren 
deren jede gleichwohl wöchentlich nicht über 16 Alb. betragt, desgleichen zu denen extra ordinairen 
Skeuren zu Begräbnissen, besondern Unglücksfällen und Passanten aus dem zur Unke Haltung der Waisen' 
Kinder deltimrten Ponds, über dessen Vermögen noch ein ansehnliches zugeschossen werden muß: So lebet 
man der Hoffnung, daß ein jeder an dieser heilsamen Veranstaltung Antheil nehmen und nach seinem Ver 
mögen hierzu das seinige mildthätig beytragen werde. Es sind zwar außer denen Spedfidrten noch ei 
nige Arme weiter mit Wochensteuren versehen. Weil aber die Spedfication schon gedruckt war, als 
dieselben sich meldeten; so werden solche hiernachst ebenfalls bekannt gemacht werden. Man wiederholet übri» 
aens das vorige, daß in dem Fall aller angewandten Vorsicht ohngeachtet, dennoch unter denen Iped- 
ficircm Armen welche befind!, waren. die der Steuer fo höchst nöthig nicht wie andere hätten, oder deren Auf 
führung nicht darnach beschaffen, solche angezeiget werben mögen; gestalten der Nahme des Angebers 
dabey verschwiegen, dergleichen Leuten die Wochensteur entzogen, und dagegen andern die solcher mehr wür> 
dig, zugeleget werden sollen. Fürst!. Direction des Armen- und waysenhauses. 
2) Bey Herrn Hick, auf dem Graben, bey Herrn Köhn in der untersten Marckt. Gasse, und bey Herrn 
Strude vor der Fuldabrücke, sind annoch Loose zur 2ten und zken Classe der zten Lotterie zu haben. 
3) Demnach das 2te Hessen 'Casselische Impressum in der Wartenslebischcn Sache in dem hiesigen War, 
senhaust und zwar jedes Exemplar für 6 Aldus zu haben: So wird solches dem Publico hierdurch 
mit dem weitern Anfügen bekannt gemacht, wie von dem ersten Impresso annvch Exemplar«, und 
zwar jedes für 8 Albus zu bekommen. Cassel den i2ten Zun. 1765. 
4°} Dem Publico wird hierdurch bekannt gemacht, daß der Tarifs, nach welchem die Fracht auf den Markt- 
Schiffen bezahlet werden soll sowohl, als Beylage der hiesige« Zeitung ausgegeben werde, als auch sonst 
zv haben seye, und dienet übraens zur Nachricht, daß das erste Marktschiff künftighin, besonders zur 
Bequemlichkeit der Passagier allemal Montags gegen Wittag von hier abfahren und Sonnabends ge 
gen Abend allhier wieder Eintreffen wird. Das Zweyte aber, so gleichfalls Montags gegen Mittag von 
Hersfeldt abfährt, Mittwochen gegen Abend hier eintreffen, und Donnerstags gegen Mittag von hier 
wieder abfahren soll. Cassel den 4ten Junü 1767. 
Fürst!. Hessisches Commerden-Collegium daselbst. 
J. S. Waitz von Eichen. 
5) Nachdem des von hier ausgettetenni Zimmermeisters Cyn'acus Peters wenige zurückgelassene Mobilien 
und Effecten öffentlich verkauft worden; Ais werden dessen Creditores hiermit citirek in dem auf Frey- 
tag den i9ten Iulii anberghmten Termino vor hiesigem Stadt Gericht zu erscheinen, um ihre Forde 
rung gehörig zu liquiden, widrigenfalls zu gewärtigen, daß sie damit pracludiret werden sollen. 
Cassel den 4ttn Junii 1765. ^ ^ ra.a 
Bürgermeister und Rath daselbsten. 
6. ES sollen Montags den iten Julii und die folgende Tage auf hiesigem Rathhause verschiedene Pretiosi, 
ein Anzug Brabanter Spitzen, ganze Stücke Barchen und TriUrch, ganz neue Fed. bette, desgleichen 
Tisch und Bett Leinen auch verschiedenes Kupfer und Zinn-Geschirr, von Gerichts wegen gegen^aare 
Bezahlung verauclioniret werden: Wer nun hiervon etwas zu erstehen gesonnen kann sich Nachmittags 
um 2 Uhr daselbst einfinden. Cassel den 4ten Iun. 1765. 
I. F. Roch. Stadt - Actuarius Vig. Commiff 
i) Es sollen heute Montags den 17. bujus und folgende Tage, Nachmittags 2 Uhr in derwrttib Clementz 
‘ Behausung auf hiesiger Oder-Neustadt einige Ringe, Creuhe, Halsschluppen, Ohrringe, Hals- und 
Arm-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.