Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1765)

Mit Hoch-Fürstlich-Hcßischem gnädigsten PRIVILEGIO. 
i6. 
Stück 
Montag den 22km April 
Landes-Verordnung. 
Gottes Gnaden, wir Friedrich Landgrafzu Hessen, Fürst zuHerßfeld, Graf 
zu Cayenelnbogen, Drey, ZLegenhayn, ZTlidda, Schaumburg, und Hanau rc. re. 
Ritter des Rönigl. Groß-Äritta»mrjchen Ordens vom blauen 
Hosenbande, re. re. 
Wügen jedermanniglich in unseren Heßischen Fürstenthümern und solchen incorporirtm 
W Graf-und Herrschaften nebst Entbietung unserer Gnade hiermit zu wissen : Demnach 
die Bienenzucht in hiesigen Landen während der Kriegsjahre fast gänhlich in Abgang gera 
then, Wir es aber als eine nützliche und unseren Unterthanen zum eigenen Vortheil gerei 
chende Sache ansehen, wann solche wieder in Aufnahme gebracht werde: Als wollen und 
verordnen Wir gnädigst hiermit, daß 1) Alle diejenigen Unterthanen, welche wenigstens 
drei- Bienenstöcke beständig unterhalten und das Wachs gegen Bezahlung an unsere Be 
amte
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.